Männer, Bez. C / MSG Kirchhain/ Neustadt III – TV Homberg 24:24 (13:17)

Am Dienstagabend trafen die Männer des TV Homberg in einem Nachholspiel auswärts auf die 3. Mannschaft aus Kirchhain/Neustadt.

Die erste Halbzeit verlief für die Homberger nach Vorgabe. Über eine solide Abwehrleistung wollte man Ballgewinne verzeichnen und diese konzentriert zum Abschluss bringen. Ebenso sollte das Positionsspiel im Angriff dynamischer gestaltet werden. In Minute 7 wurde bereits mit 3:6 ein 3-Tore Vorsprung herausgespielt. Die Gastgeber nutzten jedoch die ein oder andere Unaufmerksamkeit in der Deckung des TVH und konnten in der 23. Minute nochmals auf 10:11 verkürzen. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Kirchhainer/Neustädter ihre Abwehr auf 5:1 umgestellt. Diese Umstellung blockierte zunächst das Angriffsspiel der Homberger ein wenig. Im folgenden Timeout wurden Lösungsansätze gegen diese Abwehr angesprochen, die durch die Mannschaft gut umgesetzt wurden. Somit konnte man einen 13:17 Vorsprung herausspielen und in die Halbzeit gehen.
Leider spiegelte sich nach dem Seitenwechsel das in den vergangenen Spielen immer wiederkehrende Leistungstief auch diesmal in Neustadt wieder. Unzählige Unkonzentriertheiten im Passspiel, im Torabschluss und Nachlässigkeiten in der Abwehr führten dazu, dass die Gastgeber Tor für Tor herankamen. Homberg schaffte es nicht den Schalter nochmals umzulegen und an die Leistung der 1. Halbzeit anzuknüpfen. In der 54. Minute gelang der Spielgemeinschaft Kirchhain/Neustadt schließlich der Ausgleich zum 23:23 und zwei Minuten später sogar die Führung zum 24:23. Der TVH erzielte im darauffolgenden Angriff den Ausgleich. Die 4 Schlussminuten waren auf beiden Seiten geprägt von Ballverlusten, allerdings konnte keine Mannschaft Profit daraus schlagen. Somit blieb es letztlich beim 24:24 und der Punkteteilung.

Für den TVH kamen zum Einsatz:

Felix Weck; Markus Fina (1), Maximilian Link, Raphael Bernhard (2), Luca Gamma (2), Michel Franz (5), Felix Lohlies, Florian Rosskopf (1), Tobias Heidenreich (5), Chistopher Roos, Jonas Repp (3), Sascha Simonides (1), Alexander Fritzler (3), Sebastian Gadek
Trainer: Manuel Kasseckert

Schreibe einen Kommentar