Alle Beiträge von A.dmin

Fit mit dem DHB | Handball-Training in der Corona-Krise

Wie bleibt man in diesen Zeiten fit – und das speziell für seinen Sport *Handball*?

Home-Workouts verschiedenster Art finden sich bei Youtube und Co. natürlich fast wie Sand am Meer, aber ist man damit fit für einen möglichen Kaltstart in die Saison 20/21?

Der DHB hat eine Fitnessserie handballspezifischer Home-Workouts aufgelegt.  Schaut es Euch an – Mitmachen empfohlen!
Zur kompletten Playlist auf Youtube>>

Sorgen, aber keine Ängste im Vogelsbergkreis

Die Kommunikation innerhalb der Vereine kann derzeit nur via E-Mails, Telefon und Smartphone erfolgen. Sitzungen sind nicht möglich. Hombergs Vorsitzender Marco Stula informiert seine Vorstandskollegen auf elektronischem Wege. © Red

Zum Bericht der Gießener Allgemeine >>

+++ TV 1862 Homberg ergreift weitergehende Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona Virus +++

Der Vorstand des Turnvereins hat heute entschieden, folgende weitergehende Maßnahmen zum Schutz seiner Mitglieder im Zusammenhang mit dem Corona Virus zu ergreifen:

– Der TV 1862 Homberg verlängert die Aussetzung seines Sport-, Übungs- und Kursbetriebes bis zum 20. April 2020, analog den aktuell angesetzten Schul- und KiTa Schließungen in Hessen. In diesem Zeitraum ruhen die Angebote des Turnvereins.

– Das für den 20. März 2020 geplante Helferfest für die ehrenamtlichen Unterstützer des Rasenhandballturniers wird abgesagt und, sofern zeitlich möglich, zu einem neuen Termin eingeladen.

– Die für den 27. März 2020 geplante Generalversammlung wird abgesagt, der bisherige Vorstand wird die Geschäfte weiterführen und zu einem späteren Termin in 2020 neuerlich einladen.

Der Vorstand ruft alle seine Mitglieder dazu auf, diese Massnahmen zu unterstützen und gesellschaftlich sozial zu handeln.

Der Vorstand des TV 1862 Homberg

Handballabteilung gewinnt bei Volksbank-Aktion „Gemeinsam für Mittelhessen – Packen wir es an!“

Die Handballabteilung des TVH hat bei einem der  Volksbank Förderwettbewerbe, „Gemeinsam für Mittelhessen – Packen wir es an!“, 1.000 € für das Rasenhandballturnier 2020  gewonnen.

Eine Delegation der Handballabteilung – Abteilungsvorsitzenden Florian Roßkopf, Franziska Burmeister, Sibylle  Heidt und Michel Franz, nahm an der Veranstaltung in Kirchhain teil und bekam den Scheck überreicht.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Volksbank Mittelhessen! 

Handball | Männliche Jugend C wird Zweiter

Hombergs männliche Jugend C erreicht tolles Ergebnis in der MJC Bezirksliga B 2019/2020.

Die  Mannschaft unserer männlichen Jugend C  konnte wegen “eigentlich zu wenigen” Spielern erst in letzter Sekunde gemeldet werden, aber die Jungs zeigten zusammen mit ihrem Trainerteam was möglich ist, wenn man wirklich zusammen hält und alles für’s Team gibt.

Mit einem  23:23 Auswärtsunentschieden bei der TG Friedberg II  am letzten Spieltag verfehlte Homberg den ersten Platz um nur einen Punkt und feiert damit die “Vize-Meisterschaft”.

Diesen schönen Erfolg schafften:

Spieler der mjC:
Elias Pfeiffer ,Paul Schwarz,Leander Krebühl, ,Lukas Lotz, Hennrik Strauch l, Petro Wolf, Sidney Grün, Luis Volk, Maurice Fina

Trainer:  Alexander Fritzler, Leonard Justus

Aushilfspieler der mjD :
Tim Schwaz, Jon Lahter, Lasse Morneweg, Tom Mika Honig

Trainer: Peter Honig, Christian Schwarz

Zum Saisonverlauf der mJ-C TV Homberg >>

Frauen, Bez. B | TV Homberg – HSG Hinterland 22:22 (11:10)

TV Homberg mit erneutem Teilerfolg

Gegen die HSG Hinterland spielte der TVH   in der Anfangsphase mit hohem Tempo und druckvollen Aktionen eine klare 7:2 Führung nach rund 10 Minuten heraus.

In der Folgezeit riss allerdings dieser Faden und trotz weiterhin erkennbarer Überlegenheit der Gastegberinnen wurde durch Auslassen selbst allerbester Torchancen in Serie die HSG zurück ins Spiel gebracht.
Über die Zwischenstände 7:5, und 10:7 konnte der TVH eine knappe 11:10 Pausenführung retten.

Für die zweite Hälfte hatte man sich vorgenommen den nächsten Vorsprung, den man sich sicher war erarbeiten zu können, cleverer zu “verwalten”, doch wie das 22:22 Endergebnis zeigt gelang dies nicht ganz.

Denn tatsächlich konnte Homberg nach Wiederanpfiff beim 16:12 in der 40. Minute wieder eine 4-Tore- Führung herstellen.

10 Minuten später hatte man diese beim 18:18 allerdings erneut verloren und die letzten 10 Minuten der Partie waren ein zähes Ringen zweier gleichwertiger Mannschaften um den Sieg, den dann keine s der beiden Teams erringen konnte.

Alles in allem endete das Match leistungsgerecht mit einem 22:22 Unentschieden.

Spielbericht:



Frauen, Bez. B | TSV Griedel II – TV Homberg 28:28 (14:14)

Diesmal nimmt Homberg einen Auswärtspunkt mit!

Ähnlich stark wie in der Vorwoche gegen Grünberg startete der TVH in das Auswärtsspiel beim TSV Griedel II.

Über 2:5, 5:7 und 7:10 lag Homberg bis zur 18. Minute in Führung, ehe die letzten 10 Minuten der ersten Hälfte eher den Gastgeberinnen gehörten und auch eine Auszeit des TVH nicht verhindern konnte, dass der 3-Tore-Vorsprung auf ein 14:14 zum Seitenwechsel zusammenschmolz.

In Halbzeit Zwei entwickelte sich ein spannendes Kopf an Kopf Rennen, das nach wechselnden 1-Tore-Führungen beim 23:20 für den TSV in der 45. Spielminute  einem aus Homberger Sicht erneut enttäuschendem Ende entgegen zu steuern schien.

Diesmal präsentierte sich der TVH aber nerven- und spielstark und blieb nicht zuletzt dank der starken Offensivaktionen von Lena Dörr und Anna-Lena Ried “im Geschäft”.

In der 57. Spielminute lag der TVH dann tatsächlich wieder mit 27:28 wieder in Führung .

Zwar gelang den Gastgeberinnen noch der Ausgleich und Homberg konnte im letzten Angriff die Siegchance nicht nutzen, doch gerade nach dem dramatischen KO-Treffer nur  4 Sekunden vor Schluss in der Vorwoche kann man mit dem Auswärtspunkt nach einer nervenstarken Aufholjagd  zufrieden sein.

Frauen, Bez. B |HSG Grünberg/Mücke – TV Homberg 30:29 (13:17)

Homberg vergibt 6-Tore-Vorsprung und verliert sicher gelaubte Punkte

Bis zur 50. Minute zeigte Homberg gegen den aktuell Tabellenzweiten HSG Grünberg/Mücke seine beste Saisonleistung und lag nach einer 13:17 Halbzeitführung in der 49. Spielminute noch mit 26:20 in Führung.

Die letzten 10 Minuten des Spieles verliert der bis dahin komplett dominierende TVH aber gegen nun  immer aggressiver und  entschlossener spielende Gastgeberinnen schwer nachvollziehbar  mit 10:3 (!) Toren.

Der HSG Grünberg/Mücke kann man nur zu dieser unglaublichen Aufholjagd  gratulieren.

Ein fataler Fehlpass im letzten Homberger Angriff ermöglichte den Gastgeberinnen dann sogar noch den Siegtreffer zum 30:29 per Tempogegenstoß  nur 4 Sekunden vor Abpfiff.

Frauen, Bez.B | TV Homberg – HSG Dutenh./Münchholzh. II 19:27 (12:13)

Homberg hält in Hälfte Zwei zu lange an einem Matchplan fest, der bis zur 25. Minute aufzugehen schien.

Gegen den Tabellenzweiten zeigten Hombergs Damen eine gute erste Halbzeit in der man sich nach einer ausgeglichenen Anfangsphase bis zur 15. Minute eine 9:6 Führung erspielen konnte.
Im weiteren Verlauf fehlte im Homberger Angriff aber die letzte Überzeugung und Präzision, besonders im Tempospiel, so dass nach einer  dann ausgeglichenen  Viertelstunde ein 12:13 Halbzeitergebnis zu Buche stand.

Nach Wiederanpfiff geriet der TVH nach dem 13:13 Ausgleich beim 14:16 mit zwei Toren in Rückstand, der über die Stationen 17:19 und 18:20 bis zur 43. Minute noch alle Möglichkeiten offen ließ.

Allerdings hatte Hombergs Angriff zunehmend Schwierigkeiten die Abwehr des Tabellenzweiten zu überwinden und bei einigen Pfostentreffern durchaus auch Pech.

Eine 2-Minutenstrafe gegen den TVH beim 18:20 in der 48. Minute leitete dann die Homberger Heimniederlage ein.

Die HSG zog auf 18:22 davon und davon sollte sich der TVH nicht mehr erholen.

Mit 19:27 stand letztlich eine, dem Spielverlauf nicht entsprechende, hohe Niederlage auf der Anzeigetafel.

Nichtsdestotrotz hätte Hombergs Bank besser auf das irgendwie “festgefahrene” Angriffsspiel reagieren und früher neue Impulse setzen müssen.

TVH: Lederer, Hilden; Jung (1),  Pfeil (2), Röhrig (5), Bock (3), Schmidt (3), Wilhelm (3), Nagel, Wenzel, Laura Jilg, Lena Jilg, Dörr, Sartorius

Männer Bez.C | TV Homberg – TV Wetzlar II 25:19 (10:9)

Hombergs Männer schlagen Wetzlars „Zweite“ nach überzeugender Leistung mit 25:19

Nach dem desolaten Auftritt in der vergangenen Woche in Daubhausen, bedurfte es im Spiel gegen Wetzlar einer deutlichen Änderung der Einstellung und des Teamgeistes.

Dem TVH war bewusst, dass Wetzlar über ein starkes Gegenstoßspiel verfügt und einfache Fehler und Ballverluste im Angriff gnadenlos bestraft.
Von der ersten Minute an zeigten sich die Homberger absolut wach und kämpferisch in der Abwehr. Aber auch die Gegner aus Wetzlar konnten mit einer stabilen Deckung überzeugen. So war es nicht weiter verwunderlich, dass es nach 11 gespielten Minuten nur 1:1 stand.
Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen. In der 24. Minute konnten die Gäste zum ersten und einzigen Mal in der gesamten Partie mit 7:6 in Führung gehen. Hombergs Männer schlugen in dieser Phase jedoch zurück und legten einen 4:2- Lauf hin, sodass beim Spielstand von 10:9 die Seiten gewechselt wurden. Wetzlar erzielte hierbei nur 4 Tore aus dem „freien Spiel“, was das konsequente Deckungsverhalten bestätigt.

Die zahlreich erschienen Zuschauer sahen auch zu Beginn der zweiten Hälfte ein absolut packendes Handballspiel, wobei der TVH nach erzielter Führung immer wieder den Ausgleich hinnehmen musste.
In Minute 46 nahmen die Gäste ihre Auszeit. Dies war aber auch gleichzeitig der Wendepunkt in diesem Spiel. Durch Ballgewinne in der Deckung und entschlossenen Abschlüssen – unter anderem aus der 1. Welle – gelang es den Gastgebern, in den folgenden 8 Minuten auf 23:18 davonzuziehen. Diesen Vorsprung gab man nicht mehr aus den Händen und gewann schließlich verdient mit 25:19.

Es zeigte sich, dass man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und diszipliniertem Verhalten zu sehr guten Leistungen fähig ist. Eine stabile Abwehrleistung, die nötige Geduld und Konsequenz im Angriff sowie wichtige Paraden des Torhüters Felix Lohlies, waren der Schlüssel zum Erfolg.

TVH: Lohlies, M. Franz (5), J. Franz (5/3), Rosskopf (5), Bernhart (2), Fritzler (4), Gadek (1), Gamma (1), Link, Heidenreich (1), Roos, Fina (1)

burst
burst
burst
burst
burst
burst
burst