Frauen Bez. B | TVH – TSV Griedel II 27:17 ( 15:10)

Da ist er! TVH feiert ersten Heimsieg der Saison 18/19.

Nachdem Hombergs Damen in den ersten drei Anläufen in eigener Halle jeweils mehr oder weniger unglücklich gescheitert war, gelang diesmal ein über 60 Minuten überzeugender Auftritt.
Die stark beginnenden Gäste gingen zunächst mit 2:0 in Führung und Homberg brauchte die ersten 10 Minuten um sich auf das dynamische Griedeler Angriffsspiel einzustellen.
Über die Stationen 1:3, 33:§ und 4:4 gelang beim 5:4 in der 10. Spielminute die erste Führung.
Homberg entwickelte nun einen druckvolles Angriffsspiel und konnte, auf eine starke Torhüterleistung (im Spielverlauf wurden alle drei Torhüterinnen eingesetzt) gestützt, auf 11:5 (20.)davonziehen.
In den letzten 10 Minuten  der 1. Hälfte konnte ein 5-Tore-Vorsprung gehalten werden, so dass mit 15:10 die Seiten gewechselt wurden.

Die zweite Halbzeit begann mit einem durch Lederer gehaltenen 7-Meter und einem 3:0 Lauf der Gastgeberinnen zur 18:10 Führung.
Im weiteren Verlauf wurden alle Spielerinne eingesetzt und auch Torhüterin Jantosca sowie Hilden konnten jeweils einen Strafwurf parieren, so dass der TVH mit einer bis zum Abpfiff konsequenten Spielweise einen überzeugenden 27:17 Heimerfolg bejubeln konnte.

TVH: Lederer, Jantosca, Hilden;   Jung (1), Pfeil (2), Röhrig (3), Bock (1), Schmidt (14/4),  Wilhelm (4), Fuhr (1), Balzer (1), Wiegand, Laura Jilg, Lena Jilg.

Frauen, Bez. B |TSG Reiskirchen – TVH 21:28 (13:14)

Homberg löst Aufgabe in der Schlussviertelstunde

Die mit Spannung erwartete Begegnung bewegte sich über weite Strecken auf Augenhöhe, wobei den Gastgeberinnen klar die Anfangsphase gehörte.

Über die Zwischenstände 3:1, 6:4 und 8:6 sah sich Homberg im Rückstand, ehe beim 8:9 in der 18. Minute erstmals die Führung übernommen werden konnte und die Ohmstädterinnen mit diesem 1-Tore-Vorsprung (13:14) in die Halbzeitpause gingen.

Nach Wiederanpfiff ließ sich Homberg allerdings erneut “kalt erwischen” und Reiskirchen drehte das Spiel mit 3 Toren in Folge zur 16:14 Führung.
Homberg antwortet aber prompt, ging mit 16:17 (39.) wieder in Führung und in den nächsten Minuten sollten Torhüterinnen und Abwehrreihen das Geschehen dominieren, ehe Homberg in der 45. Spielminute auf 18:20 stellte und in der Folge zügig auf 19:24 erhöhte.
Aufregung entstand dann erst wieder in der Schlussminute, als die TSG trotz 21:27 Rückstandes noch auf offene Manndeckung umstellte und der TVH logischer Weise, aber offenbar dennoch zum Unverständnis der Gastgeber, mit einer Auszeit reagierte.

Das Spiel endete mit einem verdienten 21:28 Auswärterfolg des TV Homberg.

TVH: Lederer, Hilden; Jung (1), Röhrig (1), Belzer, Bock (4), Schmidt (12/4), Ried, Wilhelm (5/1), Nagel (1), Fuhr, Balzer (3), Wiegand, Laura Jilg (1)

Frauen, Bez. B | VfB Driedorf – TVH 22:23 (9:10)

TVH kann nur “Krimi”

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnten sich die stark spielenden Gastgeberinnen ab dem 3:3 in der 9. Spielminute auf 7:4 bis zu r 17 Minute absetzen.
Nach einer Auszeit schafften es die Ohmstädterinnen nun die Abwehrleistung zu steigern und Lohn der Mühe war der Ausgleich zum 8:8 rund 10 Minuten später.
Nach einer erstmaligen Führung beim 8:9 konnte der TVH einen knappen 9:10 Vorsprung mit in die Pause nehmen.

Nach Wiederanpfiff lief das TVH-Spiel endlich rund und mit 11:15 erspielten sich Hombergs Damen ein kleines Polster (38.), das beim 13:17   rund 7 Minuten später noch immer Bestand hatte.

Der VfB stellte nun auf eine 5:1 Deckung um, doch Homberg reagierte eigentlich gut auf die sich nun bietenden neuen Räume – eigentlich, denn trotz dem man sich erstklassige Einwurfmöglichkeiten erarbeitete, wurden diese in Serie ausgelassen.
Dieses “Versieben bester Chancen” fand seinen Höhepunkt beim Zwischenstand von 16:17 als Homberg drei Siebenmeter in Folge verwarf und beim anschließenden 18:18 die Partie auf Messers Schneide in die letzten 10 Minuten ging.

In dieser heißen Schlussphase spielten dann Hombergs Torhüterinnen die Hauptrolle.

Zunächst entschärfte die zum Strafwurf eingewechselte Jill Hilden den 7-Meter und hielt das Unentschieden fest, bevor Kristin Lederer in der Schlussminute bei der 22:23 Führung des TVH ebenfalls einen Strafwurf parierte und Homberg danach mit dem Glück des Tüchtigen die knappe Führung ins Ziel retten konnte.

TVH: Hilden, Lederer; Wenzel, Jung, Pfeil (4/2), Röhrig (4/2), Belzer, Bock (1), Schmidt (9/3), Wilhelm (3/1), Nagel, Fuhr (2), Balzer, Wiegand

Weihnachtsfeier WJB

Am vergangenen Wochenende feierte die WJB ihre Weihnachtsfeier in der Hainmühle! Dabei hatten sie viel Spaß und es sind witzige Aufnahmen entstanden.

Wir bedanken uns bei der Hainmühle für eine schöne und angenehme Location!

Frauen Bez. B | TV Homberg – HSG Marburg/Cappel II 17:19 (7:10)

Gegen Tabellenführer knapp verloren

Im Duell zweier abwehrstarker Mannschaften setzten sich die Gäste hauptsächlich auf Grund des erfolgreicheren Tempogegenstoßspiels und der deutlich härteren, durchsetzungsstärkeren  Gangart durch.

Nach einer schwachen Startphase  sah sich der TVH nach 7 gespielten Minuten bereits einem 1:5 Rückstand gegenüber, der über die Stationen 3:7 und 6:8 in einem 10:7 Habzeitergebnis  mündete.

In der zweiten Hälfte schien das Tor der Gäste wie vernagelt, was allerdings nur zum Teil an den noch immer zu häufig nicht exakt genug  gespielten “letzten Pässen”  sondern eher an, trotz heftigem Körperkontakt, als verworfen gewerteten Abschlüssen  des TVH lag – aber lassen wir diese Diskussion.

Als jedenfalls nach den Zwischenständen 10:15 und 12:18  in der 55. Minute das Spiel entschieden und es nicht mehr auf jede einzelbe Szene anzukommen schien,  verkürzte Homberg prompt  auf das 17:19 Endergebnis..

TVH:

Name Tore 7m
Lederer, Kristin TW
Jantosca, Marie TW
Jung, Laura 0
Pfeil, Elisa 2
Röhrig, Nina 0
Schmidt, Ida 9 2/2
Ried, Anna-Lena 0
Wilhelm, Lena 4 1/1
Nagel, Gina 2
Fuhr, Antonia 0
Wiegand, Katharina 0
Wenzel, Lena 0
Böckner, Jessica 0
Jilg, Lena 0

 

Dein Sportverein in Homberg