Wir suchen dich !

Jugendaltersklassen: 

Stichtag ist der 1. Januar.

Spieler, die am 1. Januar das nachstehend genannte Lebensjahr vollenden bzw. noch nicht vollendet haben, spielen in den folgenden Jugendaltersklassen:

bis zum 8. Lebensjahr bei den Minis,
bis zum 10. Lebensjahr bei der Jugend E,
bis zum 12. Lebensjahr bei der Jugend D,
bis zum 14. Lebensjahr bei der Jugend C,
bis zum 16. Lebensjahr bei der Jugend B,
bis zum 18. Lebensjahr bei der Jugend A.

Zu den aktuellen Trainingszeiten

Handballabteilung gewinnt bei Volksbank-Aktion „Gemeinsam für Mittelhessen – Packen wir es an!“

Die Handballabteilung des TVH hat bei einem der  Volksbank Förderwettbewerbe, „Gemeinsam für Mittelhessen – Packen wir es an!“, 1.000 € für das Rasenhandballturnier 2020  gewonnen.

Eine Delegation der Handballabteilung – Abteilungsvorsitzenden Florian Roßkopf, Franziska Burmeister, Sibylle  Heidt und Michel Franz, nahm an der Veranstaltung in Kirchhain teil und bekam den Scheck überreicht.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Volksbank Mittelhessen! 

Männer Bez. C: HSG Dutenhofen/Münchholzhausen IV : TVH 36:26

TVH-Männer kommen bei der HSG Dutenh./Münchh. IV deutlich unter die Räder.
Trotz einer leider erneut trainingslosen Woche hatte man sich für das Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn mehr vorgenommen. Obwohl die Männer des TVH ersatzgeschwächt und mit angeschlagenen Spielern nach Münchholzhausen reisten, sollte die HSG weiter auf Abstand in der Tabelle gehalten werden.
Dieses Vorhaben misslang jedoch komplett. Bis zur 16. Minute konnten die Homberger beim Spielstand von 11:9 noch mithalten. In Minute 19 allerdings verlor man einen Spieler durch eine berechtigte rote Karte, sodass die Personalstärke weiter schwand. Bereits in dieser Phase konnte die HSG ohne aggressive Gegenwehr seitens des TVH zu einfachen Torerfolgen kommen. Im Angriff schlichen sich bis zur Halbzeit vermehrt technische Fehler ein, die der Gegner mit Tempogegenstößen knallhart bestrafte. So war das Halbzeitergebnis von 20:13 wenig verwunderlich.
Für die zweite Halbzeit hatte man sich eine Steigerung wie im Spiel vergangener Woche gegen Wettenberg vorgenommen. Die Umsetzung gelang jedoch nicht und die zweiten 30 Minuten glichen den Ersten. Wenig Zugriff/Abstimmung in der Defensive, einfache Ballverluste und Fehlwürfe im Angriff waren die Gründe. So war es den Gastgebern durch wiederrum „einfach“ erzielte Tore möglich, den Abstand konstant zu halten und zum Ende der Partie auf 10 Tore zu erhöhen.
Die Homberger verloren in Folge dessen 2 Punkte und mussten sich mit 36:26 geschlagen geben.
TVH: Lohlies, Bernhardt (1), M. Franz (7/2), J. Franz (3/2), Heidenreich (2), Fritzler (9/2), Eder (1), Gadek (3), Gamma, Link, Fina

Männer Bez. C: Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte führte zum Sieg TVH : HSG Wettenberg IV 25:22

Nach einer dreiwöchigen Faschingspause trafen die Männer des TV Homberg am Samstag in der Homberger Großsporthalle auf die 4. Mannschaft der HSG Wettenberg. Gegen den aktuellen Tabellennachbarn waren es immer unangenehme Spiele, da die Wettenberger egal in welcher Spielphase an ihrer Spielweise festhalten und selten in Hektik verfallen. Somit war klar, dass es einer überzeugenden Leistung bedurfte, um die zwei Punkte in Homberg zu behalten.
Bis zum 4:4 in der 12. Minute verlief das Spiel noch auf Augenhöhe. Zwei verworfene 7m in dieser Phase waren der Grund, dass die Gastgeber nicht in Führung gehen konnten. Stattdessen verlor man in den folgenden Minuten den Zugriff in der Deckung und die Ideen im Angriff schwanden. Wettenberg kam zu einfachen Toren und ging mit einer 11:14 Führung in die Kabine.
Zu Beginn der zweiten Hälfte legten die Männer den Grundstein für den Heimsieg. Mit einer deutlich agileren Abwehr und besserer Abstimmung mit dem Torwart konnten Ballgewinne erarbeitet werden. Wie gefordert, wurden diese unmittelbar in der 1. und 2. Welle erfolgreich umgesetzt. In Minute 37 gingen die Gastgeber schließlich mit 16:15 in Führung und gab diese nicht mehr aus der Hand. Zwar konnten die Gäste bis zur 44. Minute zum 18:18 immer wieder ausgleichen, die Gastgeber zeigten sich aber davon unbeeindruckt und spielten diszipliniert weiter. Daraus resultierte letztendlich fünf Minuten vor dem Ende ein 23:19 und schließlich der Endstand von 25:22.

TVH: Lohlies, Bas, M. Franz (6/2), Rosskopf (3), Bernhart (3), Fritzler (6/1), Gamma (4), Link, Heidenreich (2), Fina (1), J. Franz, Eder, Repp

Zum Spielbericht

Zur Tabelle

Handball | Männliche Jugend C wird Zweiter

Hombergs männliche Jugend C erreicht tolles Ergebnis in der MJC Bezirksliga B 2019/2020.

Die  Mannschaft unserer männlichen Jugend C  konnte wegen “eigentlich zu wenigen” Spielern erst in letzter Sekunde gemeldet werden, aber die Jungs zeigten zusammen mit ihrem Trainerteam was möglich ist, wenn man wirklich zusammen hält und alles für’s Team gibt.

Mit einem  23:23 Auswärtsunentschieden bei der TG Friedberg II  am letzten Spieltag verfehlte Homberg den ersten Platz um nur einen Punkt und feiert damit die “Vize-Meisterschaft”.

Diesen schönen Erfolg schafften:

Spieler der mjC:
Elias Pfeiffer ,Paul Schwarz,Leander Krebühl, ,Lukas Lotz, Hennrik Strauch l, Petro Wolf, Sidney Grün, Luis Volk, Maurice Fina

Trainer:  Alexander Fritzler, Leonard Justus

Aushilfspieler der mjD :
Tim Schwaz, Jon Lahter, Lasse Morneweg, Tom Mika Honig

Trainer: Peter Honig, Christian Schwarz

Zum Saisonverlauf der mJ-C TV Homberg >>

Frauen, Bez. B | TV Homberg – HSG Hinterland 22:22 (11:10)

TV Homberg mit erneutem Teilerfolg

Gegen die HSG Hinterland spielte der TVH   in der Anfangsphase mit hohem Tempo und druckvollen Aktionen eine klare 7:2 Führung nach rund 10 Minuten heraus.

In der Folgezeit riss allerdings dieser Faden und trotz weiterhin erkennbarer Überlegenheit der Gastegberinnen wurde durch Auslassen selbst allerbester Torchancen in Serie die HSG zurück ins Spiel gebracht.
Über die Zwischenstände 7:5, und 10:7 konnte der TVH eine knappe 11:10 Pausenführung retten.

Für die zweite Hälfte hatte man sich vorgenommen den nächsten Vorsprung, den man sich sicher war erarbeiten zu können, cleverer zu “verwalten”, doch wie das 22:22 Endergebnis zeigt gelang dies nicht ganz.

Denn tatsächlich konnte Homberg nach Wiederanpfiff beim 16:12 in der 40. Minute wieder eine 4-Tore- Führung herstellen.

10 Minuten später hatte man diese beim 18:18 allerdings erneut verloren und die letzten 10 Minuten der Partie waren ein zähes Ringen zweier gleichwertiger Mannschaften um den Sieg, den dann keine s der beiden Teams erringen konnte.

Alles in allem endete das Match leistungsgerecht mit einem 22:22 Unentschieden.

Spielbericht:

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen


Frauen, Bez. B | TSV Griedel II – TV Homberg 28:28 (14:14)

Diesmal nimmt Homberg einen Auswärtspunkt mit!

Ähnlich stark wie in der Vorwoche gegen Grünberg startete der TVH in das Auswärtsspiel beim TSV Griedel II.

Über 2:5, 5:7 und 7:10 lag Homberg bis zur 18. Minute in Führung, ehe die letzten 10 Minuten der ersten Hälfte eher den Gastgeberinnen gehörten und auch eine Auszeit des TVH nicht verhindern konnte, dass der 3-Tore-Vorsprung auf ein 14:14 zum Seitenwechsel zusammenschmolz.

In Halbzeit Zwei entwickelte sich ein spannendes Kopf an Kopf Rennen, das nach wechselnden 1-Tore-Führungen beim 23:20 für den TSV in der 45. Spielminute  einem aus Homberger Sicht erneut enttäuschendem Ende entgegen zu steuern schien.

Diesmal präsentierte sich der TVH aber nerven- und spielstark und blieb nicht zuletzt dank der starken Offensivaktionen von Lena Dörr und Anna-Lena Ried “im Geschäft”.

In der 57. Spielminute lag der TVH dann tatsächlich wieder mit 27:28 wieder in Führung .

Zwar gelang den Gastgeberinnen noch der Ausgleich und Homberg konnte im letzten Angriff die Siegchance nicht nutzen, doch gerade nach dem dramatischen KO-Treffer nur  4 Sekunden vor Schluss in der Vorwoche kann man mit dem Auswärtspunkt nach einer nervenstarken Aufholjagd  zufrieden sein.

Männer Bez. C: Weiterhin kein Sieg in der Rückrunde TSV Daubhausen – TVH 33:27

Im zweiten Spiel in der Rückrunde gegen den TSV Daubhausen wollte man an das Ergebnis des Hinspiels(24:20) anknüpfen und ist mit einer entsprechend positiven Einstellung ins spiel gestartet.

Der Spielverlauf ließ zu Beginn auch durchaus Hoffnungen zu, dem selbst gesteckten Ziel gerecht zu werden, nach verhaltenen ersten Minuten gelang es dem TVH sich mit 2:5 das erste Mal leicht abzusetzen. Allerdings schlief auch der Gegner nicht und es war dem TVH nicht möglich, bereits hier einen entscheidenden Akzent zu setzten.

Im Gegenteil, man ließ den Gegner wieder erstarken und brachte ihn durch viele Fehler immer besser ins Spiel. Dadurch konnte der Gegner in der 23. Minute auf einem Zwischenstand von 9:10 verkürzen, der allerdings, aufgrund dreifacher Zeitstrafe der Daubhausener, ein erneuter Wendepunkt hätte werden können! Doch statt die dreifache Überzahl zu nutzen und dem Gegner davon zu ziehen, tat sich der TVH extrem schwer gegen den derart geschwächten Gegner und ließen die Zuschauer durch Ideen-, Plan- und Ziellosigkeit staunend zurück, so, dass man nach dieser dreifachen Überzahl nur einen Zählerstand von 11:13 aufweisen konnte.  Die weitere erste Halbzeit verlief recht unspektakulär und endete mit einem Zwischenstand von 13:15.

In der zweiten Hälfte versuchten die Ohmstädter nocheinmal, sich von der katastrophalen Überzahlsituation zu erholen, aber zwei verworfene 7-Meter in den ersten beiden Minuten und ein weiter erstarkender Gegner ließen das Spiel immer weiter kippen, so dass man über die Zwischenstände 16:16 und 20:16 die Tendenz des Spiels bereits erahnen konnte.

Die Spieler des TVH agierten im weiteren Spielverlauf zunehmend fahriger, was zu vielen Fehlern und Ballverlusten führte und auch Interventionsversuche von Seiten der Bank hatten zu diesem Zeitpunkt keinen Effekt mehr, so dass sich der TVH nach 60 Minuten in diesem, eigentlich recht gut begonnenen Spiel mit 33:27 geschlagen geben musste.

TVH: Lohlies; Roos, T.Schmidt, Bernhart(2), Gamma(1), M.Franz(2), J.Franz(4), Rosskopf(3), Heidenreich(4), Fina(1), Fritzler(6), Eder, Gadek(4)

Frauen, Bez. B |HSG Grünberg/Mücke – TV Homberg 30:29 (13:17)

Homberg vergibt 6-Tore-Vorsprung und verliert sicher gelaubte Punkte

Bis zur 50. Minute zeigte Homberg gegen den aktuell Tabellenzweiten HSG Grünberg/Mücke seine beste Saisonleistung und lag nach einer 13:17 Halbzeitführung in der 49. Spielminute noch mit 26:20 in Führung.

Die letzten 10 Minuten des Spieles verliert der bis dahin komplett dominierende TVH aber gegen nun  immer aggressiver und  entschlossener spielende Gastgeberinnen schwer nachvollziehbar  mit 10:3 (!) Toren.

Der HSG Grünberg/Mücke kann man nur zu dieser unglaublichen Aufholjagd  gratulieren.

Ein fataler Fehlpass im letzten Homberger Angriff ermöglichte den Gastgeberinnen dann sogar noch den Siegtreffer zum 30:29 per Tempogegenstoß  nur 4 Sekunden vor Abpfiff.

Dein Sportverein in Homberg