Gau-Gymnastikschau begeisterte!

    Gau-Gymnastikschau begeisterte!

 

Proppenvoll war die dem Anlaß entsprechend hübsch hergerichtete Homberger Großsporthalle am Sonntag, 11. März. Mehr als 200 aktive Mädchen, Jungen, Frauen und Männer sowie sicherlich ebenso viele interessierte Zuschauer hatten sich zur Gau-Gymnastikschau des Turngau Mittelhessen eingefunden. Da tat es der Sache keinen Abbruch, daß sowohl der scheidende Gau-Vorsitzende Sawellion als auch die als Ehrengäste eingeladene Politikprominenz aus Kreis und Kommune nahezu vollständig durch Abwesenheit glänzten. Die Anwesenden sahen jedenfalls ein etwa dreistündiges Programm mit 21 abwechslungsreichen, fantasievollen und bunten Darbietungen mit beachtlichem künstlerischem und  sportlichem Unterhaltungswert, von dem der anwesende Sportkreisvorsitzende Günter Krämer  derart angetan war, daß er während der zweiten Hälfte der Veranstaltung dem TV 1862 Homberg als anerkennende Geste spontan eine finanzielle Zuwendung des Sportkreises zusagte.

 

Nach dem imposanten Aufmarsch aller teilnehmenden Gruppen zur Eröffnung der Schau begrüßte eine Frauengruppe des gastgebenden TV 1862 Homberg die Gäste

mit einer Step-Aerobic-Vorführung mit dem entsprechenden Musiktitel „Hello!“ von Martin Solveig. Die Damen und Herren der „Gruppe 50 plus“ vom Turngau Mittelhessen imponierten anschließend in historischer Sportkleidung – die Damen

im dunkelblauen Rock, die Herren in weißen Turnanzügen – mit ihren „Freiübungen“ unter dem Motto „100 Jahre Gymnastik“.

Die Cheerleader-Kindergruppe der TTG Büßfeld wusste mit ihren Pompons ebenso zu gefallen wie die Formationen „Temptation“ (TSF Heuchelheim) und „Dance-Project“ (JSV Lehnheim) mit ihren Showtänzen. Drei junge Damen vom TV Großen-Buseck zeigten mit großer Präzision eine zauberhafte Gymnastik mit Tüchern und Bällen und die Gruppe „Emotion“ vom hiesigen Studio TopFit zeigte gekonnt ihren modernen Tanz, ehe die Kinder der Schautanzgruppe Romrod (Sportfreunde Romrod) ein Medley aus den zehn Jahren ihres Bestehens präsentierten.

Es folgte der begeisternde und vielumjubelte Auftritt der Showtanzgruppe „No Rules“ (SV Harbach). Unter dem Titel „Let’s get ready to party!“ lieferten sie im Westernambiente in ihrem „Louisiana-Country-Club“ eine in jeder Hinsicht perfekte und dynamische Schau um Freude, Leidenschaft und Streit zwischen Showgirls, Cowgirls und Cowboys ab.

Schließlich gaben noch die „Ohm-Speedskater“ des TV 1862 Homberg dem heimischen Publikum vor der Kaffeepause einen interessanten, aufschlussreichen Einblick in ihre gleichermaßen anspruchsvolle wie rasante Sportart, um sich und ihr

sportliches Treiben ein wenig aus dem eher unverdienten Schattendasein zu rücken, hat man doch immerhin zwei Hessenmeister in Bahnwettbewerben in seinen Reihen.

 

Die zweite Hälfte der Veranstaltung wurde eröffnet von den Turnkids des TV 1862 Homberg. Sie zeigten ein Abbild einer Turnstunde mit Bodenturnen, Bockspringen und Pyramidenbau. Die „Ladykracher“ vom SV Dannenrod boten im flotten Dirndl einen alpenländischen Showtanz an und die Jugendlichen der „mixed group“ vom SV Schweinberg zeigten einen modernen Showtanz, bevor das Damen-Trio des TV Großen-Buseck in ihrer zweiten Darbietung in gekonnter Weise ein Gymnastik mit Stühlen und verschiedenen Handgeräten präsentierten.

Unter der Moderation von Manfred Wilhelm (2. Vorsitzender des TV 1862 Homberg),

der zwischendurch auch immer wieder mit interessanten Detailinformationen und kleinen  „Geschichtchen“ aufwarten konnte, nahm das Programm seinen flotten und abwechslungsreichen Fortgang mit den Showtänzen der „Lunatics“ (SV Harbach) und „Patchwork“ (TSF Heuchelheim). Die Gymnastik-Damen und –Seniorinnen des Gastgebervereins gefielen mit einem Line-Dance und die Kindergruppe des JSV Lehnheim brachte mit ihrem Tanz der Vampire ein wenig Gruselstimmung in die Halle. Als Zigeunerinnen in herrlichen, aufwändigen Köstümen präsentierten sich die Jazztanz-Damen des SV Bernsfeld ebenso ansprechend und gekonnt wie die Aerobic-Gruppe des SV Dirlammen auf und an ihren Step-Brettern. Den würdigen Abschluß des Programms bildeten schließlich die Damen der Gruppe „Alte Hasen – Junge Hüpfer“ vom Turngau Mittelhessen, die eine „klassische Gymnastik“ mit Therabändern und Reifen nach Musik aus „Carmen“ zum Besten gaben.

 

Nach einer spontanen gemeinsamen bewegten Umsetzung des allseits bekannten „Fliegerliedes“ durch alle noch anwesenden Aktiven nahm man Aufstellung zur Verabschiedung, bei der allen Gruppen mit einer Urkunden und einem Präsent für ihr Mitwirken gedankt wurde.

 

Als Fazit bleibt festzuhalten: Die Gau-Gymnastikschau 2012 in Homberg war eine rundum gelungene Veranstaltung! – Die zahlreichen und ausschließlich positiven Kommentare von Teilnehmern und Zuschauern sind Beleg und Lohn dafür, daß sich die für eine derartige Großveranstaltung erforderlichen umfangreichen Bemühungen wirklich gelohnt haben! Abteilungsleiterin Elke Pfeil mit ihrer Abteilung Breitensport Frauen und 2. Vorsitzender Manfred Wilhelm haben hier dank der tüchtigen Unterstützung vieler fleißiger Hände sicher für ein wirkliches Highlight im Veranstaltungskalender zum 150-jährigen Vereinsjubiläum des TV 1862 Homberg gesorgt!

Schreibe einen Kommentar