Archiv der Kategorie: Männer, 1. Mannschaft

Männer, Bez. C / HSG Lumdatal IV – TV Homberg 19:22 (9:12)

Den dritten Sieg im vierten Spiel konnten die Männer des TV Homberg am Samstagnachmittag beim Auswärtsspiel gegen die HSG Lumdatal IV einfahren.
Trotz dreimaliger Unterzahl in den ersten 30 Minuten bewiesen die Homberger Moral und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Auf die Führung der Gastgeber folgte umgehend eine Antwort, wobei man in der 20. Minute sogar einen 2-Tore Vorsprung mit 9:7 erspielen konnte. Diesen Vorsprung konnte der TVH bis 30 Sekunden vor der Halbzeit auf vier Tore erhöhen, musste jedoch kurz vor dem Gang in die Kabine einen 7m hinnehmen, sodass Lumdatal auf 9:12 verkürzen konnte.
Die Homberger Männer begannen die zweite Hälfte absolut motiviert. Ein gutes Deckungsverhalten und die nötige Effizienz im Angriff führten in der 44. Minute schließlich zu einer 17:10 Führung. Die Gastgeber reagierten auf diesen Rückstand mit unfairen Fouls. Eine klare Tätlichkeit eines Lumdataler Spielers wurde nicht geahndet, ebenso wenig deutliche Fouls an die Homberger Spieler beim Torabschluss.
Aus unerklärlichen Gründen verlor man jedoch ab diesem Zeitpunkt komplett den Faden. Es folgten fehlende Zusammenarbeit in der Abwehr sowie Ballverluste im Angriff, die Lumdatal durch Tempogegenstöße sofort bestrafte. So war es nicht verwunderlich, dass die Gastgeber in Minute 56 auf 17:19 aufschließen konnten. Die verbleibenden vier Minuten gestalteten sich nervenaufreibend, jedoch mit dem besseren Ende für den TVH. So gewann man schlussendlich mit 22:19 und konnte die zwei Punkte mit nach Homberg nehmen.

Für Homberg kamen zum Einsatz:

Männer, Bez. C / TV Erda – TV Homberg 22:21 (13:12)

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison reiste der TV Homberg nach Erda. Dort wollte man natürlich die positive Stimmung nach dem Sieg am vergangenen Wochenende mitnehmen.
Dies gelang zunächst auch in den ersten 18 gespielten Minuten. Die Männer des TV Homberg schafften es hierbei über eine geschlossene Deckungsarbeit Bälle zu gewinnen und mit einem konzentrierten Angriffsspiel einen 4-Tore Vorsprung mit 5:9 herauszuarbeiten. Ab Minute 19 allerdings verblasste die zuvor positiv erwähnte Spielphase. Fehler in der Deckung und Nichtverwertung klarer Torchancen im Angriff führten letztlich in der 25. Minute zum Ausgleich (10:10) und schließlich zum 13:12 Halbzeitstand.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten eindeutig die Gastgeber. Diese konnten ihren Vorsprung auf 20:16 in der 45 Minute ausbauen. Den Männern aus Homberg gelang es in keiner Phase der Partie mehr an die Leistung der ersten gespielten Minuten in Halbzeit 1 anzuknüpfen. Selbst zwei Zeitstrafen der Gastgeber in den verbleibenden 10 Minuten konnten nicht genutzt werden. Erneute Fehlwürfe (insgesamt 17) und fehlende Zusammenarbeit in der Abwehr führten letztlich zu einer absolut vermeidbaren Niederlage von 22:21.

Für den TVH waren im Einsatz:

Männer, Bez. C / TV Homberg – HSG Eibelshausen/Ewersbach 21:18 (10:8)

„Lang, lang ist´s her!“
Am Samstag, den 30.10.21, startete unter anderem die Männermannschaft des TV Homberg nach langer Corona-Pause in die neue Saison. Zu Gast in der Großsporthalle Homberg war die HSG Eibelshausen/Ewersbach.
Die Anfangsphase der Partie war von gewisser Nervosität auf beiden Seiten geprägt. Somit stand es nach 10 gespielten Minuten nur 2:1 für den TVH.
In den folgenden 20 Minuten bis zur Halbzeit gelang es keinem Team sich deutlich abzusetzen. Eibelshausen praktizierte ein sehr langsames Angriffspiel, was zu wiederkehrenden Unkonzentriertheiten in der Deckung der Homberger und schließlich zu 7 Metern führte. Fünf der acht geworfenen Tore der Gäste wurden durch 7m erzielt worden. Trotz dreimaliger Unterzahl konnten die Gastgeber jedoch mit 10:8 in die Pause gehen.
In der zweiten Halbzeit blieb es bei diesem engen Spielstand, wobei Homberg zu keiner Zeit die Führung aus der Hand gab. In Minute 42 schien der „Knoten“ beim TVH geplatzt zu sein, als man erstmals mit 15:11 und vier Toren Unterschied in Führung ging. Allerdings führten Unmengen an Fehlwürfen im Angriff dazu, dass die Gäste ihre Chance zum Sieg nochmal witterten. 19:18 stand es schließlich in Minute 57. Im Folgenden ereilten die Gäste jedoch zwei Zeitstrafen, die schließlich zum 21:18 Endstand genutzt wurden.
Viele Angriffsaktionen in der zweiten Halbzeit wurden diszipliniert und variabel zu Ende gespielt. Hierbei scheiterte es aber an der Chancenverwertung. Insgesamt wurden 16 „freie“ Würfe vergeben.
Mit Kaltschnäuzigkeit und Cleverness in den entscheidenden Spielphasen, hätte sich dieses Spiel weniger nervenaufreibend bestreiten und deutlich früher entscheiden lassen.

TVH: Lohlies, Weck, M. Franz (4), J. Franz (2/1), Rosskopf, Bernhart (4), Fritzler (1), Gadek (3), S. Simonides (2), Gamma (1), Link, Heidenreich (3), Roos, Fina (1)

Aufstellung aller Daten zum Spiel >>

 

Männer Bez.C | TV Homberg – TV Wetzlar II 25:19 (10:9)

Hombergs Männer schlagen Wetzlars „Zweite“ nach überzeugender Leistung mit 25:19

Nach dem desolaten Auftritt in der vergangenen Woche in Daubhausen, bedurfte es im Spiel gegen Wetzlar einer deutlichen Änderung der Einstellung und des Teamgeistes.

Dem TVH war bewusst, dass Wetzlar über ein starkes Gegenstoßspiel verfügt und einfache Fehler und Ballverluste im Angriff gnadenlos bestraft.
Von der ersten Minute an zeigten sich die Homberger absolut wach und kämpferisch in der Abwehr. Aber auch die Gegner aus Wetzlar konnten mit einer stabilen Deckung überzeugen. So war es nicht weiter verwunderlich, dass es nach 11 gespielten Minuten nur 1:1 stand.
Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen. In der 24. Minute konnten die Gäste zum ersten und einzigen Mal in der gesamten Partie mit 7:6 in Führung gehen. Hombergs Männer schlugen in dieser Phase jedoch zurück und legten einen 4:2- Lauf hin, sodass beim Spielstand von 10:9 die Seiten gewechselt wurden. Wetzlar erzielte hierbei nur 4 Tore aus dem „freien Spiel“, was das konsequente Deckungsverhalten bestätigt.

Die zahlreich erschienen Zuschauer sahen auch zu Beginn der zweiten Hälfte ein absolut packendes Handballspiel, wobei der TVH nach erzielter Führung immer wieder den Ausgleich hinnehmen musste.
In Minute 46 nahmen die Gäste ihre Auszeit. Dies war aber auch gleichzeitig der Wendepunkt in diesem Spiel. Durch Ballgewinne in der Deckung und entschlossenen Abschlüssen – unter anderem aus der 1. Welle – gelang es den Gastgebern, in den folgenden 8 Minuten auf 23:18 davonzuziehen. Diesen Vorsprung gab man nicht mehr aus den Händen und gewann schließlich verdient mit 25:19.

Es zeigte sich, dass man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und diszipliniertem Verhalten zu sehr guten Leistungen fähig ist. Eine stabile Abwehrleistung, die nötige Geduld und Konsequenz im Angriff sowie wichtige Paraden des Torhüters Felix Lohlies, waren der Schlüssel zum Erfolg.

TVH: Lohlies, M. Franz (5), J. Franz (5/3), Rosskopf (5), Bernhart (2), Fritzler (4), Gadek (1), Gamma (1), Link, Heidenreich (1), Roos, Fina (1)

burst
burst
burst
burst
burst
burst
burst

Handball | Ergebnisse und Bilder vom 18./19.01.2020

Termin Staffel HeimMannschaftName GastMannschaftName ToreHeim ToreGast
18.01.2020 WJE – Bezirksliga B – Gr.2 TV Homberg HSG Fernwald 0 5
18.01.2020 MJC Bezirksliga B TV Homberg HSG Lumdatal II 17 16
18.01.2020 MJE – Bezirksliga C – Gr.2 HSG Grünberg/Mücke TV Homberg 10 3
18.01.2020 WJB – Bezirksliga A TV Homberg HSG Fernwald 22 17
18.01.2020 Männer Bezirksliga C-Nord TV Homberg MSG Burgsolms/Stockh. 20 25
19.01.2020 MJD – Bezirksliga B – Gr.1 JSG Wetzlar/Niederg. TV Homberg 18 18
19.01.2020 WJD – Bezirksliga B – Gr.1 HSG Marburg/Cappel TV Homberg 23 12
« von 2 »

TVH-Männer verpassen nur knapp den Sieg gegen Zweitplatzierten MSG Burgsomls/Stockhausen

Am Samstagnachmittag empfingen die Männer des TVH den Zweit-platzierten aus Burgsolms. Nachdem das Hinspiel deutlich mit 21 Toren Differenz verloren wurde, wollte man im ersten Spiel des neuen Jahres die Punkte keineswegs leichtfertig nach Burgsolms geben.
Die Gäste erwischten den besseren Start in die Partie und führten in der 10. Minute mit 2:5. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Über ein aggressives Deckungsverhalten fanden die Ohmstädter besser ins Spiel und konnten in Minute 18 mit 6:5 in Führung gehen. Durch unterschiedlichste Lösungsansätze gegen die offensive Deckung der Gäste zwang man diese zur Umstellung auf eine 6:0 Abwehr. Aber auch hier blieb man in Schlagdistanz und ging mit 11:12 in die Halbzeit.
Die Ansprache in der Kabine verlief relativ kurz, da ein Großteil der Dinge absolut richtig umgesetzt wurde. Wie gefordert wurde das aggressive Spielverhalten fortgeführt. Bis zum Spielstand von 18:19 in der 51 Minute, bestand bei den Ohmstädtern die Hoffnung, dieses Spiel gewinnen zu können. Leider kam zu diesem Zeitpunkt die bereits mehrfach in dieser Saison auftretende Chancenverwertung zum Tragen. Mit insgesamt 18 Fehlwürfen, davon 5 Siebenmeter, brachten man den Gästen den entscheidenden Vorsprung. So musste man sich letztlich mit 20:25 geschlagen geben.
Es gilt nun diese kämpferische Leistung und Zusammenarbeit in der Deckung mit in die nächsten Spiele zu nehmen, um dort die verdienten Punkte zu holen.

TVH: Lohlies, Bas, Eder (1), Bernhart (1), Fritzler (7), Gadek (5), Rosskopf (1), M. Franz (3), Heidenreich (1), Fina (1), Gamma, Roos

Zum Spielbericht

burst
burst
burst
burst

burst

Männer, Bez. C | HSG Gr.-Buseck/Beuern III – TVH 13:18 (9:10)

Männer holen zum Abschluss des Jahres 2 Punkte beim Tabellenletzten in Buseck

Das Spiel am Sonntagnachmittag war über die gesamte Spielzeit von technischen Fehlern und mangelnder Chancenverwertung geprägt. Trotzdem war es dem TV Homberg möglich in der entscheidenden Phase die Tore zum 13:18 Auswärtserfolg mehr zu erzielen.
Trotz zweifachen Punktgewinns und der Freude darüber, konnte man jedoch mit 22 Fehlwürfen und 11 technischen Fehlern nicht sonderlich zufrieden sein. Lobenswert an dieser Fehlerquote war, dass die Angriffe eben bis zum Torwurf ordentlich und geduldig herausgespielt wurden.

Der TVH fand zunächst gut ins Spiel und konnte bis zur 6. Minute auf 1:4 erhöhen, schaffte es aber nicht sich in dieser Phase bereits deutlich abzusetzen. Buseck gelang es im Folgenden, bedingt durch Schwächen im Abschluss auf Seiten der Homberger, besser ins Spiel zu kommen. Somit stand nach gespielten 17 Minuten 5:6. Es folgte erneut, wie so oft in dieser Saison, ein typisches „Auf und Ab“ bei den Ohmstädtern. Über ein 6:10 in Minute 23, ging man mit 9:10 in die Halbzeit.
Die zweiten 30 Minuten begannen äußerst zäh. In ganzen 17 Minuten fielen nur 7 Tore. Trotzdem blieb der TVH mit 12:14 in Führung.
Über eine solide Abwehrleistung und wenig Ideen beim Gegner konnten Ballgewinne erzielt werden, die jedoch keineswegs effektiv in den Angriffssituationen genutzt werden konnten.
Ab der 48. Minute war der Wille, dass Spiel zu gewinnen bei den Hombergern höher. Somit entschied man die Partie absolut verdient in der 58. Minute mit 13:18 für sich.
Hervorzuheben in dieser Begegnung ist Rechtsaußen Tobias Heidenreich, der mit seinen 8 Toren erheblich beigetragen hat. Ebenso Sebastian Gadek, der seit Wochen mit Schmerzen im Fuß sich in den Dienst der Mannschaft stellt.

Mit 8:10 Punkten und einem positiven Gefühl geht man nun in die Weihnachts- und Jahreswechsel-Pause. Bei der Mannschaft ist eine Entwicklung festzustellen. Es wird versucht die Vorgaben des Trainers umzusetzen, wenn auch jeder weiß, dass es Zeit bedarf neue Automatismen zu erlernen. Ziel ist es weiter konzentriert zu trainieren und das Entscheidungsverhalten sowie die Individualität jedes einzelnen zu verbessern. Unabdingbar dafür ist eine gewisse Einstellung und Disziplin, an die hiermit erneut appelliert wird.

TVH: Lohlies, Bas, Eder (2), Bernhart (1), Fritzler (1), Gadek (2), Repp (4), Roos (1), Heidenreich (8), T. Schmidt (1), Gamma, Link

TVH landet Heimsieg! 23:22 gegen HSG Dutenh./Müchholzh. IV

  • Hoch spannendes Spiel
  • 13:9 zur Pause
  • Verwandelter 7-Meter sichert in letzter Sekunde die Punkte

 

Samstag, 16.11.19 – 17:00 Uhr Männerhandball in Homberg

TV Homberg vs. HSG Dutenh./Münchholzhausen

Nach zwei Unentschieden in Serie brennt der TVH auf den Heimsieg.

Kommt zur Einweihung unseres neuen Waffeleisens und treibt unsere Mannschaft zum Heimsieg!

Männer Bez.C | TV Homberg – HSG Herborn/Seelbach 24:24 (12:15)

Verdienter Punktgewinn durch geschlossene Mannschaftsleistung

Im 5. Spiel dieser Saison war die Mannschaft aus Herborn in der Großsporthalle zu Gast. Im zweiten Heimspiel in Folge wollte man die schlechte Abwehrleistung sowie die mangelnde Chancenauswertung wett machen.
Die Vorgabe, direkt ins Spiel finden zu müssen, gelang leider in den ersten Minuten nur den Gästen. Der TVH konnte erneut erst in der 8. Minute das 1:4 erzielen. Zuvor waren Abstimmungsprobleme im Innenblock dafür verantwortlich, dass die Herborner 3 Tore in Folge über den Kreis erzielen konnten. In der Mitte der ersten Hälfte fand der TVH immer besser ins Spiel und konnte in Minute 16 auf 5:7 verkürzen. Aus dieser Leistungssteigerung resultierte letztendlich in der 21. Minute das 8:8. Anstatt sich für diese Aufholjagd zu belohnen und eben so konzentriert und diszipliniert weiter zu spielen, schlichen sich Ballverluste sowie nachlassendes Rückzugsverhalten ein. Somit gelang es den Gästen sich über einfach erzielte Tore erneut abzusetzen und mit einem 12:15 in die Halbzeit zu gehen.
Die Marschrichtung für die zweite Halbzeit wurde in der Kabine deutlich vorgegeben. Mit einem besseren Umschaltspiel von Angriff auf Abwehr und einer noch stabileren Deckung sollten einfache Tore vermieden und Ballverluste der Gäste erzwungen werden. Diese Vorgaben wurden leider erst in der Schlussviertelstunde umgesetzt, sodass daraus letztlich das 24:24 resultierte und ein Punkt aus diesem Spiel gesichert wurde.
In den Minuten davor schlichen sich immer wieder diverse Fehler ein. Überzahlspiele wurde nicht konsequent genutzt und der Gegner kam trotz Unterzahl zu Toren. So stand es in der 38. Minute 17:19 und in der 44. Minute schließlich 19:23. Ab diesem Zeitpunkt gelang dem Gegner bis zum Abpfiff nur noch ein Tor, was auf die enorme aggressive Deckung zurückzuführen ist. Im Angriff spielte man trotz einiger merkwürdiger Entscheidungen des Unparteiischen diszipliniert und geduldig, sodass der TVH Tor für Tor aufholen konnte. Nun gilt es die bewiesene Moral und geschlossene Mannschaftsleistung in den Schlussminuten in das nächste Auswärtsspiel mitzunehmen, um dort ebenfalls zu punkten.

TVH: Lohlies, Eder (4), M. Franz (1), J. Franz (3), Rosskopf (2), Bernhart (1), Fritzler (3), Gadek (2), S. Schmidt (4/4), Steinbacher (4), T. Schmidt, Gamma, Link, Heidenreich