Männer, Bez. C / TV Wetzlar II – TV Homberg 28:14 (13:8)

Nach einem Sieg in der vergangenen Woche im Ohmtalduell gegen Kirchhain/Neustadt wollten die Männer des TV Homberg die positive Stimmung am Samstagnachmittag mit nach Wetzlar nehmen. Wetzlar ging ohne jeglichen Punktverlust in die Partie.

Beide Deckungsreihen leisteten in den ersten Minuten der ersten Halbzeit eine gute Arbeit, sodass Wetzlar nach 20 gespielten Minuten lediglich mit 6:4 in Führung lag. Die Aggressivität ließ nun aber bei den Hombergern nach und Wetzlar kam im Folgenden zu schnellen Toren durch zum Teil einfach gespielte Kreuzbewegungen. Hinzu kommen drei verworfene 7 Meter auf Seiten des TVH. Somit wechselte man mit 13:8 die Seiten.
Aufgabe für die zweite Hälfte war eine durchgängig stabile und aggressive Abwehrarbeit zu gewährleisten. Des Weiteren eine wesentlich zu steigernde Chancenverwertung im Angriffsspiel.
Leider konnte hiervon wenig abgerufen und umgesetzt werden. Trotz einiger Zeitstrafen auf Seiten der Gastgeber, wurde das Überzahlspiel absolut disziplinlos gespielt und Wetzlar kam auch hier zu einfachen Toren. Dadurch war es nicht verwunderlich, dass der Vorsprung schließlich ausgebaut wurde und Wetzlar das Spiel mit 28:14 für sich entschied. Insgesamt stehen erneut 21 Fehlwürfe in der Statistik des TVH.
Letztendlich war der Sieg für Wetzlar absolut verdient, wenn auch vielleicht nicht in dieser Höhe. Sie verfügen über einen breiten und gleichwertigen Kader, der sich durch Aggressivität im Deckungsverband und Dynamik, Konsequenz im Angriff auszeichnet.

Im letzen Spiel des Jahres trifft der TVH nächste Woche Samstag um 17.00 Uhr auf die dritte Mannschaft der HSG Wettenberg (bislang lediglich Niederlage gegen Wetzlar). Hier bedarf es erneut die beste Leistung abzurufen, um als Sieger aus der Halle zu gehen.

Wir hoffen auf rege Unterstützung!
Für den TVH kamen zum Einsatz:

Männer, Bez. C / HSG Lumdatal IV – TV Homberg 19:22 (9:12)

Den dritten Sieg im vierten Spiel konnten die Männer des TV Homberg am Samstagnachmittag beim Auswärtsspiel gegen die HSG Lumdatal IV einfahren.
Trotz dreimaliger Unterzahl in den ersten 30 Minuten bewiesen die Homberger Moral und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Auf die Führung der Gastgeber folgte umgehend eine Antwort, wobei man in der 20. Minute sogar einen 2-Tore Vorsprung mit 9:7 erspielen konnte. Diesen Vorsprung konnte der TVH bis 30 Sekunden vor der Halbzeit auf vier Tore erhöhen, musste jedoch kurz vor dem Gang in die Kabine einen 7m hinnehmen, sodass Lumdatal auf 9:12 verkürzen konnte.
Die Homberger Männer begannen die zweite Hälfte absolut motiviert. Ein gutes Deckungsverhalten und die nötige Effizienz im Angriff führten in der 44. Minute schließlich zu einer 17:10 Führung. Die Gastgeber reagierten auf diesen Rückstand mit unfairen Fouls. Eine klare Tätlichkeit eines Lumdataler Spielers wurde nicht geahndet, ebenso wenig deutliche Fouls an die Homberger Spieler beim Torabschluss.
Aus unerklärlichen Gründen verlor man jedoch ab diesem Zeitpunkt komplett den Faden. Es folgten fehlende Zusammenarbeit in der Abwehr sowie Ballverluste im Angriff, die Lumdatal durch Tempogegenstöße sofort bestrafte. So war es nicht verwunderlich, dass die Gastgeber in Minute 56 auf 17:19 aufschließen konnten. Die verbleibenden vier Minuten gestalteten sich nervenaufreibend, jedoch mit dem besseren Ende für den TVH. So gewann man schlussendlich mit 22:19 und konnte die zwei Punkte mit nach Homberg nehmen.

Für Homberg kamen zum Einsatz:

Trotz Corona wurden 48 Sportabzeichen 2020 beim TV 1862 Homberg vergeben

Der Sportabzeichen Treff des TV 1862 Homberg hat trotz Corona- Einschränkungen erfreulicherweise bei Jung und Alt regen Zuspruch gefunden.

Begann die diesjährige Saison bei den Erwachsenen eher mäßig, so waren die in 2 Gruppen aufgeteilten Kinder und Jugendlichen von Anfang an mit viel Freude und Ehrgeiz dabei, und ihre 4 Prüferinnen waren immer voll beschäftigt. Seit nunmehr 33 Jahren bietet der TV 1862 den Erwerb des Sportabzeichens an, mit teilweise über 70 erfolgreichen Abnahmen im Jahr.

Traditionell wurden die Urkunden des Deutschen Olympischen Sportabzeichens an die Erwachsenen im Rahmen einer kleinen Feier durch den jeweiligen 1. Vorsitzenden übergeben. Dieses Jahr entschied man sich Corona bedingt jedoch für die individuelle Übergabe beim Erscheinen des Teilnehmers auf dem Sportplatz durch die Prüferin Birgit Justus.

Nachfolgend die Absolventen (in Klammer Anzahl der erfolgreichen Wiederholungen)

Kinder und Jugendliche: Emilya Alev (3), Kim Becker (1), Hanna Christ (4), Marina Delibas (2), Jonah Dietz (4), Jayden Goodhall (1), Linnea Grün (5), Sidney Grün (8), Erik Güldenberg (1), Marlon Hahn (7), Jonas Loth (1), Elias Marinkovic (2), Nikola Marinkovic (2), Mika Metz (1), Chiara Michel (1), Amelie Müller (1), Elias Mütze (1), Lina Nau (3), Michel Nau (3), Anna-Katharina Schneider (1), Luca Stark ( 2), Fabienne Wagner (1), Philipp Wilhelm (2), Samuel Wolf (3).

Erwachsene: Francesca Alberti (1), Angela Bock (18), Anja Bock (3), Klaus-Ulrich Bock (3), Lisa Bock (7), Marcel Bock (8), Markus Dluzenski (13), Klaus Eckstein (6), Diana Grün (3), Tanja Hahn (6), Sven Hahn (9), Birgit Justus (27), Erhard Justus (23), Jürgen Lather (7), Jan Lederer (1), Kristin Lederer (2), Tatiana Lederer (1), Heidrun Reise (33), Wolfgang Schulz (40), Dr. Wolfgang Seim (27), Franziska Senf (2), Mischa Simonides (1), Sabine Simonides (2).

Bild: Von Anfang an beim TV 1862 dabei: Heidrun Reise (4. v. l.) mit 33 Wiederholungen

Mit 87 Jahren ältester Teilnehmer: Wolfgang Schulz (4. v. r.) mit 40 Wiederholungen

Prüferin Birgit Justus (1. v. r.)

Männer, Bez. C / TV Homberg – TSV Daubhausen 29:14 (16:9)

Zum zweiten Heimspiel der neuen Saison empfing der TV Homberg am Samstagabend in einer gut besuchten Großsporthalle den TSV Daubhausen. Die Gäste gingen ebenfalls mit einem Sieg und einer Niederlage aus den vergangenen Spielen in diese Partie.
Die ersten 12 Minuten gestalteten sich sehr ausgeglichen, sodass sich keine Mannschaft absetzen konnte und es 5:5 stand. Ursächlich hierfür war leider erneut eine nachlässige Chancenverwertung auf Homberger Seite. Allerdings ließ man die Köpfe nicht hängen und steigerte sich ab diesem Zeitpunkt sowohl in Angriff als auch Abwehr. Die Zusammenarbeit und Aggressivität im Deckungsverband ebnete den Weg zu einer 16:9 Halbzeitführung.
Die Vorgaben in der Halbzeit weiter so hart zu verteidigen und Ballgewinne konsequent abzuschließen, wurden von der Mannschaft perfekt umgesetzt. Zu keinem Zeitpunkt war ein Einbrechen oder Nachlassen der Homberger Männer zu spüren, sodass in der 38. Minute bereits ein 12 Tore Vorsprung auf der Anzeigetafel zu verzeichnen war (22:10). Die Gäste aus Daubhausen konnten nun keinerlei Akzente mehr setzen und der Vorsprung wurde durch Abschlüsse aus der 1. und 2. Welle ausgebaut. Somit stand es nach 60 Minuten 29:14.
Die Zuschauer sahen kein besonders spannendes Spiel, jedoch konnte die Mannschaft durch zahlreiche, sehenswerte Spielkombinationen glänzen.

Für den TVH waren im Einsatz:

Männer, Bez. C / TV Erda – TV Homberg 22:21 (13:12)

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison reiste der TV Homberg nach Erda. Dort wollte man natürlich die positive Stimmung nach dem Sieg am vergangenen Wochenende mitnehmen.
Dies gelang zunächst auch in den ersten 18 gespielten Minuten. Die Männer des TV Homberg schafften es hierbei über eine geschlossene Deckungsarbeit Bälle zu gewinnen und mit einem konzentrierten Angriffsspiel einen 4-Tore Vorsprung mit 5:9 herauszuarbeiten. Ab Minute 19 allerdings verblasste die zuvor positiv erwähnte Spielphase. Fehler in der Deckung und Nichtverwertung klarer Torchancen im Angriff führten letztlich in der 25. Minute zum Ausgleich (10:10) und schließlich zum 13:12 Halbzeitstand.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten eindeutig die Gastgeber. Diese konnten ihren Vorsprung auf 20:16 in der 45 Minute ausbauen. Den Männern aus Homberg gelang es in keiner Phase der Partie mehr an die Leistung der ersten gespielten Minuten in Halbzeit 1 anzuknüpfen. Selbst zwei Zeitstrafen der Gastgeber in den verbleibenden 10 Minuten konnten nicht genutzt werden. Erneute Fehlwürfe (insgesamt 17) und fehlende Zusammenarbeit in der Abwehr führten letztlich zu einer absolut vermeidbaren Niederlage von 22:21.

Für den TVH waren im Einsatz:

Strahlende Gesichter bei der Preisübergabe

Bei der Gewinnspiel-Aktion des TV 1862 Homberg e. V. im Sommer 2021 unter dem Motto „Eintreten und gewinnen“ haben Anfang November nun die kleinen Gewinnerinnen und Gewinner ihren Preis entgegennehmen können. Jedes Kind hat neben einem Jahr beitragsfreier Mitgliedschaft im TV 1862 Homberg ein Vereinsshirt erhalten.

Für den Vorstand übereichten Birgit Hoffmann und Angela Bock den anwesenden Kindern die T-Shirts.

Das Foto zeigt Emma und Frida Gröb, Aron Kisaka und Ella Stein mit Birgit Hoffmann und Angela Bock bei der Preisübergabe .

Leider nicht dabei sein konnten Selina Stamm, Fatma-Enise Uzun und Maila Zeise, alle drei bekommen natürlich ihr T-Shirt nachgereicht.

Der Turnverein freut sich über viele neue junge Mitglieder, die beim Kinderturnen, Handball oder Badminton aktiv dabei sind – schön, dass ihr dabei seid!

(Bericht: V. Euler, Bilder: Simone Stula-Meschkat)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Männer, Bez. C / TV Homberg – HSG Eibelshausen/Ewersbach 21:18 (10:8)

„Lang, lang ist´s her!“
Am Samstag, den 30.10.21, startete unter anderem die Männermannschaft des TV Homberg nach langer Corona-Pause in die neue Saison. Zu Gast in der Großsporthalle Homberg war die HSG Eibelshausen/Ewersbach.
Die Anfangsphase der Partie war von gewisser Nervosität auf beiden Seiten geprägt. Somit stand es nach 10 gespielten Minuten nur 2:1 für den TVH.
In den folgenden 20 Minuten bis zur Halbzeit gelang es keinem Team sich deutlich abzusetzen. Eibelshausen praktizierte ein sehr langsames Angriffspiel, was zu wiederkehrenden Unkonzentriertheiten in der Deckung der Homberger und schließlich zu 7 Metern führte. Fünf der acht geworfenen Tore der Gäste wurden durch 7m erzielt worden. Trotz dreimaliger Unterzahl konnten die Gastgeber jedoch mit 10:8 in die Pause gehen.
In der zweiten Halbzeit blieb es bei diesem engen Spielstand, wobei Homberg zu keiner Zeit die Führung aus der Hand gab. In Minute 42 schien der „Knoten“ beim TVH geplatzt zu sein, als man erstmals mit 15:11 und vier Toren Unterschied in Führung ging. Allerdings führten Unmengen an Fehlwürfen im Angriff dazu, dass die Gäste ihre Chance zum Sieg nochmal witterten. 19:18 stand es schließlich in Minute 57. Im Folgenden ereilten die Gäste jedoch zwei Zeitstrafen, die schließlich zum 21:18 Endstand genutzt wurden.
Viele Angriffsaktionen in der zweiten Halbzeit wurden diszipliniert und variabel zu Ende gespielt. Hierbei scheiterte es aber an der Chancenverwertung. Insgesamt wurden 16 „freie“ Würfe vergeben.
Mit Kaltschnäuzigkeit und Cleverness in den entscheidenden Spielphasen, hätte sich dieses Spiel weniger nervenaufreibend bestreiten und deutlich früher entscheiden lassen.

TVH: Lohlies, Weck, M. Franz (4), J. Franz (2/1), Rosskopf, Bernhart (4), Fritzler (1), Gadek (3), S. Simonides (2), Gamma (1), Link, Heidenreich (3), Roos, Fina (1)

Aufstellung aller Daten zum Spiel >>

 

Frauen, Bez. B | TV Homberg – FSG Aßlar/Stockhausen 15:10 (7:6)

Im ersten Punktspiel nach einer “gefühlten Ewigkeit” benötigten beide Teams einige Anlaufzeit und es stand nach bereits 10 gespielten Minuten nur ein 0:2 für die Gäste aus Aßlar/Stockhausen auf der Anzeigetafel.

Die brandneue und kaum einstudierte 3:2:1 Abwehr des TVH kam allerdings immer besser in Tritt und bereitete den Gästen einige Probleme.
Als beim 2:4 in der 18. Minute das Selbstvertrauen im Homberger Angriff wuchs entwickelte sich ein interessantes und spannendes Spiel  bei dem mit einer 7:6 Führung der Heimmannschaft die Seiten gewechselt wurden.

Nach Wiederanpfiff konnten die Gäste ausgleichen und mit 7:8 die Führung erobern.
Der TVH spielte allerdings weiterhin mit großem Einsatz  und Zusammenhalt und konnte sich so bis zur 47. Minute auf 13:9 absetzen.

Nach einer Auszeit der Gäste versuchte die FSG noch einmal alles, um in den letzten rund 10 Minuten eine Wende des Spiels herbei zu führen, doch mehrere Glanzparaden der Homberger Torhüterin gaben die nötige Sicherheit und so konnte dem Druck der Gäste standgehalten werden.

Letztlich konnte sich der TVH in dieser “Crunchtime” mit 2:1 durchsetzen und einen 15:10 Erfolg, in einem deutlich engeren Spiel als es der Endstand ausdrückt, feiern.

Aufstellung und alle Daten zum Spiel >>

Bilder >>

 

Verabschiedung von Lina Bayer

Unter der Leitung von Lina Bayer wurde im Januar 2013 für Menschen in höherem Lebensalter ein neues Angebot vom TV 1862 Homberg e.V. in Kooperation mit dem Familienzentrum geschaffen. Nach dem Lina Bayer den Inhalt des Angebotes in einem Seniorennachmittag vorgestellt hatte, erweckte sie reges Interesse bei den Senioren.

Die ersten Übungsstunden fanden in der Sozialstation statt getreu dem Motto: „Wer rastetder rostet“.

Ab September 2013 wurden dann die Übungsstunden im Familienzentrum abgehalten.

Im Laufe der Jahre wurde dies ein festes Angebot für die Senioren. Alle Teilnehmer freuten sich schon, wenn es wieder Montag war und sie von Lina fit gehalten wurden.

Leider kann Lina Bayer gesundheitsbedingt die Übungsstunden nicht mehr abhalten.

Am vergangenen Freitag statteten Marco Stula, 1. Vorsitzender, Elke Pfeil als Abteilungsleiterin Frauen Breitensport und Ute Dietz als Nachfolgerin einen Besuch bei Lina ab. Sie bedankten sich für die langjährige Tätigkeit im Verein mit einem Präsent sowie einem Geschenk aus der Gruppe. Sie wünschen alle, dass Lina bald wieder fit wird und ihren Ruhestand genießen kann.

 

 

 

 

 

 

 

Marco Stula, Lina Bayer,                     Elke Pfeil, Lina Beyer, Ute Dietz
Ute Dietz

(Bericht: Elke Pfeil, Bilder: Marco Stula und Elke Pfeil)

Nach den Herbstferien starten wieder neue Kurse AROHA und KAHA beim TV 1862 Homberg e.V.

Die Kurse finden im Mehrgenerationenhaus in Ober Ofleiden, Welckerstr. 1 statt.

Der Kurs KAHA mit 8 Einheiten beginnt am Montag, dem 25. Oktober um 18:30 Uhr – 19:30 Uhr unter der Leitung von Astrid Jänsch.

Die Kursgebühr beträgt 32,00 €, Mitglieder des TV zahlen 8,00 €.

Voranmeldung ist zwingend erforderlich. Die Anmeldung erfolgt unter
anmeldung_kurs@tvhomberg.de oder bei der Kursleiterin Astrid Jänsch unter der Handy
Nr.: 017678927357

Der Kurs AROHA mit 8 Einheiten beginnt am Montag, dem 25. Oktober, um 19:30 Uhr – 20:30 Uhr unter der Leitung von Astrid Jänsch.

Die Kursgebühr beträgt 32,00 €, Mitglieder des TV zahlen 8,00 €.

Voranmeldung ist zwingend erforderlich. Die Anmeldung erfolgt unter   anmeldung_kurs@tvhomberg.de bei der Kursleiterin Astrid Jänsch unter der Handy Nr.: 017678927357

Dein Sportverein in Homberg