Archiv der Kategorie: Frauen, 1. Mannschaft

Platzierungen Hallenrunde 2021/2022

Platzierungen der Handballmannschaften des TVH in der Hallenrunde 2021/2022

 

Mannschaft

Tabellenplatz

Anzahl der Mann-schaften in der Gruppe

Frauen
(Bezirksliga B)

5

9

Männer
(Bezirksliga C Nord)

4

10

männliche Jugend D
(Bezirksliga B Gruppe 3)

6

8

männliche Jugend C
(Bezirksliga B Gruppe 2)

4

7

weibliche Jugend E (Bezirksliga B Gruppe 2)

9

10

weibliche Jugend D (Bezirksliga B Gruppe 1)

5

8

weibliche Jugend C
(Bezirksliga A Gruppe 1)

5

8

weibliche Jugend B
(Bezirksoberliga Gruppe 2)

6

7

 

Frauen, Bez. B | TV Homberg – FSG Aßlar/Stockhausen 15:10 (7:6)

Im ersten Punktspiel nach einer “gefühlten Ewigkeit” benötigten beide Teams einige Anlaufzeit und es stand nach bereits 10 gespielten Minuten nur ein 0:2 für die Gäste aus Aßlar/Stockhausen auf der Anzeigetafel.

Die brandneue und kaum einstudierte 3:2:1 Abwehr des TVH kam allerdings immer besser in Tritt und bereitete den Gästen einige Probleme.
Als beim 2:4 in der 18. Minute das Selbstvertrauen im Homberger Angriff wuchs entwickelte sich ein interessantes und spannendes Spiel  bei dem mit einer 7:6 Führung der Heimmannschaft die Seiten gewechselt wurden.

Nach Wiederanpfiff konnten die Gäste ausgleichen und mit 7:8 die Führung erobern.
Der TVH spielte allerdings weiterhin mit großem Einsatz  und Zusammenhalt und konnte sich so bis zur 47. Minute auf 13:9 absetzen.

Nach einer Auszeit der Gäste versuchte die FSG noch einmal alles, um in den letzten rund 10 Minuten eine Wende des Spiels herbei zu führen, doch mehrere Glanzparaden der Homberger Torhüterin gaben die nötige Sicherheit und so konnte dem Druck der Gäste standgehalten werden.

Letztlich konnte sich der TVH in dieser “Crunchtime” mit 2:1 durchsetzen und einen 15:10 Erfolg, in einem deutlich engeren Spiel als es der Endstand ausdrückt, feiern.

Aufstellung und alle Daten zum Spiel >>

Bilder >>

 

Frauen, Bez. B | TV Homberg – HSG Hinterland 22:22 (11:10)

TV Homberg mit erneutem Teilerfolg

Gegen die HSG Hinterland spielte der TVH   in der Anfangsphase mit hohem Tempo und druckvollen Aktionen eine klare 7:2 Führung nach rund 10 Minuten heraus.

In der Folgezeit riss allerdings dieser Faden und trotz weiterhin erkennbarer Überlegenheit der Gastegberinnen wurde durch Auslassen selbst allerbester Torchancen in Serie die HSG zurück ins Spiel gebracht.
Über die Zwischenstände 7:5, und 10:7 konnte der TVH eine knappe 11:10 Pausenführung retten.

Für die zweite Hälfte hatte man sich vorgenommen den nächsten Vorsprung, den man sich sicher war erarbeiten zu können, cleverer zu “verwalten”, doch wie das 22:22 Endergebnis zeigt gelang dies nicht ganz.

Denn tatsächlich konnte Homberg nach Wiederanpfiff beim 16:12 in der 40. Minute wieder eine 4-Tore- Führung herstellen.

10 Minuten später hatte man diese beim 18:18 allerdings erneut verloren und die letzten 10 Minuten der Partie waren ein zähes Ringen zweier gleichwertiger Mannschaften um den Sieg, den dann keine s der beiden Teams erringen konnte.

Alles in allem endete das Match leistungsgerecht mit einem 22:22 Unentschieden.

Spielbericht:

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen


Frauen, Bez. B | TSV Griedel II – TV Homberg 28:28 (14:14)

Diesmal nimmt Homberg einen Auswärtspunkt mit!

Ähnlich stark wie in der Vorwoche gegen Grünberg startete der TVH in das Auswärtsspiel beim TSV Griedel II.

Über 2:5, 5:7 und 7:10 lag Homberg bis zur 18. Minute in Führung, ehe die letzten 10 Minuten der ersten Hälfte eher den Gastgeberinnen gehörten und auch eine Auszeit des TVH nicht verhindern konnte, dass der 3-Tore-Vorsprung auf ein 14:14 zum Seitenwechsel zusammenschmolz.

In Halbzeit Zwei entwickelte sich ein spannendes Kopf an Kopf Rennen, das nach wechselnden 1-Tore-Führungen beim 23:20 für den TSV in der 45. Spielminute  einem aus Homberger Sicht erneut enttäuschendem Ende entgegen zu steuern schien.

Diesmal präsentierte sich der TVH aber nerven- und spielstark und blieb nicht zuletzt dank der starken Offensivaktionen von Lena Dörr und Anna-Lena Ried “im Geschäft”.

In der 57. Spielminute lag der TVH dann tatsächlich wieder mit 27:28 wieder in Führung .

Zwar gelang den Gastgeberinnen noch der Ausgleich und Homberg konnte im letzten Angriff die Siegchance nicht nutzen, doch gerade nach dem dramatischen KO-Treffer nur  4 Sekunden vor Schluss in der Vorwoche kann man mit dem Auswärtspunkt nach einer nervenstarken Aufholjagd  zufrieden sein.

Frauen, Bez. B |HSG Grünberg/Mücke – TV Homberg 30:29 (13:17)

Homberg vergibt 6-Tore-Vorsprung und verliert sicher gelaubte Punkte

Bis zur 50. Minute zeigte Homberg gegen den aktuell Tabellenzweiten HSG Grünberg/Mücke seine beste Saisonleistung und lag nach einer 13:17 Halbzeitführung in der 49. Spielminute noch mit 26:20 in Führung.

Die letzten 10 Minuten des Spieles verliert der bis dahin komplett dominierende TVH aber gegen nun  immer aggressiver und  entschlossener spielende Gastgeberinnen schwer nachvollziehbar  mit 10:3 (!) Toren.

Der HSG Grünberg/Mücke kann man nur zu dieser unglaublichen Aufholjagd  gratulieren.

Ein fataler Fehlpass im letzten Homberger Angriff ermöglichte den Gastgeberinnen dann sogar noch den Siegtreffer zum 30:29 per Tempogegenstoß  nur 4 Sekunden vor Abpfiff.

Frauen, Bez.B | TV Homberg – HSG Dutenh./Münchholzh. II 19:27 (12:13)

Homberg hält in Hälfte Zwei zu lange an einem Matchplan fest, der bis zur 25. Minute aufzugehen schien.

Gegen den Tabellenzweiten zeigten Hombergs Damen eine gute erste Halbzeit in der man sich nach einer ausgeglichenen Anfangsphase bis zur 15. Minute eine 9:6 Führung erspielen konnte.
Im weiteren Verlauf fehlte im Homberger Angriff aber die letzte Überzeugung und Präzision, besonders im Tempospiel, so dass nach einer  dann ausgeglichenen  Viertelstunde ein 12:13 Halbzeitergebnis zu Buche stand.

Nach Wiederanpfiff geriet der TVH nach dem 13:13 Ausgleich beim 14:16 mit zwei Toren in Rückstand, der über die Stationen 17:19 und 18:20 bis zur 43. Minute noch alle Möglichkeiten offen ließ.

Allerdings hatte Hombergs Angriff zunehmend Schwierigkeiten die Abwehr des Tabellenzweiten zu überwinden und bei einigen Pfostentreffern durchaus auch Pech.

Eine 2-Minutenstrafe gegen den TVH beim 18:20 in der 48. Minute leitete dann die Homberger Heimniederlage ein.

Die HSG zog auf 18:22 davon und davon sollte sich der TVH nicht mehr erholen.

Mit 19:27 stand letztlich eine, dem Spielverlauf nicht entsprechende, hohe Niederlage auf der Anzeigetafel.

Nichtsdestotrotz hätte Hombergs Bank besser auf das irgendwie “festgefahrene” Angriffsspiel reagieren und früher neue Impulse setzen müssen.

TVH: Lederer, Hilden; Jung (1),  Pfeil (2), Röhrig (5), Bock (3), Schmidt (3), Wilhelm (3), Nagel, Wenzel, Laura Jilg, Lena Jilg, Dörr, Sartorius

Frauen, Bez. B | TUS Vollnkirchen II – TVH 22:35 (10:16)

Konzentrierter Auftritt beim Tabellenschlusslicht.
Das Vorhaben von Beginn an kompromisslos in dieses Spiel zu gehen, konnte perfekt umgesetzt werden.
Nach einer schnellen 0:3 Führung (3. Minute), stellte der TVH bis zur Pause über die Zwischenstände 2:6 und 4:11 eine sichere
10:16 -Führung her.
In Halbzeit Zwei baute Hombergs Damenteam die Führung kontinuierlich aus und hatte das Spiel bis zur 43. Spielminute beim 13:23 längst entschieden.
Einziger Wermutstropfen in dieser Partie war das, trotz des Spielstandes, immer wieder überharte und teils unfaire Einsteigen einzelner Spielerinnen der Gastgeberinnen.
Aber natürlich konnte durch derartige Mittel nichts am ungefährdeten 22:35 Kantersieg des TVH geändert werden.
TVH: Hilden, Lederer; Jung (1), Lena Jilg (3), Laura Jilg, Sartorius (1), Bock (4), Schmidt (10/3), Wilhelm (1), Nagel (3), Jäger (2), Wenzel (4), Dörr (6), Schwarz,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tabelle, Ergebnisse  Spielplan>> 

Frauen, Bez. B| HSG Dutenh./Münchholzh. II – TVH 12 :15 (5:4)

Dezimierter Homberger Kader landet Auswärtscoup beim Tabellenzweiten!

Hellwach und entschlossen, das Unmögliche möglich zu machen, startete der TVH in die Partie und lag schnell mit 2:0 in Führung  – eine Führung, die bis in die 14. Minute (!)  Bestand haben sollte.

Hombergs Torhüterin Kristin Lederer entnervte von Beginn an die Angreiferinnen des Gastgebers mit Glanzparade auf Glanzparade, und ließ tatsächlich erst nach 14 Minuten den ersten Gegentreffer zu.

Dutenhofen/Münchholzhausens Torsteherin zeigte allerdings ebenfalls eine starke Leistung und so fielen in der ersten Hälfte insgesamt nur 9 Tore.
Zur Pause zeigte die Anzeigetafel eine 5:4 Führung der Gastgeberinnen an.

Nach Wiederanpfiff fanden beide Angriffsreihen weiterhin selten einen Weg, die Torhüterin zu überwinden.
Als sich die HSG  dann aber auf 10:7 abgesetzt hatte, schien die Partie doch noch den vorher erwarteten Verlauf zu nehmen – zumal der TVH nun mit einer doppelten Unterzahl zu kämpfen hatte.

Diese zweiminütige Durststrecke konnten die Ohmstädterinnen mit 1:1 Toren allerdings überaus positiv gestalten und setzten mit unglaublicher Moral und Siegeswillen ihrerseits zum Überholmanöver an.

Nach dem 10:10 Ausgleich eroberte man die Führung und baute diese auf 4 Tore aus.

In der Schlussphase wurde das Aufbäumen der Gastgeberinnen abgewehrt und mit einem sicheren 12:15 Auswärtssieg zwei nicht eingeplante Punkte aufs Homberger Konto geholt.

TVH: Lederer; Nagel, Wilhelm, Röhrig, Wenzel, Jäger, Dörr, Laura Jilg, Lena Jilg, Sartorius

Frauen,Bez.B | FSG Aßlar/Stockhausen – TV Homberg 18:22 (10:12)

TVH  punktet und stoppt Niederlagenserie

Diesmal waren Hombergs Frauen von der ersten Minute entschlossen, konzentriert und präsentierten sich als verschworene Einheit.

Bis zur 12. Spielminute zogen die Ohmstädterinnen über die Stationen 1:3 und 2:4 auf 4:8 davon. Nach einer Auszeit der Gastgeberinnen stellte Homberg auf eine offensive Abwehrformation um, die diesmal etwas unglücklich agierte und ihre Konterchancen einfach nicht im Tor unterbringen konnte, so dass nach ca. 10 weiteren Minuten beim Stand  von 8:8 wieder die Anfangsformation auf das Feld geschickt wurde.

Die 6:0 Abwehr spielte direkt wieder griffig und gepaart mit cleveren Angriffsaktionen erzielte man die 10:12 Pausenführung.

In Halbzeit Zwei konnte die nie aufsteckende FSG bis zum 13:13 in der 36. Spielminute dagegenhalten, aber dann zog der TVH mit 3 Toren in Folge auf 13:16 davon und stellte die Weichen auf Auswärtssieg.

Mit taktischer Disziplin, der richtigen Mischung aus Tempo und Sicherheit und einer Abwehr, die jederzeit im Bilde war, ließ man den Gastgeberinnen keine Möglichkeit mehr entscheiden zu verkürzen.

Über die Zwischenstände 15:18, und 17:20 landete Homberg mit 18:22 den ersten Auswärtssieg der Saison 19/20.

Aufstellung und Torfolge:

Download (PDF, 21KB)

Frauen, Bez. B | TVH – TSG Reiskirchen 20:21 (10:10) [und Bilder vom Spieltag]

Torhüterin Jill Hilden mit starker Leistung – bitterer Wendepunkt

Das brisante Derby TV Homberg gegen TSG Reiskirchen nahm den erwartet umkämpften und dramatischen Verlauf, blieb aber jederzeit sportlich fair,

In der ersten Viertelstunde erspielte sich Homberg leichte Vorteile und lag über die Zwischenstände 3:1, 4:2 und 7:5 vorne.
Die Gäste glichen allerdings zum 7:7 aus und  bis zum Pausenstand von 10:10 konnte sich kein Team mehr absetzen.

In Halbzeit Zwei holte sich Homberg zunächst eine 2-Tore-Führung zurück und behauptete diese bis zum 16:14.
Dann verletzte sich bei einem unglücklichen Zusammenprall Hombergs Kirsten Jäger und musste ausgewechselt werden.

Hombergs bis dahin so erfolgreiche Formation wurde gesprengt und nach der Umstellung war beim 17:17 in der 50. Minute der Vorsprung dahin.

Dann die sicherlich entscheidende Szene des Spiels:
Homberg verlor im Angriff den Ball und die TSG setzte zum Gegenstoß an.
Zum Entsetzen aller, die es mit dem TVH hielten, sprintete aber nur eine einzige Homberger Spielerin zurück und konnte tatsächlich den Abschluss der durchgebrochenen TSG-Spielerin verhindern.
Völlig alleine gelassen konnte sie  aber nicht auch noch verhindern, dass  die TSG  mit  zwei weiteren bequem gespielten Pässe dann doch die 17:18 Führung eroberte.

Ausgesprochen betrüblich, dass sich die Gastgeberinnen damit selbst um den Lohn für einen ansonsten starken Auftritt brachten.

In den verbleibenden 9 Minuten konnte sich Homberg davon nicht mehr erholen und musste mit 20:21 die Segel streichen.

Bilder aller Heimspiele vom 07.12.2019>>
Torfolge und Aufstellungen:

Download (PDF, 22KB)