Archiv der Kategorie: weibl. Jugend B

HSG Gedern/Nidda – TV Homberg 20:17 (10:9)

Knappe Niederlage in einem spannendem Nachholspiel der Bezirksoberliga

Am letzten Freitag 19.10.2018 zu später Stunde um 19:30 Uhr, empfing  die HSG, die wJB aus Homberg. Das Spiel wurde auf Wunsch vom Gegner von Samtag den 13.10.2018  verlegt. Es dauerte auch eine Weile bis endlich, die richtige Halle in Nidda gefunden werden konnte.

Der Trainerin Karin Fuchs war bewusst, dass das Spiel kein Selbstläufer sein wird. Homberg versuchte mit einer offensiven Abwehr die Spielgemeinschaft aus Geder/Nidda zu Fehlern zu zwingen. Dies Gelang Phasenweise sehr gut. Leider musste der TVH kurzfristig, trotz angespannter Personalsituation, den Ausfall von Madeleine Metz (Rückraum) verkraften. Daduch konnte sich keine der restlichten Rückraumspielerinnen eine Verschnaufpause gönnen und das gesamte Team musste umgestellt werden. Die Gäste hatten wesentlich mehr Auswechselmöglichkeiten, was an diesem Abend sicherlich als Vorteil zu werten ist.

Die Seiten wurden mit einem knappen 10:9 gewechselt.

Auch in der zweiten Halbzeit, zeigten die jungen Damen aus Homberg ihr ganzes  Können und scheiterten oft nur knapp und teilweise auch mit etwas Pech. Zwei 7-Meter konnten nicht verwandelt werden. Die Spielzüge klappten gut und die technischen Fehler hielten sich in Grenzen. Ein Unentschieden wäre sicher machbar gewesen. Alles in allem eine gelungene Vorstellung aller Spielerinnen. Endstand nach 50 Minuten 20:17.

Zu Loben war an diesem Abend die gute Schiedsrichterleistung vom Gespann Jansche/Müller aus Bieber und Wettenberg . Sie hatten das faire Spiel jederzeit unter Kontrolle.

Es spielten für den TVH: Penelope Schwarz (Tor), Loreen Theiß (Tor); Laura Jilg (6/1), Lena Jilg (2), Lena Dörr (1), Ida Sartorius (2/1), Merit Kehl (1), Marie Schöne, Rabia Bektas (5/2), Lena Schneider.

Madeleine Metz (krank), Sofie Haak (verhindert)

 

 

TV Homberg – HSG Herborn Seelbach 25:10 (8:7)

Gelungener Saisonstart in der Bezirksoberliga

Die wJB konnte verdient, ihr 1. Heimspiel der Saison 2018/19  gewinnen.

Nach und nach bekam der TVH die Aufregung und Anspannung in den Griff. Leicht vermeidbare Fehler hätten schon in der 1. Halbzeit eine deutlichere Führung bedeutet. Bis auf ein unentschieden zum 5:5 (13.) kamen die Gäste aber nicht heran. Die Seiten wurden mit einer knappen 8:7 Führung  gewechselt.

In der 2. Halbzeit haben sich  die zusätzlichen Laufeinheiten  bemerkbar gemacht. Die jungen Damen aus Homberg hinterließen  einen fitten, wachen und entschlossenen Eindruck. Die eigentlich rein körperlich, überlegenen Gäste aus Herborn mussten beim Stand von 10:8 in der 28. Spielminute einen 10:1 Lauf zum 19:10 einstecken. Spätestens da war das Spiel entschieden und der Gegner leistete nur noch wenig Wiederstand.  Dies bedeutete wieder einen 6:0 Lauf zum 25:10 Endstand.

Für den TVH spielten: Penelope Schwarz(Tor), Loren Theiß (Tor); Laura Jilg (7), Lena Jilg (5), Lena Dörr (1), Ida Sartorius (3), Merit Kehl (1), Marie Schöne, Rabia Bektas (6), Madeleine Metz (2).

Trikotübergabe am Freundschaftsspieltag

Am Samstag, den 01.09.2018, wurden pünktlich zum kommenden Saisonbeginn der männlichen Jugend-B, der weiblichen Jugend-B und den Frauen ihre neuen Trikots von ihren Sponsoren übergeben.

Fahrschule Schmidt (weibl Jugend B)

Die Mannschaften konnte ihre Trikotsätze gleich danach zu ihrem Freundschaftsspiel ausprobieren.

Gasthof Hainmühle (männl. Jugend B)

Alle Mannschaften zeigten ansprechende Leistungen, die auf eine erfolgreiche Hallenrunde 18/19 hoffen lassen.

La Vita (Frauenmannschaft)

Die Abteilung und alle Mannschaften bedanken sich ganz herzlich  bei den Sponsoren!

Weber CNC-Zerspanung (Männermannschaft)

Vom Feld aufs Wasser, die WJB auf Kanutour!

Unsere weibliche Jugend B war mal fern ab vom Handballfeld und genossen einen Ausflug mit den Kanus! Viel Spass hatten die Handballerinnen aus Homberg/Ohm.  Ein tolles Teamevent bei strahlendem Sonnenschein und einer schönen Abkühlung in der Lahn.
Sie haben viel gelacht und den Ausflug genossen.


Großer Heimspieltag 24.02.

HSG Gedern/Nidda – TV Homberg Ohm 18:18 (11:9)

Lena Jilg trifft in letzer Sekunde zur Punkteteilung

Die Personelle Situation war aber leider nicht so rosig. Der TVH musste fünf Ausfälle kompensierten (Maxine Schmitt, Lena Jilg, Laura Jilg, Penelope Schwarz und Luisa Belzer).

So fuhr die weibliche B-Jugend aus Homberg mit nur 7 Sielerinnne nach Gedern. Zur großen Freude der Mannschaft konnte Mama Jilg ihre beiden Mädels doch noch rechtzeitig, direkt vom Trainerlehrgang in die Halle bringen. DANKESCHÖN TANJA!

Die Gastgeberinnen begannen mit überraschend viel Tempo und konnten das 1:0 erziehlen. Die Führung wechselte ständig. Die Seiten wurden beim 11:9 gewechselt.

Trotz der Personellen Situation und der Hitze in der Halle, wollten die jungen Damen aber nicht so einfach die Punkte in Gedern lassen.

Mit viel Wille und einer top Torhüterleistung von Kristin Lederer, erzielten die Mädels in letzter Sekunde das faire 18:18 unentschieden.

Der TVH spielte mit: Kristin Lederer (Tor); Throdis Schlote (2), Laura Jilg, Ida Sartorius, Lena Dörr (3), Lena Jilg (2), Sofie Haak, Gina Nagel (6), Laura Jung (5).

Hier einige Bilder der spannenden Begegnung:

JSG Rechtenbach/Vollnkirchen – TV Homberg 10:32 (3:17)

Tolles Spiel wurde mit 32 TVH Toren belohnt

Ein erfolgreiches Homberger Wochenende krönte die weibliche B-Jugend mit einem souveränen Sieg in Rechtenbach. Nur die weibliche C-Jugend konnte nicht punkten.

Der Ball lief wie am Schnürchen und fast jeder Wurf fand auch den Weg ins Tor. Endlich hatte die Trainerin Karin Fuchs auf der Trainerbank mal einen relaxen Eindruck hinterlassen können.

Die Mannschaft spielte besonnen und konnte sich Tor um Tor absetzen. Beim Spielstand von 1:3, 1:5, 3:6 wurde sich erst einmal beschnuppert.

Dann hatten die jungen Damen eine 0:11 Lauf und das Spiel war schon in der 1. Halbzeit klar entschieden.

Der TVH spielt mit: Kristin Lederer (1. Halbzeit Tor), Penelope Schwarz (2. Halbzeit Tor); Thordis Schlote, Maxine Schmidt (2), Laura Jilg (2), Ida Sartorius (5), Lena Dörr (6), Lena Jilg (5), Sofie Haak, Gina Nagel (7), Laura Jung (5).

 

 

TV Homberg – HSG Dilltal 16:22 (7:12)

Guter Start gegen dieTabellen 2. der HSG Dilltal

In den ersten 15 Minuten der Partie konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen.  Bei Spielstand von 1:1 bis zum 6:6 wechselten die Führung immer hin und her. 100% Torchancen auf Seiten des TVH wurden leider vergeben.

Die Abwehr funktionierte und der Angriff, spielte geduldig bis zum Torerfolg.

Dann verletze sich Lena Jilg und konnte leider nicht mehr eingesezt werde. Daduch musste der TVH umstellen und das Team hatte Schwierigkeiten, wieder in das so gut laufende Spiel hinein zu  finden. Die Dilltalerinnen erspielten sich einen 1:6 Lauf und gingen mit 7:12 in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit nahm man sich vor, wieder besser auf die Chancen zu warten und beherzter in der Abwehr zu arbeiten.

Doch die Anfangsphase wurde komplett verschlafen. Über 7:13 setzte sich Dilltal auf 10:18 ab. Gründe hierfür waren technische Fehler und viel zu viel Passivität in “Angiff” und “Abwehr”. Beim 11:18 schien auch die Heimmannschaft am Spiel wieder teilnehmen zu wollen. Thordis Schlote und Maxine Schmidt fassen sich endlich ein Herz und zeigten  in den letzten 10 Minuten was möglich gewesen wäre. Leider zu spät aufgewacht!

Der TVH spielte mit: Penelope Schwarz (Tor), Kristin Lederer (Tor); Thordis Schlote (3), Maxine Schmidt (4), Laura Jilg, Ida Sartorius (2), Lena Dörr (2), Lena Jilg (1), Sofie Haak, Gina Nagel (2), Laura Jung (2/1).

 

 

 

 

 

 

 

KSG Bieber – TV Homberg 20:13 (6:6)

!!! Durch rote Karte Faden verloren !!!

Eine gute 1. Halbzeit sollte in Bieber nicht reichen. Der TVH konnte mit 1:3 in Führung gehen. Beide Mannschaften spielten nervös. Die weibliche B-Jugend aus Homberg fand aber keinen Zugriff auf das Spiel und konnte sich dadurch nicht entscheidend  absetzen.  Dennoch stand es 6:6 zur Pause.

In der Zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Es fehlt an Durchsetzungsvermögen und schnelleres umschalten der 1. und 2. Welle. Konditionell müssen wir auch noch arbeiten. Beim Spielstand von 9:8 wurde unserer Spielerin Laura Jilg eine rote Karte gegeben, obwohl sie vorher noch keine gelbe Karte oder 2. Minuten Strafe hatte. Ich denke sie wurde mit ihrer Zwillingsschwester Lena Jilg verwechselt. Die kurz zuvor eine 2. Minuten Strafe bekommen hatte. Der Trainer von Bieber rief den Schiedsrichtern zu “sie habe nun schon zum 3. mal gefoult. Was so nicht stimmt !!! Danach zeigten die unsicher wirkenden  “unparteiischen” “Rabia Bektas” rot. Sie war aber gar nicht am Foul beteiligt. Danach bekam dann Laura rot, weil sie den Schiedsrichtern mitteilte, dass sie das Foul gerade eben gemacht habe und nicht Rabia.

Dieses ganze Durcheinander konnten die Gastgeber für sich nutzen und zogen auf 16:9 davon. Der TVH spielte ab diesem Zeitpunkt gehemmt und unkonzentriert. Die technischen Fehler mehrten sich. Endstand 20:13.

Danke an Rabia Bektas von der C-Jugend. Die durch ihren Trainingsfleiß, einen Einsatz in der B-Jugend hatte.

Auch Gina und Kristin haben ein gutes Spiel gezeigt. Hier ist zu sehen, dass sich das zusätzliche Training lohnt.

 

Der TVH spielte mit: Kristin Lederer (Tor); Penelope Schwarz (Tor); Rabia Bektas (1), Thordis Schlote, Maxine Schmidt (4), Laura Jilg, Lena Jilg, Ida Sartorius, Lena Dörr (2), Sofie Haak und Gina Nagel (6).

 

 

 

 

 

 

HSG Hungen/Lich – TV Homberg 26:20 (15:10)

Nervöser Auftakt der WJB  in Hungen/Lich

Die jungen Damen aus Homberg, musste schon im 1. Punktspiel der Sasison 2017/18 gegen die schnellen, Oberliga erfahrenen, Mädels der Spielgemeinschaft aus Hungen/Lich antreten.

Nach sieben Ballverlustern in Folge,  musste die Trainerin “Karin Fuchs” schon in der 7. Spielminute die grüne Karte zücken. Nach einer deutlichen Ansage an das gesamte Team und einem Spielstand von 7:3 wurde nun endlich auch, auf Seiten der Gäste Handball gespielt.

Die Seiten wurde mit 15:10 gewechselt. An die harte und ruppige Gangart der Gastgeber mussten sich die Mädels erst gewöhnen. Phasenweise lief das Spiel auch positiv.  Maxine Schmidt wurde in der 34. Minute so hart gefoult, dass die Nummer 6 Celia Hußmann mit “ROT” vom PLATZ gehen musste.  Aber auch alle andern Homberger Spielerinnen mussten durch die permanente Härte, mit ihren Tränen kämpfen. Die Ohmstädterinnen kamen noch einmal auf 21:17 heran. Hungen/Lich war aber im gesamten Spiel das dominierende Team und konnte  mit 26:20 die Partie für sich entscheiden.

Der TVH hat sich aber nie AUFGEGEBEN und hatt in der 2. Halbzeit gezeigt ein EBENWÜRDIGER Gegner zu sein.

Für den TVH spielte: Kristin Lederer(Tor), Penelope Schwarz (Tor); Thordis Schlote (2), Schmidt Maxine (8), Laura Jilg (1), Lena Jilg (1), Ida Sartorius (1), Lena Dörr (3/2), Sofie Haak und Gina Nagel (4),

Torschützen von Hungen/Lich: Nr. 2 Jana Lotz (5), Nr. 5 Laura König (2), Nr. 6 Celia Hußmann (5/2), Nr. 7 Zoe Irnich (1),  Nr.  8 Antonia Mulch (7/1), Nr. 10 Sophie Pompalla (5) und Nr. 15 Luna Schulze (1).