Frauen II|TV Homberg – HSG Grünberg/Mücke 16 : 20 (5 : 7)

Erneute Niederlage für den TVH

Beide Mannschaften begannen das Spiel nervös und mit vielen Ballverlusten und technischen Unzulänglichkeiten. Die HSG Grünberg/Mücke erwischte dennoch den besseren Start und konnte in der ersten Halbzeit einen Vorsprung von 2 Toren für sich verbuchen. Die Homberger Damen ließen im Angriff zu viele Chancen ungenutzt, dazu kamen viele Unkonzentriertheiten, so dass erst in der 13. Minute das zweite Tor für Homberg fiel. Das sehr offensiv ausgerichtete Abwehrverhalten der Gäste aus Grünberg schien den Angriff des TVH stark einzuschränken. Die Ohmstädterinnen fanden keine adäquaten Mittel, um die Abwehr des Gegners in Bedrängnis zu bringen. Allerdings hatten auch die Gäste aus Grünberg zu diesem Zeitpunkt lediglich zwei Treffer erzielt. Beim Halbzeitstand von 5 : 7 wurden dann die Seiten gewechselt.

Um die in der ersten Halbzeit sehr offensiv agierende Abwehr der HSG zu überwinden, wurde in der zweiten Halbzeit eine andere Angriffsvariante gewählt. Die Hombergerinnen spielten nun mit zwei Kreisläufern. Die freien Räume wurden nun konsequent genutzt, so dass in der 38. Minute der erste Gleichstand (9:9) des Spiels zu Stande kam. Doch dann kam es zu einem regelrechten Bruch im Spiel des TVH. Im Angriff wurden hundertprozentige Chancen ausgelassen, die Abwehr ließ den gegnerischen Spielerinnen zu viele Freiräume, die letztlich zu Toren umgesetzt wurden. Innerhalb von 5 Minuten zog die HSG von 10:10 auf 11:16 davon. Damit war schon eine Vorentscheidung gefallen. In der letzten Viertelstunde des Spiels besannen sich die Damen des TV Homberg ihrer Stärken und konnten das Spiel wieder ausgeglichen gestalten. Wenn die sich gebotenen Torchancen besser genutzt worden wären, wäre ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Symptomatisch für die insgesamt schlechte Angriffsleistung war die Ausbeute bei den Siebenmetern: von sieben Strafwürfen wurde lediglich ein Siebenmeter verwertet!

 

Für den TV Homberg spielten:

Jill Hilden (Tor), Daniela Balzer (1), Franziska Burmeister-Lather (1), Charlotte Fey (1), Karin Fuchs, Daniela Hasenpflug (5/1) Ines-Laura Meschkat (1), Amelie Rieß, Ronja Weitzel, Lena Wilhelm (5), Sarah Zipf (2)

WP_20140308_020

Schreibe einen Kommentar