weibl. Jugend C, BOL| HSG Gedern/Nidda – TV Homberg 32:25 (13:12)

In der zweiten Halbzeit fehlte die Zuordnung und der Drops war gelutscht !!!

Schon im letzten Training zeigt sich, dass die Grippewelle auch in der Homberger C-Jugend angekommen war.

Aber das half ja alles nichts, das Spiel war angesetzt und musste auch gespielt werden. Die Homberger Mädels machten ihr Sache trotzdem gut und konnten 1:2, und später mit 8:10   in Führung gehen. Immer wieder brachte  Lena Dörr  ihre Gegenspielerin zur Verzweiflung.

Lena erzielte in der 1. Halbzeit 50% aller Tore mit guten Zuspielen von Lena Jilg und Rabia Bektas.  Die Seiten wurden mit einem knappen 13:12 gewechselt.

Für die zweite Halbzeit nahm man sich vor weiter so konsequent zu arbeiten und Druck über die 1. und 2. Welle zu machen. Der Ausgleich zum 13:13 war erzielt.  Doch dann gingen  die Kräfte der Grippegeschwächten aus und dem Gastgeber gelang ein 10:1 Lauf zum 23:14.

Diesen Vorsprung konnte die weibliche C-Jugend aus Homberg nicht mehr kompensieren und der Drops war gelutscht.

Alles in allem aber eine gute, solide  Leistung unter diesen Umständen. Ein Dank an alle Spielerinnen, die trotz heftiger Erkältung auf der Platte standen.

Der TVH spielte mit: Loreen Theiß (Tor), Penelope Schwarz (Tor); Sofie Haak (1), Lena Schneider, Lena Jilg (5), Ida Sartorius (3), Anne Schraub, Marie Schöne (1), Lena Dörr (10), Merit Kehl, Madeleine Metz (2), Rabia Bektas (3)

 

 

 

 

 

 

 

Frauen Bez. A| TV Homberg   –   HSG Dilltal        31:27 (18:14)

Wichtige Punkte bleiben in Homberg – In zweiter Hälfte frühzeitig für klare Verhältnisse gesorgt beim 31:27 Heimerfolg über Dilltal

Den Kampf wieder annehmen und mit viel mehr Selbstvertrauen an die Sache ran gehen. Das waren an diesem Tag ganz wichtige Vorgaben die den Erfolg und die Punkte auf TVH Seite zurück brachten. Das Duo Schindler/S. Bock mit der nötigen Torlaune. Lena Wilhelm übernahm zusätzlich mehr Verantwortung und unsere 16-Jährige Anja Bock schnupperte nicht nur das erste mal A-Klasse Luft, sondern erfüllte sich selbst über 40 Minuten einen super Einstand.

Bis zur 8ten Spielminute konnte sich keines der beiden Teams deutlicher absetzen. Erst dann erarbeitete sich das Team von Trainer Weiser immer mehr Räume, schnelles Umschaltverhalten in die 1. Welle,  so folgte bis Mitte der ersten Hälfte eine 10:6 Führung für unsere Damen. Ein kleiner Knick im Spiel des TVH ließ die Gäste wieder ran kommen und man musste sogar beim 10:11 einem Rückstand hinter her laufen. Unsere Damen aber Mental wesentlich stärker als am vergangene Wochenende, nahmen an diesem Tag den Kampf an und drehten die Partie noch bis zur Halbzeit Pause. Grade unserer jungen Wilden mit Anja Bock und Ida Schmidt machten in der ersten Hälfte auf sich aufmerksam. Beim 18:14 wurden die Seiten gewechselt.

Anfang der zweiten Halbzeit dann vielleicht die vorentscheidenden Spielminuten. Der TVH aus einem Guss, zeigte den Willen nichts anbrennen zu lassen und setzte sich über Sophia Bock, Kathi Wiegand und vor allem die an diesem Tag gut aufgelegte Johanna Schindler auf 22:14 ab. Leider folgte nochmal ein Knick im Spiel des TVH und alle atmeten nochmal tief durch als die tapfer kämpfenden Gäste beim 26:24 in der 47ten Spielminute nochmal auf zwei Tore verkürzten. Letztendlich behielten unsere Damen aber die Nerven und legten den Hebel wieder um. Nadine Mensdorf  und immer wieder Lena Wilhelm übernahmen Verantwortung und führten das Team nun Vorbildlich zum Erfolg an diesem Tag. Sechs Minuten vor Schluss war dann beim 31:24 die endgültige Entscheidung gefallen und unsere Damen erspielten sich einen verdienten 31:27 Heimerfolg.

„Teilweise haben wir das heute richtig gut gemacht. Was uns immer noch fehlt ist die Konstanz im Spiel. Immer wieder haben wir zu viele Phasen in denen wir einknicken und so ein Spiel dann wieder unnötig Spannung bekommt. Ansonsten war das eine absolute Teamleistung. Da kann man schwer jemand besonders Loben und erst recht im Augenblick nicht kritisieren. Schade das Nina an diesem Tag nicht wirklich einsatzfähig war. Aber Anja hat heute mit ihren 16 Jahren ohne Zweifel einen Super Job auf Ihrer Position gemacht und das bei ihrem ersten Spiel im Aktiven Frauen Bereich. Die Belohnung war 40 Minuten Spielzeit und 2 Tore. Das sollte ein Zeichen an alle Nachwuchsspielerinnen sein für die Zukunft beim TVH. Nun können wir völlig befreit nächsten Sonntag das Auswärtspiel in Lützellinden angehen und zu was wir Auswärts in der Lage sind ist ja bekannt.“

Für den TVH spielten: Janine Kujawa (im Tor), Johanna Schindler (9/1), Sophia Bock (7), Nadine Mensdorf (4), Ida Schmidt (4/2), Lena Wilhelm (4), Anja Bock (2), Katharina Wiegand (1), Nina Röhrig, Judith Stolte, Christin Badinski, Vivien Polednik, Kirsten Balzer,

Männer Bez. D| TV Homberg – TSV Daubhausen 25:25 (12:11)

Punktgewinn oder Punktverlust?

Nach einer ausgesprochen wechselhaften Leistung musste sich der TVH im Aufstiegsrennen gegen einen starken Gegner mit einem 25:25 Remis begnügen.

Zunächst startete der TV Homberg gut ins Spiel, ging mit 4:2 in Führung und schien das Spiel nach dem zwischenzeitlichen 5:5 beim Stande von 10:6 nach rund 20 Minuten in die gewünschten Bahnen lenken zu können.
Doch mit einer plötzlichen Abschlussschwäche machte sich der TVH selbst einen Strich durch die Rechnung.
Selbst allerbeste Einwurfmöglichkeiten wurden in Serie ausgelassen, so dass die  Gäste stetig verkürzten und nach dem 11:11 Ausgleich konnten die Ohmstädter gerade noch eine hauchdünne 12:11 Führung mit in die Pause nehmen.
Für die zweite Hälfte nahm man sich natürlich vor im Abschluss konsequenter zu agieren und auch das anfangs so erfolgreiche Tempospiel wieder stärker einzusetzen.
Das gelang dem TVH allerdings kaum und es entwickelte sich ein Kampf auf Biegen und Brechen aus dem der TVH nach einer guten Viertelstunde der 2. Hälfte als Verlierer hervorzugehen schien.
Über die Zwischenstände 14:14, 14:16 und 16:17 geriet Homberg mit 16:20 in Rückstand und sah zu diesem Zeitpunkt wie der sichere Verlierer aus.
In der Schlussviertelstunde steigerten sich die Gastgeber allerdings deutlich, holten Tor um Tor auf und übernahmen beim 23:22 wieder die Führung.
Der TSV blieb aber dran und  beim 25:24 kaum 2 Minuten vor Ende der Partie eroberte Hombergs Abwehr den Ball und hatte damit die Möglichkeit die Partie zu entscheiden.
Gegen die cleveren Gäste blieb der TV aber nicht kaltblütig genug und ließ eine etwas kuriose Schlussphase zu, in der der Ballbesitz noch viermal wechselte und dadurch der TSV Daubhausen sprichwörtlich in letzter Sekunde noch den alles in allem verdienten 25:25 Ausgleich erzielen konnte.

Vier Spieltage vor Rundenende behält der TVH trotz des Punktverlustes noch alle Fäden in eigenen Händen, darf sich nun allerdings keinen Punktverlust mehr erlauben, um den erhofften Aufstieg zu schaffen..

TV Homberg: Gadek; T. Schmidt (1), Bas, Steinbacher (2), Bernhart(2), Matheisl, M. Franz (3), J. Franz (3), Fina, Rosskopf (2), Bock, Repp (5), S.Schmidt (7/3), Ebert

Frauen Bez. A| TV Homberg   –   TV Burgsolms        23:35 (14:15)

15 Minuten an die Grenzen gegangen – Spitzenreiter eine Nummer zu groß für den TVH – Janine Kujawa mit Comeback

Die erste viertel Stunde waren sicherlich die besten 15 Minuten die nicht nur taktisch sondern auch spielerisch sehr gut umgesetzt wurden. Nur über 60 Minuten war die Fehlerquote dann einfach viel zu hoch um den Spitzenreiter nur annähernd gefährden zu können.

Nach dem 0:1, erspielten sich unsere Damen mit viel Selbstbewusstsein eine 6:1 Führung. Bis zur dieser 7ten Spielminute passte einfach alles. Es wurde mit Leidenschaft gekämpft und gearbeitet im Deckungszentrum immer wieder schnelle Ballgewinne, die im Angriff über hohes Tempo erfolgreich zum Abschluss gebracht wurden. Nach ca. 15 Minuten zerrte es anscheinend aber an den Kräften beim TVH und von alternativen im Rückraum brauchen wir in dieser Saison eigentlich nicht mehr reden. Burgsolms fand langsam aber sicher ins Spiel und verkürzte bis zur 15ten Spielminute auf 11:9. Der Spitzenreiter nun gestärkt von der eigenen Aufholjagd und die TVH Damen mit zu vielen einfachen Fehlern im technischen Bereich. Beim 12:13 folgte die Gäste Führung welche unsere Damen mit viel Kampf bis zur Halbzeitpause auf 14:15 halten konnte.

Nun wurde der Aufstiegskandidat zu Beginn der zweiten Halbzeit ihrer Favoritenrolle absolut gerecht. Wie aus einem Guss erhöhte Burgsolms auf 15:20 und bog schon frühzeitig auf die Siegerstraße ein. Zwar konnten unsere Damen nochmal auf 3 Tore verkürzen beim 21:24, aber die Moral aus der Anfangsviertelstunde wie verflogen, zu viele Fehler und unvorbereitete Aktionen sorgten beim 22:30 in der 52ten Spielminute für die Vorentscheidung. Der Rest im Prinzip nur noch Ergebniskorrektur welches am Ende wenn man die komplette Partie betrachtet zwar verdient aber ein wenig zu hoch ausgefallen ist.

„Klar hatten wir nichts zu verlieren, haben das aber nur die erste Viertel Stunde gezeigt und so umgesetzt wie es besprochen wurde. Und so kann man gegen Burgsolms über 60 Minuten natürlich nichts Zählbares holen. In erster Linie sind wir aber froh dass heute keine weiteren Ausfälle mehr hinzu gekommen sind, damit uns auch in der kommenden Woche zumindest ein Rückraumtrio und vielleicht noch jemand zum Wechseln zur Verfügung steht. Nun müssen wir versuchen das Beste draus zu machen. Unsere jungen Nachwuchsspieler werden wie auch schon an diesem Tag immer mehr ins Rampenlicht rücken, um uns den Rücken frei halten zu können in der restlichen Runde. Danke noch an Nine im Tor, die an diesem Tag ein gutes Comeback hatte und das Ergebnis sicherlich noch im Rahmen des Erträglichen hielt. Nächste Woche gegen Dilltal müssen wir sehen das wir länger wie 15 Minuten durchhalten um überhaupt um Punkte spielen zu können.“

Für den TVH spielten: Janine Kujawa und Jill Hilden (im Tor), Sophia Bock (5), Nina Röhrig (5), Ida Schmidt (4/2), Johanna Schindler (4), Lena Wilhelm (3/1), Nadine Mensdorf (1), Katharina Wiegand (1), Judith Stolte, Christin Badinski, Lena Burchart, Kirsten Balzer, Antonia Fuhr

 

Schiedsrichterlehrgang 2017| Werde Schiedrichter für deinen Verein !

Wir brauchen Dich!
Werde Schiedsrichter für den TV Homberg!

Bist Du mindestens 16 Jahre alt und hast Freude am Handball und möchtest Dir ohnehin gerne was dazu verdienen?

Dann komme am Mittwoch, 15.03. 2017 um 19.30 Uhr in den Vorraum der Großsporthalle zu unserem Infoabend.

Hier erhältst Du Informationen aus erster Hand.

Für alle Fragen stehen unsere aktiven Schiedsrichter Michel und Niclas zur Verfügung, so dass ihr Antworten aus der Praxis bekommt.

Du kannst Dich hier schon teilnahmepflichtig anmelden;- Anmeldungsschluss ist der 23.04.2017.

Die Lehrgangsgebühren übernimmt für Dich der TVH.

tl_files/redaktion/iconPDF.gif Der Weg von der Anmeldung bis zum Schiedsrichterschein

tl_files/redaktion/iconPDF.gif HHV Schiedsrichterausbildung – Gliederung Inhalte

Handballsr.de >>

weibl. Jugend C | TV Homberg – VfB Driedorf 22:20 (12:7)

k-20170129 131052
k-20170129 131052
« 1 von 17 »

Dein Sportverein in Homberg