Frauen, Bez. B |TSG Reiskirchen – TVH 21:28 (13:14)

Homberg löst Aufgabe in der Schlussviertelstunde

Die mit Spannung erwartete Begegnung bewegte sich über weite Strecken auf Augenhöhe, wobei den Gastgeberinnen klar die Anfangsphase gehörte.

Über die Zwischenstände 3:1, 6:4 und 8:6 sah sich Homberg im Rückstand, ehe beim 8:9 in der 18. Minute erstmals die Führung übernommen werden konnte und die Ohmstädterinnen mit diesem 1-Tore-Vorsprung (13:14) in die Halbzeitpause gingen.

Nach Wiederanpfiff ließ sich Homberg allerdings erneut “kalt erwischen” und Reiskirchen drehte das Spiel mit 3 Toren in Folge zur 16:14 Führung.
Homberg antwortet aber prompt, ging mit 16:17 (39.) wieder in Führung und in den nächsten Minuten sollten Torhüterinnen und Abwehrreihen das Geschehen dominieren, ehe Homberg in der 45. Spielminute auf 18:20 stellte und in der Folge zügig auf 19:24 erhöhte.
Aufregung entstand dann erst wieder in der Schlussminute, als die TSG trotz 21:27 Rückstandes noch auf offene Manndeckung umstellte und der TVH logischer Weise, aber offenbar dennoch zum Unverständnis der Gastgeber, mit einer Auszeit reagierte.

Das Spiel endete mit einem verdienten 21:28 Auswärterfolg des TV Homberg.

TVH: Lederer, Hilden; Jung (1), Röhrig (1), Belzer, Bock (4), Schmidt (12/4), Ried, Wilhelm (5/1), Nagel (1), Fuhr, Balzer (3), Wiegand, Laura Jilg (1)

Frauen, Bez. B | VfB Driedorf – TVH 22:23 (9:10)

TVH kann nur “Krimi”

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnten sich die stark spielenden Gastgeberinnen ab dem 3:3 in der 9. Spielminute auf 7:4 bis zu r 17 Minute absetzen.
Nach einer Auszeit schafften es die Ohmstädterinnen nun die Abwehrleistung zu steigern und Lohn der Mühe war der Ausgleich zum 8:8 rund 10 Minuten später.
Nach einer erstmaligen Führung beim 8:9 konnte der TVH einen knappen 9:10 Vorsprung mit in die Pause nehmen.

Nach Wiederanpfiff lief das TVH-Spiel endlich rund und mit 11:15 erspielten sich Hombergs Damen ein kleines Polster (38.), das beim 13:17   rund 7 Minuten später noch immer Bestand hatte.

Der VfB stellte nun auf eine 5:1 Deckung um, doch Homberg reagierte eigentlich gut auf die sich nun bietenden neuen Räume – eigentlich, denn trotz dem man sich erstklassige Einwurfmöglichkeiten erarbeitete, wurden diese in Serie ausgelassen.
Dieses “Versieben bester Chancen” fand seinen Höhepunkt beim Zwischenstand von 16:17 als Homberg drei Siebenmeter in Folge verwarf und beim anschließenden 18:18 die Partie auf Messers Schneide in die letzten 10 Minuten ging.

In dieser heißen Schlussphase spielten dann Hombergs Torhüterinnen die Hauptrolle.

Zunächst entschärfte die zum Strafwurf eingewechselte Jill Hilden den 7-Meter und hielt das Unentschieden fest, bevor Kristin Lederer in der Schlussminute bei der 22:23 Führung des TVH ebenfalls einen Strafwurf parierte und Homberg danach mit dem Glück des Tüchtigen die knappe Führung ins Ziel retten konnte.

TVH: Hilden, Lederer; Wenzel, Jung, Pfeil (4/2), Röhrig (4/2), Belzer, Bock (1), Schmidt (9/3), Wilhelm (3/1), Nagel, Fuhr (2), Balzer, Wiegand

Weihnachtsfeier WJB

Am vergangenen Wochenende feierte die WJB ihre Weihnachtsfeier in der Hainmühle! Dabei hatten sie viel Spaß und es sind witzige Aufnahmen entstanden.

Wir bedanken uns bei der Hainmühle für eine schöne und angenehme Location!

Frauen Bez. B | TV Homberg – HSG Marburg/Cappel II 17:19 (7:10)

Gegen Tabellenführer knapp verloren

Im Duell zweier abwehrstarker Mannschaften setzten sich die Gäste hauptsächlich auf Grund des erfolgreicheren Tempogegenstoßspiels und der deutlich härteren, durchsetzungsstärkeren  Gangart durch.

Nach einer schwachen Startphase  sah sich der TVH nach 7 gespielten Minuten bereits einem 1:5 Rückstand gegenüber, der über die Stationen 3:7 und 6:8 in einem 10:7 Habzeitergebnis  mündete.

In der zweiten Hälfte schien das Tor der Gäste wie vernagelt, was allerdings nur zum Teil an den noch immer zu häufig nicht exakt genug  gespielten “letzten Pässen”  sondern eher an, trotz heftigem Körperkontakt, als verworfen gewerteten Abschlüssen  des TVH lag – aber lassen wir diese Diskussion.

Als jedenfalls nach den Zwischenständen 10:15 und 12:18  in der 55. Minute das Spiel entschieden und es nicht mehr auf jede einzelbe Szene anzukommen schien,  verkürzte Homberg prompt  auf das 17:19 Endergebnis..

TVH:

Name Tore 7m
Lederer, Kristin TW
Jantosca, Marie TW
Jung, Laura 0
Pfeil, Elisa 2
Röhrig, Nina 0
Schmidt, Ida 9 2/2
Ried, Anna-Lena 0
Wilhelm, Lena 4 1/1
Nagel, Gina 2
Fuhr, Antonia 0
Wiegand, Katharina 0
Wenzel, Lena 0
Böckner, Jessica 0
Jilg, Lena 0

 

Männer, Bez. B |TV Homberg – TV Aßlar 24:19 (11:12)

Kampfgeist und Einsatzwille führen zum ersten Sieg

In einer durchaus fair geführten Partie beider Mannschaften gelang es zu Beginn des Spiels keinem Team einen deutlichen Vorsprung herauszuspielen. 

Die Gäste aus Aßlar konnten durch einfache Tore ohne Bedrängnis aus dem Rückraum in nahezu allen gespielten Angriffen vorlegen, sodass der TVH es nicht schaffte, in der ersten Hälfte in Führung zu gehen. Beim Spielstand von 8:8 konnten die Homberger trotz Überzahl kein Tor erzielen. Stattdessen zogen die Gäste, bedingt durch undiszipliniertes Verhalten des TVH, auf ein 8:11 davon. Bis zur Halbzeit konnte durch den entsprechenden Kampfgeist auf ein 11:12 verkürzt werden.

Extrem wach und konzentriert kamen die Gastgeber aus der Kabine und legten innerhalb von 4 Minuten einen 3:0-Lauf hin, der zum 14:12 führte. 

Die kommenden 10 Minuten gestalteten sich als spielentscheidende Phase. Trotz merkwürdiger Entscheidungen des Unparteiischen gegen den TVH, die zu einer doppelten Unterzahl führten, verlor man diese nur mit 0:1. Der Gegner aus Aßlar schaffte es in der 45. Minute nochmal zum 15:15 Ausgleich zu kommen, allerdings konnte die darauf folgende Überzahl des Gastgebers effektiv auf ein 17:15 genutzt werden. Ab diesem Zeitpunkt wurde die Führung nicht mehr aus der Hand gegeben, stattdessen konnte sie auf ein 24:19 zum Ende hin noch ausgebaut werden.

Über eine aggressive und konzentrierte 6:0-Abwehr in guter Zusammenarbeit mit dem Torwart und daraus resultierenden Ballgewinnen in der 2. Hälfte, wurden die folgenden Angriffe geduldig und konsequent bis zur 100 %igen Chance ausgespielt. Somit legte man den Grundstein für den ersten Saisonsieg und sicherte sich wichtige 2 Punkte.

 

TVH: Weck, Bernhart (2), S. Schmidt (4/4), Steinbacher (2), M. Franz (3), Gadek (4/1), Rosskopf (9), J. Franz, Bock, Repp, Gamma, Heidenreich, Müller

***Spiele Entfallen***

Die Handballspiele, damit auch der Heimspieltag, des TV Hombergs entfallen diesen Samstag, den 10.11.2018.

Das Spiel der weiblichen Jugend-B wird am 24.11.2018 um 12.50 Uhr nachgeholt.

Die Nachholtermine der weiteren Spiele werden noch bekannt gegeben.

Dein Sportverein in Homberg