Archiv der Kategorie: Frauen, 1. Mannschaft

Die Frauen brauchen eure Hilfe!

Am Sonntag, den 18.03. um 18:50 Uhr , ist ein wichtiges Spiel der Frauen bei dem sie viel Unterstützung von der Tribüne brauchen!

Helft den Frauen und füllt die Tribüne mit euch und euren Freunden! 

Sie spielen gegen die HSG Grünberg/Mitte, gegen welche sie bereits knapp gewonnen haben.

P.s.: Das Heimspielplakat folgt noch, es spielen ab 14:00 Uhr die männliche Jugend-D, die männliche Jugend-B (15:10 Uhr), die Männer (16.45 Uhr) und die Frauen(18:50 Uhr).

 

Großer Heimspieltag 24.02.

Frauen, Bez. A | TV Homberg – HSG Pohlheim 26:26 (15:16) [twe]

Kellerduell mit Punkteteilung – Der „PFEIL“ sticht wieder zu und sichert den Punkt
Der Kampf um den Klassenerhalt spitzt sich zu, Punkteteilung zwischen Homberg und Pohlheim, Heimpleite der HSG Hungen/Lich II gegen Kirchhain und auch dank der mehr als peinlichen Pleite der HSG Lumdatal im Paralellspiel bei der HSG Grünberg/Mücke rückt das Feld im Tabellenkeller wieder dicht zusammen.
Zum Auftakt der Rückrunde kam es in der Großsporthalle Homberg direkt zum Abstiegsduell des TV Homberg und der HSG Pohlheim. Und das Kellerduell versprach genau das was jeder Zuschauer gerne sieht, Spannung und Krimi Atmosphäre bis in die letzten Sekunden. Zu erwähnen gilt es hierbei vor allem dass überraschend mit Wiegand, Wenzel, Strauch und Pfeil neue Gesichter ins Team rückten, welches das Spielergebnis definitiv positiv beeinflusste.
Über das 0:1 für die Gäste versuchte der TVH den Kampf anzunehmen und konnte auch bis zur 9ten Spielminute das Spiel beim 6:6 durch Gina Nagel offen gestalten. Nur defensiv konnte man überhaupt nicht zufrieden sein. Immer wieder einfache Gegentore über das Kreisläuferspiel der HSG Pohlheim musste man in Kauf nehmen. Da machte sich einfach mangelndes Training in der Absprache absolut bemerkbar. Positiv war vor allem in Hälfte eins das unsere Damen auch Lösungen im Positionsspiel gefunden haben und vor allem immer wieder über die Links Außen Position erfolgreich zum Abschluss kamen. Die 16 Jährige Gina Nagel konnte dort immer wieder gut in Szene gesetzt werden und machte einer Wurfquote von 100%!!!! sicherlich das Spiel ihres Lebens in Ihrer noch so jungen Laufbahn. Auch beim 9:11 in der 18ten Minute verloren unsere Damen nicht die Moral und blieben über den Kampf im Spiel und verkürzten bis zum Halbzeit-Tee auf 15:16.
Das Team von Trainer Weiser kam auch sehr aufgeweckt wieder aus der Kabine, glich zum 16:16 durch den 100% „Nagel“ aus, aber nun folgte auch die Stunde weiterer Comebacklerinnen. Anja Strauch führte inzwischen Regie im Rückraum, Lena Wenzel machte wie das Gesamte Kreisläufer Team Platz im Zentrum und dann kam da noch dieses Comeback von Elisa 100% „PFEIL“. Ein Impuls der Wirkung hinterlassen sollte, Elisa Pfeil nun mit jeder Wurf ein Treffer und der TVH setzte sich auf 24:21 ab. Nur die HSG Pohlheim gab sich kämpferisch jetzt auch von ihrer besten Seite und drehte den Spieß zum 24:25 wieder um. Erneut der „PFEIL“ zum Ausgleich, 25:25 und die Gäste konterten im Gegenzug zum 25:26. Es folgte Team-Time-Out beim TVH. Nun wurde es Hektisch, Abschluss Homberg ans Aluminium, im Gegenzug aber wiederum Ballgewinn. Ida Schmidt nun Brutal auf Lücke, wird um gerissen, der 7m Pfiff folgte völlig richtig in dieser Situation. Noch 8 Sekunden auf der Uhr und dann diese Nerven, Und Nerven hat nur dieser „PFEIL“. Sie netzt ein sichert den Punkt zum Endstand von 26:26.
„Am Ende nur ein Punktgewinn, weil wir in der Crunch-Time einfach zu unkonzentriert und hektisch gespielt haben. Beim Spielstand von 24:21 müssen wir dann einfach länger und Cleverer spielen, wie wir das auch in Halbzeit eins immer wieder vorgeführt haben. Aber in so einer Spielphase merkt man dann, dass wir dringend in dieser Zusammenstellung der Mannschaft trainieren müssen, dann ist noch alles drin. Weil mit Kathi, Lena, Anja und Elle hab ich mich für 4 Spielerinnen entschieden für den Kader heute, die natürlich noch Zeit brauchen um wieder voll im Soll zu sein. Grad mit der Einwechslung von Elle haben wir auf der rechten Seite richtig Volldampf rein bekommen. Und eine Spielerin muss ich heute mal ganz besonders erwähnen und das ist Gina. Was dieses Mädchen da heute geleistet hat über 60! Minuten mit Ihren 16 Jahren, ist nicht nur Nennenswert sondern auch Lobenswert. Ansonsten war es sicherlich eine geschlossene Mannschaftsleistung die sich den Punkt verdient hat. Spannung bleibt durch die verschenkten Punkte im Tabellenkeller durch die Konkurrenz, trennen Platz die letzten 4 Teams in der Tabelle nun nur noch 2 Punkte. Nächste Woche Samstag geht’s dann weiter für mein Team in Linden. Aber wir wissen natürlich das wir grad gegen Leihgestern einiges mehr brauchen um dort mit halten zu können.“

TV Homberg: Janine Kujawa, Marie Jantosca und Kristin Lederer (alle im Tor), Gina Nagel (6), Elisa Pfeil (4/1), Ida Schmidt (4), Lena Wilhelm (4), Kirsten Balzer (3), Anja Strauch (2), Anna-Lena Ried (2), Antonia Fuhr (1), Nadine Mensdorf, Katharina Wiegand, Lena Wenzel
HSG Pohlheim: Frisch, Haas, Klee J. , Löhrke, Rösser, Stumpf, Pumm (3), Kaus (3), Jost (3), Schneider (2), Nohl (3/3), Schmandt L. (7/1), Schmandt N. (5), Klee A.

 

Frauen Bezirksliga A – HSG Pohlheim​ – TV Homberg

1.Spiel

Damen zum Auftakt mit Rumpfteam nach Pohlheim

Unsere Damen fahren als klarer Außenseiter nach Holzheim. Anpfiff ist am Samstag, den 16.09.2017 um 17:30 Uhr.
Der Aktuell Personal Situation hat sich sogar nochmal zugespitzt, so dass Trainer Weiser nur die Wahl hat aus einigen Quereinsteigern und U18 Spielerinnen eine Mannschaft stellen zu können. Denn hinzu kamen schon wie in der Vorbereitung das mit 6 weiteren Ausfällen die Situation nicht einfacher werden wird zum Saisonauftakt.

„ Die Favoritenrolle gebe ich ganz klar nach Pohlheim ab. Die haben gleich von Beginn an den Druck, weil sie gegen uns Punkten müssen. Druck den wir defintiv diese Saison in keinem Spiel haben werden. Wir sind Grundsätzlich mit Quereinsteigern und U18 Spielerinnen aus der B Jugend bestückt um überhaupt Spielfähig zu sein. Jedes Wochenende also eine große Herausforderung für meine Mannschaft um sich weiterzuentwickeln und vielleicht besteht auch wenn alles passt und das Glück mehr auf unsere Seite ist, dass wir die Gastgeber zumindest etwas ärgern können. Umso wichtiger wird es sein, dass am Samstag unsere Zuschauer und Fans, uns Auswärts zahlreich unterstützen“, so Trainer Weiser vor dem Saisonauftakt.

Frauen-Vorbericht-Saison 2017/18

Die U18 muss nachrücken – Nach komplett Umbruch wird tief gestapelt bei den Damen des TVH für die Saison 2017/2018

Hallo liebe Handballfans des TV Homberg,
im Namen der Frauenmannschaft darf ich Euch recht herzlich zur Saison 2017/2018 begrüßen.
Einer komplett neuen Herausforderung stellen sich unsere Handballerinnen für die kommende Saison. Mit Anja Bock, Lena Burchart, Kristin Lederer, Marie Jantosca, Maxine Schmidt, Laura Jung, Gina Nagel und Katharina Belzer(alle eigene Jugend) konnte unser Team 8! neue Spielerinnen in den Kader hinzugewinnen, welches zugleich ein Umbruch bedeutet und ein langer Trainingsintensiver Weg noch vor uns liegt. Auch über die Saison hinaus wird im Homberger Damen Bereich intensiv weitergearbeitet werden müssen. Denn wir haben uns entschieden den Umbruch mit der eigenen Jugend früher einzuleiten wie vorerst geplant. Somit stellt die Mannschaft mit 8 neuen Spielerinnen im Alter von 16 und 17 Jahren sicherlich den jüngsten Kader in der Frauen Bezirksliga A zur neuen Saison. Leider haben wir auch mit Sophia Bock, Frederike Eder Christin Badinski und Johanna Schindler(alle TSG Reiskirchen), vier Abgänge zu vermelden und wünschen ihnen bei ihrer neuen sportlichen Herausforderung alles Gute. Fehlen auf unbestimmte Zeit werden uns auch noch Elisa Pfeil und Carolin Repp (beide Babypause) sowie Lena Wenzel und Katharina Wiegand (beide Auslandsaufenthalt).
Wir starteten Mitte Juni in die Vorbereitung und stellten schon früh fest das Training der Frauen und der weiblichen Jugend B zusammen zulegen. Nur so konnte eine Trainingsbeteiligung erreicht werden die schon in der ersten Vorbereitungsphase kleine Fortschritte mit sich brachte. Schlechte Testspiel Ergebnisse zeigten uns aber klar in wie schwer der Gang für die Mannschaft in der kommenden Saison werden wird. Auch eine weite Reise mit Teamevent war im Programm enthalten. Dieses Jahr waren unsere Damen Aktiv auf dem Handballfeldturnier in Helmsheim.
Ohne Pause starteten wir dann Ende Juli in die zweite und Entscheidende Phase der Vorbereitung. Schon früh war klar dass durch Urlaubstermine die Vorbereitung ab diesem Zeitpunkt noch mehr ins Stocken geraten würde. Trotzdem kam der Spaß in dieser Phase auch nicht zu kurz. Mit dem Trainingswochenende Anfang September ging es in die Schlussphase unserer Vorbereitung, bei denen vor allem unsere U18-Zugänge gute Fortschritte gemacht haben.

Es ist wie immer schwer sich auf einen Favoriten fest zu legen in der kommenden Saison. Natürlich gibt es da wieder einige Teams wie Burgsolms und die neue Spielgemeinschaft der HSG Wettertal aber auch die Zweite von der TSG Leihgestern, die für mich zu den Favoriten in der Klasse gehören aber auch die FSG Klein-/Lützellinden, HSG Lumdatal und die HSG Hungen/Lich können wieder eine gute Rolle spielen um die oberen Positionen. Deshalb sehe ich mindestens 5 bis 6 Teams die ganz vorne mitspielen können.
Nun starten wir komplett neu formiert in die Saison 2017/2018 in der Frauen Bezirksliga A und sind mit dieser unerfahrenen und jungen Mannschaft sicherlich nicht auf dem Niveau eines A-Ligisten und haben ganz klar das Ziel den Kampf um den Klassenerhalt anzunehmen. Wir haben nicht nur viele unerfahrene Spielerinnen sondern auch 8 Spielerinnen unter 18 Jahre bei uns im Kader denen man einfach Zeit geben muss in den nächsten Jahren ihre Entwicklung machen zu können. Deshalb bitte liebe Fans und Zuschauer des TVH unterstützt unser Team in dieser vielleicht schwersten Phase, die unsere Damen auch überwinden müssen um sich weiter zu entwickeln. Wir müssen unserer Mannschaft Zeit geben. Nur mit Geduld können wir gemeinsam bestehen.
Ich wünsche allen Teams und auch Fans des TV Homberg eine erfolgreiche Saison 2017/2018 und hoffe auf tolle Unterstützung von den Rängen unserer Fans und Sponsoren bei unseren Heimspielen in der Großsporthalle Homberg, sowie auch bei unseren Auswärtsspielen.

Viele sportliche Grüße
Euer Tobias Weiser
(Trainer Frauen TV Homberg)

Link zu unserem Mannschaftsfoto + Kader: frauen-1-mannschaft-handball

Unser Kader im Überblick:
Zugänge: Marie Jantosca, Kristin Lederer, Gina Nagel, Lena Burchart, Anja Bock, Katharina Belzer, Maxine Schmidt, Laura Jung(alle eigene Jugend)
Abgänge: Sophia Bock, Frederike Eder, Christin Badinski und Johanna Schindler (alle TSG Reiskirchen), Carolin Repp und Elisa Pfeil (Babypause), Katharina Wiegand und Lena Wenzel (Auslandsaufenthalt)
Das Aufgebot
Tor: Jill Hilden, Kristin Lederer, Marie Jantosca
Rückraum: Lena Wilhelm, Nadine Mensdorf, Kirsten Balzer, Janine Kujawa, Ida Schmidt, Maxine Schmidt
Außen: Nina Röhrig, Katharina Belzer, Gina Nagel, Anja Bock, Vivien Polednik
Kreis: Anna-Lena Ried, Antonia Fuhr, Laura Jung, Jessica Böckner, Lena Burchhart
Trainer: Tobias Weiser

Frauen Bez. A | Am Samstag zum Abschluss zu Gast bei der HSG Lumdatal II – TVH Personel angeschlagen 

Unsere Damen müssen  zum letzten Saison Spiel nochmal Auswärts ran. Unsere Mädels  erhoffen sich  nochmal zahlreiche Unterstützung zu bekommen bei dieser schweren Hürde. Anpfiff ist am Samstag den 01.04. um 17:30 Uhr in der Sporthalle Lollar Nord. 

“Es geht für beide Teams um nichts mehr. Wir selbst gehen inzwischen komplett auf dem Zahnfleisch. Zu den Langzeit Ausfällen haben sich weitere Spierinnen hinzugesellt. Mit 7 Feldspielerinnen haben wir alles das dabei was noch laufen kann. Trotzdem wollen wir versuchen es deutlich besser zu gestalten wie im Hinspiel. Wir haben zum Glück unser Punkte Konto rechtzeitig vollbekommen diese Runde und sehnen uns nach diesem Spiel auf eine längere Pause die alle dringend benötigen.”

*Vorbericht* Frauen Bez. A| Am Samstag gegen den Spitzenreiter

Am Samstag , den 25.3.2017,  um 16.00 Uhr  ist der Spitzenreiter zu Gast in Homberg – Trainer Weiser verlängert um ein weiteres Jahr in Homberg

Das letzte Heimspiel der laufenden Saison steht am kommenden Samstag (25.03.2017) auf dem Programm unserer Damen. Zu Gast sind die Damen des zukünftigen BOL-Ligisten aus Vollnkirchen. Anpfiff ist um 16:00 Uhr in der Großsporthalle Homberg.

Man kann gespannt sein wie sich unsere Damen in Ihrem letzten Heimauftritt präsentieren. Personell sieht es nicht gut aus. Schon Zwei Trainingseinheiten mussten in den letzten Zwei Wochen ausfallen und im Abschluss Training am Donnerstag war auch bei nur 6 Etatmäßigen Spielerinnen keine Spielvorbereitung möglich. Und nun kommt auch noch der Tabellenführer aus Vollnkirchen. Kein gutes  Vorzeichen um überhaupt gegen das Team von Trainer Pedro Santos mitspielen zu können.

Das Rumpfteam des TVH hat definitiv nichts zu verlieren in dieser Partie. Die Entscheidenden Punkte wurden schon eingefahren, um sogar mehr wie nur den Klassenerhalt erreicht zu haben. Die Gäste aus Vollnkirchen werden mit einem Fanbus anreisen, denn mit einem Sieg in Homberg können diese Ihrerseits den vorzeitigen Aufstieg in die BOL feiern.

„Ich denke wir werden auf einige 16-Jährige bauen müssen am Samstagabend um einigermaßen Spielfähig zu sein. Aber das ist auch absolut ok so, denn diese werden auch in Zukunft den Frauenhandball in Homberg bestimmen. Die TuS aus Vollnkirchen steht absolut verdient da oben und ich gönne es Ihnen wenn sie nach dem letzten Spieltag Anfang April den Aufstieg feiern dürfen. Wir selbst hatten quasi null Vorbereitung auf den Gegner, deshalb müssen wir die Bälle flach halten. Ohne Training sind wir umso mehr der Außenseiter in dieser Partie. Man muss aber auch ganz klar sagen dass wir schon längst über unser Saisonziel hinaus sind und inzwischen im gesicherten Mittelfeld angekommen sind. Ich hoffe das meine Spielerinnen  wissen das dies in der Zusammensetzung des Kaders das letzte gemeinsame Match in Homberg sein wird, und dafür sollten sie alles rein hauen um sich ordentlich mit diesem Heimspiel vor eigenem Publikum aus der Saison verabschieden zu können. Ich bitte alle Anhänger und Fans des TVH, uns am Samstagnachmittag in der Großsporthalle nochmal zu unterstützen. Die Mannschaft hat es sich verdient und wird es brauchen können in diesem letzten Heimauftritt.“

 

Frauen Bez. A | HSG Grünberg/Mücke – TV Homberg 17:19 (10:10

Mehr Kampf als spielerische Qualität – Derby mit Spannung bis in die Schlussphase
Ein über 60 Minuten enges Spiel konnten die zahlreich mitgereisten Zuschauer des TV Homberg mit Spannung verfolgen. Am Ende setzten sich unsere Damen mit 17:19 durch und sicherten sich nun endgültig einen Mittelfeldplatz in der Tabelle.
Ein völlig offener Beginn, über das 2:1 und 3:2 legten die Gallusstädterinnen ein Tor vor. Spielerisch konnte sich kein Team an diesem Tag Bestnoten verdienen. Mitte der der 1ten Halbzeit konnten unsere Damen sich dann erstmals auf zwei Tore absetzen beim 6:8. Grünberg/Mücke hielt dagegen und glich wiederrum aus. Ein Derby mit mehr Kampf als Klasse, somit änderte sich auch bis zur Halbzeitpause nicht viel. Beim 10:10 ging es für unsere Damen zum Pausentee.
Auch in Hälfte Zwei das Spiegelbild der Anfangsphase der ersten Halbzeit. Die Gastgeberinnen erspielten sich beim 12:11 ihre letzte Führung und das Spiel wurde nun meist über die Abwehrreihen dominiert. Defensiv stand unsere Mannschaft sehr Stabil, nur nach vorne ging nicht viel. So ein typisches Derby bei dem auch einige Szenen der übertriebenen Härte nicht notwendig gewesen wäre. Trotz das sich unsere Mädels immer mal wieder auf zwei Tore absetzen konnten, wie beim 13:15, sollte es uns nicht gelingen für eine Vorentscheidung zu sorgen. Nach dem 15:17 in der 50ten Spielminute schienen unsere Damen den längeren Atem zu haben. Aber es schien nur so. Grünberg/Mücke nahm den Kampf genauso an und glich in der 55ten nochmal aus zum 17:17. Somit war Spannung pur geboten in der Schlussphase. Ida Schmidt per 7m Strafwurf und Lena Wilhelm machten dann den Deckel drauf und erhöhten das Ergebnis auf 17:19. Die Gastgeberinnen waren Sekunden vor Schluss geschlagen und unsere Damen feierten einen verdienten Derby-Erfolg in der Gallusstadt.
„Klar waren wir vom Papier her der Favorit, nur haben Derbys schon immer ihre eigenen Gesetze. Das haben wir heute zu spüren bekommen. Wir haben aber mit Kirsten im Tor einen sicheren Rückhalt gehabt, zu dem unsere Defensive sehr gut gearbeitet hat. Im Positionsspiel haben wir heute einfach nicht unseren Rhythmus gefunden, aber Schwamm drüber. Auswärtssieg inklusive Derby-Erfolg und den haben wir uns verdient erkämpft. Nun können wir die restlichen Spiele völlig befreit aufspielen. Am kommenden Wochenende ist der Tabellenführer aus Vollnkirchen zu Gast in Homberg. Hier sind wir definitiv Außenseiter und der Druck liegt bei den Gästen. Wir hoffen auf Zahlreiche Unterstützung von den Rängen.“
Für den TVH spielten: Kirsten Schwab und Janine Kujawa (im Tor), Lena Wilhelm (5/1), Ida Schmidt (5/3), Frederike Eder (3), Natascha Waltemathe (2), Nina Röhrig (2), Anja Bock (1), Kirsten Balzer (1), Johanna Schindler, Nadine Mensdorf, Katharina Wiegand, Judith Stolte

Frauenhandball Bezirk A – TV Homberg sucht Verstärkungen 2017/18

Wir, die Frauenmannschaft des TV 1862 Homberg e.V. suchen für die Saison 17/18 Spielerinnen, die mit uns in der Bezirksliga A spielen möchten.
Wer Lust hat kann sich gerne beim Trainer  oder beim 1. Vorsitzenden des TV Homberg melden.
Mit sportlichem Gruß
Jürgen Röhrig
Abteilungsleiter Handball

Frauen Bez. A|TV Homberg – FSG Florstadt/Gettenau II 36:22 (15:7)

Beim 36:22 Kantersieg Pflichtaufgabe erfüllt –  Natascha Waltemathe mit Comeback – Wilhelm trifft zweistellig und führt Mannschaft zum Erfolg

Das Rückraumduo Wilhelm/Schmidt ließ an diesem Tag nichts anbrennen und erzielten gemeinsam 20 Tore. Lena Wilhelm dirigierte knapp 50 Minuten das Geschehen auf dem Spielfeld und zog die Mannschaft mit zu diesem am Ende sehr deutlichen Heimerfolg über die FSG Florstadt/Gettenau II.

Die Gäste übernahmen nur beim 0:1 die Führung und mussten dann den TVH auf 5:2 ziehen lassen. Aber man merkte gerade in dieser ersten viertel Stunde taten sich unsere Damen mit der klaren Favoriten Rolle sehr schwer. Beim 6:5 in der 10ten Spielminute immer noch alles offen. Spielerisch war das sicherlich sehr zerfahren bis zu diesem Zeitpunkt. Erst beim Stand von 10:7 für unsere Mädels konnten wir den Hebel auch in der Deckung umlegen. Aber auch dank einer starken Torwartleistung durch Janine Kujawa setzten sich unsere Damen bis zur Halbzeit auf 15:7 ab.

In der Anfangsphase der Zweiten Halbzeit stand dann unsere 16-Jährige Anja Bock im Vordergrund, die innerhalb von 8 Minuten das Ergebnis auf 20:10 erhöhte. Nun Begann eigentlich mehr oder weniger ein munteres Scheiben schießen. Denn beide Abwehrreihen ab diesem Zeitpunkt völlig offen, grad bei unseren Damen ging nun im Deckungsverband gar nix mehr. Unkonzentriert musste man noch einige unnötige Gegentore in Kauf nehmen. Über das 28:15 in der 50ten Spielminute durch Johanna Schindler erspielten sich unsere Mädels einen sicheren Sieg aufgrund des guten Abschlussverhaltens im Angriff. Ida Schmidt setzte dann mit dem 36:22 den Schlusspunkt und unsere Damen sicherten sich beide Punkte.

„Wir haben uns heute sehr schwer getan, klare taktische Vorgaben umzusetzen. Deshalb kann ich grad mit den ersten 15 Minuten des Spiels und mit unserem Abwehrverhalten in Halbzeit 2 nicht zufrieden sein. Das müssen wir definitiv besser lösen. Ansonsten war das schon ein tolles Offensivfeuerwerk, vor allem in Halbzeit 2. Lena hat wieder klare Führungsqualitäten bewiesen und sich für ihre eigene Entwicklung hoffentlich nicht nur heute einen weiteren Schritt nach vorne gegeben.  Ida und Freda sorgen natürlich immer für Torgefahr, aber auch weil sie von ihren Mitspielern gut in Szene gesetzt werden. Auch Tasche der ich sehr dankbar bin, gab heute nach langer Pause ein gutes Comeback. Die linke Angriffsseite hätten wir in der ersten Hälfte einfach besser einbringen müssen. Das haben wir nach dem Seitenwechsel mit der besseren Spielaufteilung dann gut gemacht. Nine Top Leistung im Tor, nur darf dich die Mannschaft in der Zweiten Halbzeit nicht so im Stich lassen. Nun steht uns am Samstag (18.03.) das Derby in Grünberg bevor, bei dem wir uns bei unsere Defensiv Leistung nochmal richtig steigern müssen um dort auch was mitnehmen zu können.“

Für den TVH spielten: Janine Kujawa und Kirsten Schwab (im Tor), Lena Wilhelm (11/3), Ida Schmidt (9/3), Frederike Eder (6), Anja Bock (3), Nina Röhrig (2), Natascha Waltemathe (2), Johanna Schindler (2), Kirsten Balzer (1), Katharina Wiegand, Judith Stolte