Ohm-Speedskater verteidigen Platz 3 beim Westdeutschen Skate Cup

Ohm-Speedskater verteidigen Platz 3 des WSC in Köln

Am Sonntag den 14.Oktober waren die Speedskater des TV-Homberg beim Inlinemarathon in Köln am Start. Zum Abschlussrennen des German Inline Cups und des Westdeutschen Skatecups waren nochmal über 1700 Skater am Start, darunter auch einige Spitzenskater.

Erster wurde der Schweizer Michael Achermann vom Swiss-Skate-Team mit einer Zeit von 1:06:59
vor dem deutschen Felix Rijhnen vom Powerslide Matter Worldteam und dem Vorjahressieger Yann Guyader vom EOSkates Team.

Schnellster der Ohm-Speedskater wurde Christopher Schneider mit einer Zeit von 1:16:08 der damit den 61. Platz erreichte. Darius Wilde wurde mit einer Zeit von 1:20:58 82ter, sein Vater Markus erreichte mit einer Zeit von 1:22:51 Platz 92. Nur fünf Sekunden später überquerte Raimund Hermann die Ziellinie und fuhr damit auf Platz 98. Guido Koning fuhr mit einer Zeit von 1:23:05 auf Platz 103 und nur wenige Sekunden später erreichte Markus Leupold nach 1:23:12 als 105. das Ziel.

Im Startblock der nichtlizensierten Skater wurde Jan Schenk 64. mit einer Zeit von 1:27:05. und damit sechster in der Altersklasse der Aktiven Skater. René Kuhring fuhr eine Zeit von 1:33:21 und wurde damit 126.

In der Gesamtwertung des WSC konnten die Ohm-Speedskater damit den dritten Platz unter 16 Teams verteidigen. In den Einzelwertungen der Altersklassen liegt Christopher Schneider in der Aktivenklasse auf Platz 3, Markus Leupold belegt Platz 7 der AK 30, Ralf Dagit ebenfalls Platz 7 der AK 40 und Raimund Hermann Platz 3 der AK 50.

Nach dieser sehr erfolgreichen Saison blicken die Ohm-Speedskater gespannt aufs nächste Jahr und beginnen ab dem 3.November die Wintersaison in der kleinen Sporthalle in Homberg.

Schreibe einen Kommentar