Alle Beiträge von A.dmin

Frauen, Bez. B |HSG Grünberg/Mücke – TV Homberg 30:29 (13:17)

Homberg vergibt 6-Tore-Vorsprung und verliert sicher gelaubte Punkte

Bis zur 50. Minute zeigte Homberg gegen den aktuell Tabellenzweiten HSG Grünberg/Mücke seine beste Saisonleistung und lag nach einer 13:17 Halbzeitführung in der 49. Spielminute noch mit 26:20 in Führung.

Die letzten 10 Minuten des Spieles verliert der bis dahin komplett dominierende TVH aber gegen nun  immer aggressiver und  entschlossener spielende Gastgeberinnen schwer nachvollziehbar  mit 10:3 (!) Toren.

Der HSG Grünberg/Mücke kann man nur zu dieser unglaublichen Aufholjagd  gratulieren.

Ein fataler Fehlpass im letzten Homberger Angriff ermöglichte den Gastgeberinnen dann sogar noch den Siegtreffer zum 30:29 per Tempogegenstoß  nur 4 Sekunden vor Abpfiff.

Frauen, Bez.B | TV Homberg – HSG Dutenh./Münchholzh. II 19:27 (12:13)

Homberg hält in Hälfte Zwei zu lange an einem Matchplan fest, der bis zur 25. Minute aufzugehen schien.

Gegen den Tabellenzweiten zeigten Hombergs Damen eine gute erste Halbzeit in der man sich nach einer ausgeglichenen Anfangsphase bis zur 15. Minute eine 9:6 Führung erspielen konnte.
Im weiteren Verlauf fehlte im Homberger Angriff aber die letzte Überzeugung und Präzision, besonders im Tempospiel, so dass nach einer  dann ausgeglichenen  Viertelstunde ein 12:13 Halbzeitergebnis zu Buche stand.

Nach Wiederanpfiff geriet der TVH nach dem 13:13 Ausgleich beim 14:16 mit zwei Toren in Rückstand, der über die Stationen 17:19 und 18:20 bis zur 43. Minute noch alle Möglichkeiten offen ließ.

Allerdings hatte Hombergs Angriff zunehmend Schwierigkeiten die Abwehr des Tabellenzweiten zu überwinden und bei einigen Pfostentreffern durchaus auch Pech.

Eine 2-Minutenstrafe gegen den TVH beim 18:20 in der 48. Minute leitete dann die Homberger Heimniederlage ein.

Die HSG zog auf 18:22 davon und davon sollte sich der TVH nicht mehr erholen.

Mit 19:27 stand letztlich eine, dem Spielverlauf nicht entsprechende, hohe Niederlage auf der Anzeigetafel.

Nichtsdestotrotz hätte Hombergs Bank besser auf das irgendwie “festgefahrene” Angriffsspiel reagieren und früher neue Impulse setzen müssen.

TVH: Lederer, Hilden; Jung (1),  Pfeil (2), Röhrig (5), Bock (3), Schmidt (3), Wilhelm (3), Nagel, Wenzel, Laura Jilg, Lena Jilg, Dörr, Sartorius

Männer Bez.C | TV Homberg – TV Wetzlar II 25:19 (10:9)

Hombergs Männer schlagen Wetzlars „Zweite“ nach überzeugender Leistung mit 25:19

Nach dem desolaten Auftritt in der vergangenen Woche in Daubhausen, bedurfte es im Spiel gegen Wetzlar einer deutlichen Änderung der Einstellung und des Teamgeistes.

Dem TVH war bewusst, dass Wetzlar über ein starkes Gegenstoßspiel verfügt und einfache Fehler und Ballverluste im Angriff gnadenlos bestraft.
Von der ersten Minute an zeigten sich die Homberger absolut wach und kämpferisch in der Abwehr. Aber auch die Gegner aus Wetzlar konnten mit einer stabilen Deckung überzeugen. So war es nicht weiter verwunderlich, dass es nach 11 gespielten Minuten nur 1:1 stand.
Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen. In der 24. Minute konnten die Gäste zum ersten und einzigen Mal in der gesamten Partie mit 7:6 in Führung gehen. Hombergs Männer schlugen in dieser Phase jedoch zurück und legten einen 4:2- Lauf hin, sodass beim Spielstand von 10:9 die Seiten gewechselt wurden. Wetzlar erzielte hierbei nur 4 Tore aus dem „freien Spiel“, was das konsequente Deckungsverhalten bestätigt.

Die zahlreich erschienen Zuschauer sahen auch zu Beginn der zweiten Hälfte ein absolut packendes Handballspiel, wobei der TVH nach erzielter Führung immer wieder den Ausgleich hinnehmen musste.
In Minute 46 nahmen die Gäste ihre Auszeit. Dies war aber auch gleichzeitig der Wendepunkt in diesem Spiel. Durch Ballgewinne in der Deckung und entschlossenen Abschlüssen – unter anderem aus der 1. Welle – gelang es den Gastgebern, in den folgenden 8 Minuten auf 23:18 davonzuziehen. Diesen Vorsprung gab man nicht mehr aus den Händen und gewann schließlich verdient mit 25:19.

Es zeigte sich, dass man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und diszipliniertem Verhalten zu sehr guten Leistungen fähig ist. Eine stabile Abwehrleistung, die nötige Geduld und Konsequenz im Angriff sowie wichtige Paraden des Torhüters Felix Lohlies, waren der Schlüssel zum Erfolg.

TVH: Lohlies, M. Franz (5), J. Franz (5/3), Rosskopf (5), Bernhart (2), Fritzler (4), Gadek (1), Gamma (1), Link, Heidenreich (1), Roos, Fina (1)

burst
burst
burst
burst
burst
burst
burst

Frauen, Bez. B | TUS Vollnkirchen II – TVH 22:35 (10:16)

Konzentrierter Auftritt beim Tabellenschlusslicht.
Das Vorhaben von Beginn an kompromisslos in dieses Spiel zu gehen, konnte perfekt umgesetzt werden.
Nach einer schnellen 0:3 Führung (3. Minute), stellte der TVH bis zur Pause über die Zwischenstände 2:6 und 4:11 eine sichere
10:16 -Führung her.
In Halbzeit Zwei baute Hombergs Damenteam die Führung kontinuierlich aus und hatte das Spiel bis zur 43. Spielminute beim 13:23 längst entschieden.
Einziger Wermutstropfen in dieser Partie war das, trotz des Spielstandes, immer wieder überharte und teils unfaire Einsteigen einzelner Spielerinnen der Gastgeberinnen.
Aber natürlich konnte durch derartige Mittel nichts am ungefährdeten 22:35 Kantersieg des TVH geändert werden.
TVH: Hilden, Lederer; Jung (1), Lena Jilg (3), Laura Jilg, Sartorius (1), Bock (4), Schmidt (10/3), Wilhelm (1), Nagel (3), Jäger (2), Wenzel (4), Dörr (6), Schwarz,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tabelle, Ergebnisse  Spielplan>> 

Handball | Ergebnisse und Bilder vom 18./19.01.2020

Termin Staffel HeimMannschaftName GastMannschaftName ToreHeim ToreGast
18.01.2020 WJE – Bezirksliga B – Gr.2 TV Homberg HSG Fernwald 0 5
18.01.2020 MJC Bezirksliga B TV Homberg HSG Lumdatal II 17 16
18.01.2020 MJE – Bezirksliga C – Gr.2 HSG Grünberg/Mücke TV Homberg 10 3
18.01.2020 WJB – Bezirksliga A TV Homberg HSG Fernwald 22 17
18.01.2020 Männer Bezirksliga C-Nord TV Homberg MSG Burgsolms/Stockh. 20 25
19.01.2020 MJD – Bezirksliga B – Gr.1 JSG Wetzlar/Niederg. TV Homberg 18 18
19.01.2020 WJD – Bezirksliga B – Gr.1 HSG Marburg/Cappel TV Homberg 23 12
« 1 von 2 »

Frauen, Bez. B| HSG Dutenh./Münchholzh. II – TVH 12 :15 (5:4)

Dezimierter Homberger Kader landet Auswärtscoup beim Tabellenzweiten!

Hellwach und entschlossen, das Unmögliche möglich zu machen, startete der TVH in die Partie und lag schnell mit 2:0 in Führung  – eine Führung, die bis in die 14. Minute (!)  Bestand haben sollte.

Hombergs Torhüterin Kristin Lederer entnervte von Beginn an die Angreiferinnen des Gastgebers mit Glanzparade auf Glanzparade, und ließ tatsächlich erst nach 14 Minuten den ersten Gegentreffer zu.

Dutenhofen/Münchholzhausens Torsteherin zeigte allerdings ebenfalls eine starke Leistung und so fielen in der ersten Hälfte insgesamt nur 9 Tore.
Zur Pause zeigte die Anzeigetafel eine 5:4 Führung der Gastgeberinnen an.

Nach Wiederanpfiff fanden beide Angriffsreihen weiterhin selten einen Weg, die Torhüterin zu überwinden.
Als sich die HSG  dann aber auf 10:7 abgesetzt hatte, schien die Partie doch noch den vorher erwarteten Verlauf zu nehmen – zumal der TVH nun mit einer doppelten Unterzahl zu kämpfen hatte.

Diese zweiminütige Durststrecke konnten die Ohmstädterinnen mit 1:1 Toren allerdings überaus positiv gestalten und setzten mit unglaublicher Moral und Siegeswillen ihrerseits zum Überholmanöver an.

Nach dem 10:10 Ausgleich eroberte man die Führung und baute diese auf 4 Tore aus.

In der Schlussphase wurde das Aufbäumen der Gastgeberinnen abgewehrt und mit einem sicheren 12:15 Auswärtssieg zwei nicht eingeplante Punkte aufs Homberger Konto geholt.

TVH: Lederer; Nagel, Wilhelm, Röhrig, Wenzel, Jäger, Dörr, Laura Jilg, Lena Jilg, Sartorius

Männer, Bez. C | HSG Gr.-Buseck/Beuern III – TVH 13:18 (9:10)

Männer holen zum Abschluss des Jahres 2 Punkte beim Tabellenletzten in Buseck

Das Spiel am Sonntagnachmittag war über die gesamte Spielzeit von technischen Fehlern und mangelnder Chancenverwertung geprägt. Trotzdem war es dem TV Homberg möglich in der entscheidenden Phase die Tore zum 13:18 Auswärtserfolg mehr zu erzielen.
Trotz zweifachen Punktgewinns und der Freude darüber, konnte man jedoch mit 22 Fehlwürfen und 11 technischen Fehlern nicht sonderlich zufrieden sein. Lobenswert an dieser Fehlerquote war, dass die Angriffe eben bis zum Torwurf ordentlich und geduldig herausgespielt wurden.

Der TVH fand zunächst gut ins Spiel und konnte bis zur 6. Minute auf 1:4 erhöhen, schaffte es aber nicht sich in dieser Phase bereits deutlich abzusetzen. Buseck gelang es im Folgenden, bedingt durch Schwächen im Abschluss auf Seiten der Homberger, besser ins Spiel zu kommen. Somit stand nach gespielten 17 Minuten 5:6. Es folgte erneut, wie so oft in dieser Saison, ein typisches „Auf und Ab“ bei den Ohmstädtern. Über ein 6:10 in Minute 23, ging man mit 9:10 in die Halbzeit.
Die zweiten 30 Minuten begannen äußerst zäh. In ganzen 17 Minuten fielen nur 7 Tore. Trotzdem blieb der TVH mit 12:14 in Führung.
Über eine solide Abwehrleistung und wenig Ideen beim Gegner konnten Ballgewinne erzielt werden, die jedoch keineswegs effektiv in den Angriffssituationen genutzt werden konnten.
Ab der 48. Minute war der Wille, dass Spiel zu gewinnen bei den Hombergern höher. Somit entschied man die Partie absolut verdient in der 58. Minute mit 13:18 für sich.
Hervorzuheben in dieser Begegnung ist Rechtsaußen Tobias Heidenreich, der mit seinen 8 Toren erheblich beigetragen hat. Ebenso Sebastian Gadek, der seit Wochen mit Schmerzen im Fuß sich in den Dienst der Mannschaft stellt.

Mit 8:10 Punkten und einem positiven Gefühl geht man nun in die Weihnachts- und Jahreswechsel-Pause. Bei der Mannschaft ist eine Entwicklung festzustellen. Es wird versucht die Vorgaben des Trainers umzusetzen, wenn auch jeder weiß, dass es Zeit bedarf neue Automatismen zu erlernen. Ziel ist es weiter konzentriert zu trainieren und das Entscheidungsverhalten sowie die Individualität jedes einzelnen zu verbessern. Unabdingbar dafür ist eine gewisse Einstellung und Disziplin, an die hiermit erneut appelliert wird.

TVH: Lohlies, Bas, Eder (2), Bernhart (1), Fritzler (1), Gadek (2), Repp (4), Roos (1), Heidenreich (8), T. Schmidt (1), Gamma, Link

Frauen,Bez.B | FSG Aßlar/Stockhausen – TV Homberg 18:22 (10:12)

TVH  punktet und stoppt Niederlagenserie

Diesmal waren Hombergs Frauen von der ersten Minute entschlossen, konzentriert und präsentierten sich als verschworene Einheit.

Bis zur 12. Spielminute zogen die Ohmstädterinnen über die Stationen 1:3 und 2:4 auf 4:8 davon. Nach einer Auszeit der Gastgeberinnen stellte Homberg auf eine offensive Abwehrformation um, die diesmal etwas unglücklich agierte und ihre Konterchancen einfach nicht im Tor unterbringen konnte, so dass nach ca. 10 weiteren Minuten beim Stand  von 8:8 wieder die Anfangsformation auf das Feld geschickt wurde.

Die 6:0 Abwehr spielte direkt wieder griffig und gepaart mit cleveren Angriffsaktionen erzielte man die 10:12 Pausenführung.

In Halbzeit Zwei konnte die nie aufsteckende FSG bis zum 13:13 in der 36. Spielminute dagegenhalten, aber dann zog der TVH mit 3 Toren in Folge auf 13:16 davon und stellte die Weichen auf Auswärtssieg.

Mit taktischer Disziplin, der richtigen Mischung aus Tempo und Sicherheit und einer Abwehr, die jederzeit im Bilde war, ließ man den Gastgeberinnen keine Möglichkeit mehr entscheiden zu verkürzen.

Über die Zwischenstände 15:18, und 17:20 landete Homberg mit 18:22 den ersten Auswärtssieg der Saison 19/20.

Aufstellung und Torfolge:

Download (PDF, 21KB)