wJ B| TV Homberg : HSG Kleenheim 16:18 (9:11)

Gut gekämpft und doch verloren

Gegen die Gäste aus Kleenheim musste der TVH leider verletzungsbedingt auf die zuletzt stark aufspielenden Ida Schmidt sowie auf Rahel Dobbener und Diana Girschek verzichten. Somit fehlten drei sehr schnelle und auch Abwerhstarke Spielerinnen, gegen die ebenfalls bekannt schnell agierenden Gäste aus Kleenheim. Positiv auf Seiten des TVH war, dass Lea Bock als Rückraumspielerin dem Kader des TVH wieder zur Verfügung stand und Vivien Polednik trotz Mandelentzündung für ein paar Minuten auf der Platte stand.

Das Hinspiel am 02.11.13 ging mit 23:10 klar an die HSG Kleenheim. Heute hatten sich der TVH vorgenommen mehr als 10 Tore zu werfen und in der Abwehr besser zu arbeiten. Dennoch konnten die Gäste mit 0:2 in Führung gehen. Das sollte sich leider noch Rechen. Beim 4:4 waren die Homberger Mädels aber wieder dran und machten ihre Sache prima. Engagiert und selbstbewusst, blieben die Ohmstädterinnen auf Tuchfühlung. Aber die zwei Tore Führung von Beginn nahmen die Klennheimerinnen mit in die Halbzeitpause 9:11

Nach der Halbzeitpause zeigte der TVH das sie das Spiel durchaus hätten gewinnen können. Trotz aller Bemühungen sollte es aber nicht mehr dazu kommen. Leider scheiterte es oft an der gut haltenden Torfrau aus Kleenheim.  Mit ein bisschen mehr Glück im Abschluss wäre eine Überraschung sicher möglich gewesen.

Hervorzuheben in diesem Spiel sind die Leistungen von Victoria Dobbener und Lena Herbert die unermüdlich um jeden Ball kämpften und beste Werferinnen im Homberg Team waren.

Homberg spielte mit: Anne Herbert (Tor); Victoria Dobbener (5), Rahel Dobbener (verletzt), Jana Fuchs (2/1), Henriette Hölscher (2), Ida Schmidt (verletzt), Lena Herbert (4/3), Vivien Polednik (1), Diana Girschek (krank) , Elena Stiomenovski ,  Luise Köhler, Katharina Belzer  und Lea Bock (2)

 

Schreibe einen Kommentar