Archiv der Kategorie: Männer, 1. Mannschaft

Platzierungen Hallenrunde 2021/2022

Platzierungen der Handballmannschaften des TVH in der Hallenrunde 2021/2022

 

Mannschaft

Tabellenplatz

Anzahl der Mann-schaften in der Gruppe

Frauen
(Bezirksliga B)

5

9

Männer
(Bezirksliga C Nord)

4

10

männliche Jugend D
(Bezirksliga B Gruppe 3)

6

8

männliche Jugend C
(Bezirksliga B Gruppe 2)

4

7

weibliche Jugend E (Bezirksliga B Gruppe 2)

9

10

weibliche Jugend D (Bezirksliga B Gruppe 1)

5

8

weibliche Jugend C
(Bezirksliga A Gruppe 1)

5

8

weibliche Jugend B
(Bezirksoberliga Gruppe 2)

6

7

 

Männer, Bez. C / MSG Kirchhain/ Neustadt III – TV Homberg 24:24 (13:17)

Am Dienstagabend trafen die Männer des TV Homberg in einem Nachholspiel auswärts auf die 3. Mannschaft aus Kirchhain/Neustadt.

Die erste Halbzeit verlief für die Homberger nach Vorgabe. Über eine solide Abwehrleistung wollte man Ballgewinne verzeichnen und diese konzentriert zum Abschluss bringen. Ebenso sollte das Positionsspiel im Angriff dynamischer gestaltet werden. In Minute 7 wurde bereits mit 3:6 ein 3-Tore Vorsprung herausgespielt. Die Gastgeber nutzten jedoch die ein oder andere Unaufmerksamkeit in der Deckung des TVH und konnten in der 23. Minute nochmals auf 10:11 verkürzen. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Kirchhainer/Neustädter ihre Abwehr auf 5:1 umgestellt. Diese Umstellung blockierte zunächst das Angriffsspiel der Homberger ein wenig. Im folgenden Timeout wurden Lösungsansätze gegen diese Abwehr angesprochen, die durch die Mannschaft gut umgesetzt wurden. Somit konnte man einen 13:17 Vorsprung herausspielen und in die Halbzeit gehen.
Leider spiegelte sich nach dem Seitenwechsel das in den vergangenen Spielen immer wiederkehrende Leistungstief auch diesmal in Neustadt wieder. Unzählige Unkonzentriertheiten im Passspiel, im Torabschluss und Nachlässigkeiten in der Abwehr führten dazu, dass die Gastgeber Tor für Tor herankamen. Homberg schaffte es nicht den Schalter nochmals umzulegen und an die Leistung der 1. Halbzeit anzuknüpfen. In der 54. Minute gelang der Spielgemeinschaft Kirchhain/Neustadt schließlich der Ausgleich zum 23:23 und zwei Minuten später sogar die Führung zum 24:23. Der TVH erzielte im darauffolgenden Angriff den Ausgleich. Die 4 Schlussminuten waren auf beiden Seiten geprägt von Ballverlusten, allerdings konnte keine Mannschaft Profit daraus schlagen. Somit blieb es letztlich beim 24:24 und der Punkteteilung.

Für den TVH kamen zum Einsatz:

Felix Weck; Markus Fina (1), Maximilian Link, Raphael Bernhard (2), Luca Gamma (2), Michel Franz (5), Felix Lohlies, Florian Rosskopf (1), Tobias Heidenreich (5), Chistopher Roos, Jonas Repp (3), Sascha Simonides (1), Alexander Fritzler (3), Sebastian Gadek
Trainer: Manuel Kasseckert

Männer, Bez. C / TV Homberg – TV Erda 27:24 (14:11)

Nach drei sieglosen Spielen in Folge, sollten gegen die Gäste aus Erda mal wieder zwei Punkte her. Das Hinspiel verloren die Ohmstädter knapp mit einem Tor.

Das Spiel begann ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich einen Vorsprung herausarbeiten. Die Gäste aus Erda konnten in der 14. Minute erstmals mit 6:7 in Führung gehen, rüttelten dadurch allerdings auch die Homberg Männer wach. Die kommenden Minuten erzielten die Gastgeber 8:4 Tore, sodass es mit 14:11 in die Halbzeit ging.
In den vergangenen Spielen wurde die Anfangsphase der zweiten Hälfte immer wieder verschlafen, sodass der dortige Rückstand schließlich nicht aufgeholt werden konnte.
Diesmal aber war der TVH sofort wach und setzte den Trend aus der Schlussphase der ersten Halbzeit fort. Über ein 20:16 in der 45. Minute konnten weitere schnelle Tore über die 1. und 2. Welle erzielt werden. Der Vorsprung wurde bis zur 51. Minute sogar auf ein 24:17 ausgebaut. In den folgenden sieben Minuten erhielten die Gastgeber allerdings drei Zeitstrafen. Die Gäste kamen hierbei nochmal heran, allerdings reichte die herausgespielte Führung und der TVH gewann schließlich mit 27:24.
Der TV Erda verlangte trotz ersatzgeschwächter Mannschaft den Homberger Männern alles ab, sodass die doch zahlreich erschienenen Zuschauer ein ansehnliches C-Klasse Spiel sahen.

Für den TVH kamen zum Einsatz:

Männer, Bez. C / TV Homberg – HSG Herborn/Seelbach 20:22 (11:11)

Der gesamte Verlauf des Spiel ähnelte ein wenig der Partie von letzter Woche.
Eine anfängliche 4:2-Führung wurde wieder in der Mitte der ersten Halbzeit leichtfertig aus der Hand gegeben. Zwischenzeitlich gelang es den Gästen mit zwei Toren in Front zu gehen, allerdings konnten die Homberger Männer verkürzen und mit einem 11:11 Unentschieden in die Kabine gehen.
Die zweite Hälfte begann äußerst kurios. In Minute 36 und 37 erhielten die Homberg eine 4-minütige und eine weitere 2-Minuten Strafe. Diese Phase wurde aber mit einem 13:12 absolut lobenswert überstanden. Durch eine rote Karte schwächten sich die Gastgeber in der 40. Minute erneut. Aber auch hier kämpfte man in Unterzahl und erhöhte sogar noch auf 14:12.
Hervorzuheben ist zu diesem Zeitpunkt der Torwart Felix Weck, der immer wieder freie Würfe der Herborner parieren konnte. Leider folgten nun von seinen Vorderleuten immer wiederkehrende technische Fehler und Fehlwürfe im Angriff. Die Gäste entwickelten daraus einen höheren Willen das Spiel zu gewinnen und gingen in der 51. Minute mit 18:19 in Front. Diese Führung wurde beibehalten und die Homberger verloren das Spiel am Ende mit 20:22.

Für Homberg kamen zum Einsatz:

Männer, Bez. C / TV Homberg – MSG Burgsolms/Stockhausen 21:24 (10:12)

Zum ersten Spiel des neuen Jahres empfing der TV Homberg den bis dato noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Burgsolms.

Die Homberger Männer fanden zunächst gut in die Partie und lagen in Minute 8 mit 5:1 in Front. Durch eine 2-Minuten Strafe verlor man allerdings den Zugriff in der Deckung und die Entschlossenheit im Angriff. Burgsolms konnte schließlich ausgleichen und durch einfache Tore den Vorsprung bis zur 26. Minute auf 7:12 ausbauen. Eine folgende Auszeit rüttelte die Gastgeber wach und man verkürzte zur Halbzeit auf 10:12.
Die zweite Halbzeit lieferte weiterhin ein enges und spannendes Spiel. Leider waren in der entscheidenden Phase diverse Entscheidungen des Unparteiischen nicht nachvollziehbar. Nach einer 4 minütigen Zeitstrafe gegen Luca Gamma gelang es Burgsolms in der 47. Minute mit 4 Toren davonzuziehen. Die Homberger Männer kämpften sich allerdings nochmal zurück ins Spiel und konnten 6 Minuten vor Ende des Spiels auf 20:21 verkürzen. Ausgelassene Chancen und erneut einfache Tore der Gäste besiegelten dann doch die erste Heimniederlage der Saison mit 21:24.

In der kommenden Woche will man im nächsten Heimspiel gegen Herborn (22.01.22, 19.00 Uhr) den 4. Tabellenplatz verteidigen.

Für Homberg kamen zum Einsatz:

Männer, Bez. C / TV Homberg – HSG Wettenberg III 26:26 (13:14)

Mit der HSG Wettenberg gastierte am Samstag der nächste Gegner aus dem oberen Tabellendrittel in der Großsporthalle. Nach der deutlichen Niederlage am vergangenen Wochenende hieß es für den TV Homberg wieder zu den eigenen Stärken aus den bereits vier gewonnen Spielen zurückzufinden. Leider musste man erheblich ersatzgeschwächt in das letzte Spiel des Jahres gehen.

Der bessere Start in die Partie gelang allerdings den Gästen aus Wettenberg. Mit einfach heraus gespielten Toren über die Außenpositionen gingen die Gäste in der 12. Minute mit 6:3 in Führung. Jegliche Art von Kommunikation und Zuordnung im Deckungsverhalten der Gastgeber war nicht vorhanden. Im Angriff brachten Unkonzentriertheit und Nervosität nicht den nötigen Erfolg, sodass man in der 24. Minute sogar einen 6-Tore Rückstand (7:13) hinnehmen musste. Nach der folgenden Auszeit war ein Aufbäumen der Mannschaft zu erkennen. Mit 13:14 gingen beide Teams in die Kabine.
Die zweite Halbzeit war bis zur letzten Sekunde an Spannung nicht zu übertreffen. Beim 18:17 in Minute 40 gingen die Gastgeber erstmalig in Führung, konnten diese aber nicht ausbauen. Stattdessen gelang es Wettenberg wiederholt den Ausgleich zu erzielen. In dieser entscheidenden Schlussphase bekamen die Homberger drei Zeitstrafen ausgesprochen, welche zum Teil nicht nachvollziehbar waren. Der Wille, das Spiel gewinnen zu wollen, überwog allerdings in diesen Unterzahlspielen, sodass trotzdem wichtige Tore erzielt werden konnten. Des Weiteren hielt Felix Weck mit tollen und enorm wichtigen Paraden die Homberger im Spiel. Beim Stand von 26:26 sieben Sekunden vor Schluss hatten die Gastgeber nochmals die Chance sich die zwei Punkte zu sichern. Leider konnte keine klare Wurfmöglichkeit mehr herausgespielt werden, weshalb es letztendlich bei der Punkteteilung blieb.

Die Männer des TV Homberg wünschen allen Handballfreunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.
Wieder Handball gespielt wird am 15.01.2022 um 19.00 Uhr im Heimspiel gegen den derzeitigen Tabellenführer aus Burgsolms.

Für den TVH kamen zum Einsatz:

Männer, Bez. C / TV Wetzlar II – TV Homberg 28:14 (13:8)

Nach einem Sieg in der vergangenen Woche im Ohmtalduell gegen Kirchhain/Neustadt wollten die Männer des TV Homberg die positive Stimmung am Samstagnachmittag mit nach Wetzlar nehmen. Wetzlar ging ohne jeglichen Punktverlust in die Partie.

Beide Deckungsreihen leisteten in den ersten Minuten der ersten Halbzeit eine gute Arbeit, sodass Wetzlar nach 20 gespielten Minuten lediglich mit 6:4 in Führung lag. Die Aggressivität ließ nun aber bei den Hombergern nach und Wetzlar kam im Folgenden zu schnellen Toren durch zum Teil einfach gespielte Kreuzbewegungen. Hinzu kommen drei verworfene 7 Meter auf Seiten des TVH. Somit wechselte man mit 13:8 die Seiten.
Aufgabe für die zweite Hälfte war eine durchgängig stabile und aggressive Abwehrarbeit zu gewährleisten. Des Weiteren eine wesentlich zu steigernde Chancenverwertung im Angriffsspiel.
Leider konnte hiervon wenig abgerufen und umgesetzt werden. Trotz einiger Zeitstrafen auf Seiten der Gastgeber, wurde das Überzahlspiel absolut disziplinlos gespielt und Wetzlar kam auch hier zu einfachen Toren. Dadurch war es nicht verwunderlich, dass der Vorsprung schließlich ausgebaut wurde und Wetzlar das Spiel mit 28:14 für sich entschied. Insgesamt stehen erneut 21 Fehlwürfe in der Statistik des TVH.
Letztendlich war der Sieg für Wetzlar absolut verdient, wenn auch vielleicht nicht in dieser Höhe. Sie verfügen über einen breiten und gleichwertigen Kader, der sich durch Aggressivität im Deckungsverband und Dynamik, Konsequenz im Angriff auszeichnet.

Im letzen Spiel des Jahres trifft der TVH nächste Woche Samstag um 17.00 Uhr auf die dritte Mannschaft der HSG Wettenberg (bislang lediglich Niederlage gegen Wetzlar). Hier bedarf es erneut die beste Leistung abzurufen, um als Sieger aus der Halle zu gehen.

Wir hoffen auf rege Unterstützung!
Für den TVH kamen zum Einsatz:

Männer, Bez. C / HSG Lumdatal IV – TV Homberg 19:22 (9:12)

Den dritten Sieg im vierten Spiel konnten die Männer des TV Homberg am Samstagnachmittag beim Auswärtsspiel gegen die HSG Lumdatal IV einfahren.
Trotz dreimaliger Unterzahl in den ersten 30 Minuten bewiesen die Homberger Moral und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Auf die Führung der Gastgeber folgte umgehend eine Antwort, wobei man in der 20. Minute sogar einen 2-Tore Vorsprung mit 9:7 erspielen konnte. Diesen Vorsprung konnte der TVH bis 30 Sekunden vor der Halbzeit auf vier Tore erhöhen, musste jedoch kurz vor dem Gang in die Kabine einen 7m hinnehmen, sodass Lumdatal auf 9:12 verkürzen konnte.
Die Homberger Männer begannen die zweite Hälfte absolut motiviert. Ein gutes Deckungsverhalten und die nötige Effizienz im Angriff führten in der 44. Minute schließlich zu einer 17:10 Führung. Die Gastgeber reagierten auf diesen Rückstand mit unfairen Fouls. Eine klare Tätlichkeit eines Lumdataler Spielers wurde nicht geahndet, ebenso wenig deutliche Fouls an die Homberger Spieler beim Torabschluss.
Aus unerklärlichen Gründen verlor man jedoch ab diesem Zeitpunkt komplett den Faden. Es folgten fehlende Zusammenarbeit in der Abwehr sowie Ballverluste im Angriff, die Lumdatal durch Tempogegenstöße sofort bestrafte. So war es nicht verwunderlich, dass die Gastgeber in Minute 56 auf 17:19 aufschließen konnten. Die verbleibenden vier Minuten gestalteten sich nervenaufreibend, jedoch mit dem besseren Ende für den TVH. So gewann man schlussendlich mit 22:19 und konnte die zwei Punkte mit nach Homberg nehmen.

Für Homberg kamen zum Einsatz:

Männer, Bez. C / TV Erda – TV Homberg 22:21 (13:12)

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison reiste der TV Homberg nach Erda. Dort wollte man natürlich die positive Stimmung nach dem Sieg am vergangenen Wochenende mitnehmen.
Dies gelang zunächst auch in den ersten 18 gespielten Minuten. Die Männer des TV Homberg schafften es hierbei über eine geschlossene Deckungsarbeit Bälle zu gewinnen und mit einem konzentrierten Angriffsspiel einen 4-Tore Vorsprung mit 5:9 herauszuarbeiten. Ab Minute 19 allerdings verblasste die zuvor positiv erwähnte Spielphase. Fehler in der Deckung und Nichtverwertung klarer Torchancen im Angriff führten letztlich in der 25. Minute zum Ausgleich (10:10) und schließlich zum 13:12 Halbzeitstand.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten eindeutig die Gastgeber. Diese konnten ihren Vorsprung auf 20:16 in der 45 Minute ausbauen. Den Männern aus Homberg gelang es in keiner Phase der Partie mehr an die Leistung der ersten gespielten Minuten in Halbzeit 1 anzuknüpfen. Selbst zwei Zeitstrafen der Gastgeber in den verbleibenden 10 Minuten konnten nicht genutzt werden. Erneute Fehlwürfe (insgesamt 17) und fehlende Zusammenarbeit in der Abwehr führten letztlich zu einer absolut vermeidbaren Niederlage von 22:21.

Für den TVH waren im Einsatz:

Männer, Bez. C / TV Homberg – HSG Eibelshausen/Ewersbach 21:18 (10:8)

„Lang, lang ist´s her!“
Am Samstag, den 30.10.21, startete unter anderem die Männermannschaft des TV Homberg nach langer Corona-Pause in die neue Saison. Zu Gast in der Großsporthalle Homberg war die HSG Eibelshausen/Ewersbach.
Die Anfangsphase der Partie war von gewisser Nervosität auf beiden Seiten geprägt. Somit stand es nach 10 gespielten Minuten nur 2:1 für den TVH.
In den folgenden 20 Minuten bis zur Halbzeit gelang es keinem Team sich deutlich abzusetzen. Eibelshausen praktizierte ein sehr langsames Angriffspiel, was zu wiederkehrenden Unkonzentriertheiten in der Deckung der Homberger und schließlich zu 7 Metern führte. Fünf der acht geworfenen Tore der Gäste wurden durch 7m erzielt worden. Trotz dreimaliger Unterzahl konnten die Gastgeber jedoch mit 10:8 in die Pause gehen.
In der zweiten Halbzeit blieb es bei diesem engen Spielstand, wobei Homberg zu keiner Zeit die Führung aus der Hand gab. In Minute 42 schien der „Knoten“ beim TVH geplatzt zu sein, als man erstmals mit 15:11 und vier Toren Unterschied in Führung ging. Allerdings führten Unmengen an Fehlwürfen im Angriff dazu, dass die Gäste ihre Chance zum Sieg nochmal witterten. 19:18 stand es schließlich in Minute 57. Im Folgenden ereilten die Gäste jedoch zwei Zeitstrafen, die schließlich zum 21:18 Endstand genutzt wurden.
Viele Angriffsaktionen in der zweiten Halbzeit wurden diszipliniert und variabel zu Ende gespielt. Hierbei scheiterte es aber an der Chancenverwertung. Insgesamt wurden 16 „freie“ Würfe vergeben.
Mit Kaltschnäuzigkeit und Cleverness in den entscheidenden Spielphasen, hätte sich dieses Spiel weniger nervenaufreibend bestreiten und deutlich früher entscheiden lassen.

TVH: Lohlies, Weck, M. Franz (4), J. Franz (2/1), Rosskopf, Bernhart (4), Fritzler (1), Gadek (3), S. Simonides (2), Gamma (1), Link, Heidenreich (3), Roos, Fina (1)

Aufstellung aller Daten zum Spiel >>