Archiv der Kategorie: Männer, 1. Mannschaft

Männer| TV Homberg – TSV Daubhausen 23:21 (13:14)

Am Ende stimmte das Ergebnis

Nach zwei Niederlagen in Folge merkte man dem TV Homberg die Verunsicherung deutlich an.

So fanden sie Gastgeber nur schwer ins Spiel und ließen in Abwehr und Angriff Übersicht und Handlungsschnelligkeit vermissen.
Folgerichtig stand zur Halbzeit ein über die Stationen 5:5 und 9:9 knapper 13:14 Rückstand zu Buche.

In Halbzeit Zwei steigerten sich die Gastgeber Peu a Peu und gingen mit 15:14 in Führung.
Aber erst als Hombergs Torhüter mit einigen starken Paraden zur Normalform gelangte, konnte sich der TVH auf 20:16 absetzen.

In der Folge ließ Hombergs Angriff reihenweise allerbeste Torgelegenheiten aus und so wurde die Schlussphase des Spiels nochmals unnötig spannend.
Die Gäste kamen auf 21:20 heran, doch Homberg zeigte Nervenstärke und erzielte mit 23:21 einen überaus wichtigen Heimsieg, so das man sagen kann: “Das Ergebnis stimmte”

TV Homberg: Johannes Michel; M. Franz (3), J. Franz (8/3), Matheisl (3), Julian Michel (1), Simonides, Heinrich, Roßkopf (3), Schraub, Repp (1), S. Schmidt (3), Fina (1)

M-Daub

Männer| TV Homberg – HSG Kleenhein 22:25 (12:11)

Unglückliche Niederlage
In der Anfangsviertelstunde zeigte Homberg dass man sich unbedingt für die hohe
Niederlage der Vorwoche in Kleenheim revanchieren wollte.
Über die Zwischenstände 4:2, 7:4 und 9:6 hatten die Ohmstädter den starken Gegner
zunächst gut im Griff.
Nach ca. 20 Spielminuten kamen die Gäste auf 9:8 heran und die Schlussphase der 1. Hälfte wurde ein Kopf an Kopf Rennen, wobei der TVH beim 12:11 zur Pause den Angriff der HSG gut gekontert hatte.
In Halbzeit Zwei zog Homberg mit konsequenter Spielweise auf 15:12 davon.
Die HSG Kleenheim legte dann aber beständig zu und nachdem Homberg beim 16:14 und
18:16 zunächst dem Druck standhalten konnte, verloren die Gastgeber dann doch etwas die Linie und halfen den Gästen mit unklugen, überhasteten Angriffsaktionen den 18:18 Ausgleich herzustellen.
Der erstmalige Rückstand beim 18:19 brachte den TVH ins Straucheln und beim 20:24 schien das Spiel
entschieden.
Hombergs junge Mannschaft zeigte in den Schlussminuten allerdings eine hervorragende Leistung, stand in der Abwehr plötzlich wieder stark und erarbeitete sich ausreichend erstklassige Konterchancen um das Spiel
noch zu drehen.
Leider wurden durch technische Fehler und zwei Glanzparaden des HSG Torwarts verhindert, dass es zu mehr als einem 22:24 gereicht hätte.

Der 22:25 Schlusstreffer der Gäste in letzter Sekunde entsprach nicht dem recht engen Spielverlauf.

TV Homberg: Johannes Michel; M. Franz, J. Franz (6/2), Bernhart, Matheisl, Julian Michel (6), Siminides, Heinrich (1), Roßkopf (1), Schraub, Repp, S. Schmidt (3), Fina (5)

Männer| HSG Kleenheim IV – TV Homberg 25:16 (10:6)

Eine gute Halbzeit war zu wenig.

Im ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison musste sich der TV Homberg nach einer durchaus guten Leistung im ersten
Abschnitt mit einer hohen Niederlage abfinden.
In den ersten 10 Minuten dieser zunächst spannenden Partie dominierten auf beiden Seiten die starken
Abwehrreihen und Homberg erspielte sich sogar leichte Vorteile.
Nachdem die Gäste endlich das 0:1 erzielt hatten, folgte nach einem Ballgewinn das vermeintliche 0:2 von Linksaußen.
Hier griff allerdings der aus Homberger Sicht einseitig pfeifende Schiedsrichter ein und entschied auf
einen Schrittfehler.
Am Unparteiischen allein lag es allerdings nicht, dass nach dem 6:5 Zwischenstand die HSG Kleenheim bis zur Pause auf 10:6 davon ziehen konnte.
Hombergs junges Team ließ sich vom Ärger über manche Entscheidung und die vielen vergebenen Torchancen immer mehr aus der Konzentration bringen.
Nach Wiederanpfiff sorgten die mit Regionalliga erfahrenen Spielern angetretenen Gastgeber dann für
eine schnelle Entscheidung.
Spätestens beim 17:7 gab es keine Fragen mehr und auch der Schiedsrichter ließ nun das ein oder andere Mal die Pfeife zu
Ungunsten der Gastgeber erklingen, so dass Homberg bis zum 25:16 Endstand noch ein paar Tore erzielen durfte.

 TV Homberg:  Joh. Michel; M. Franz (1), Bernhart (2), Matheisl, Julian Michel, Heinrich (1), Rosskopf (1), Repp (1), S. Schmidt (4/2), Fina (1), T. Schmidt (1), Schraub (4)

WP_000904 (1)

Männer| TV Homberg – MSG Buchenau/Biedenkopf 27:13 (12:9)

Starke 2. Halbzeit sichert  Auftakterfolg

Nach einem vielversprechenden Pokalauftritt in der Vorwoche wollte Hombergs Männermannschaft diese Leistung gegen die Gäste aus Biedenkopf/Buchenau bestätigen.
Zunächst spielte der TVH allerdings verunsichert und leistete sich etliche Ungenauigkeiten und Ballverluste im Angriff.
Auch die Abwehr präsentierte sich keineswegs sattelfest und so stand über die Stationen 1:2, 3:4 und 6:7 nach ca. 20 Minuten ein unerwarteter Rückstand zu Buche.

In den letzten 10 Minuten vor dem Seitenwechsel gelang es den Gastgebern zunächst die Abwehr zu stabilisieren und mit dem dadurch möglichen Tempospiel sowie dem ein oder anderen endlich klug vorgetragenen Angriff eine 12:9 Pausenführung herzustellen.

In Halbzeit Zwei ließen sich die Gastgeber dann auch von zwei Treffern der MSG zum 13:11 nicht mehr beeindrucken und steigerten sich kontinuierlich.

Über die Zwischenstände 14:11, 16:11 und 18:11 war das Spiel recht schnell vorentschieden.
Homberg stand bis zum Abpfiff in der Abwehr hervorragend und nutzte diese Sicherheit zu einigen schönen Torerfolgen.
Mit nur vier Gegentreffern in Hälfte Zwei feierte der TVH einen sicheren 27:13 Heimerfolg und startet nun in die Vorbereitungen zum nächsten Spiel am 22.09.13 in Langgöns-Oberkleen gegen HSG Kleenheim IV.

TVH: Badinski, Joh. Michel;  M. Franz, J. Franz (1), Bernhart (1), Matheisl (1), Julian Michel (1), Simonides (1), Heinrich (4), Rosskopf (3), Kramarczyk (2), Repp (4), S. Schmidt (5/2), Fina (4)
WP_000887

Hombergs Männermannschaft belegt den 3. Platz im Pokalturnier

Durchaus respektabel schlug sich Hombergs Handball-Männermannschaft beim SWG-Pokalturnier in heimischer Halle.

Das Teilnehmerfeld enthielt angeführt vom Bezirksoberligisten TSF Heuchelheim die beiden D-Ligisten SSV Allendorf, TV Homberg, den TSV Griedel aus der Bezirksliga B und den letztjährigen Rundengegner HSG Nordeck/Allendorf/Londorf/Winnen aus der C-Klasse.
Gespielt wurde jeweils 20 Minuten ohne Wechsel und Timeout.

Gegen den SSV Allendorf setzte sich Homberg recht mühelos mit 12:5 durch und in Spiel Zwei folgte gleich das Highlight gegen den Bezirksoberligisten aus Heuchelheim.

Homberg zeigte dabei eine überraschend starke Leistung, die dem Absteiger in die D-Klasse sicher kaum jemand zugetraut hat.

Über den Zwischenstand 2:2 bot man dem starken TSF Heuchelheim lange Zeit Paroli und auch beim 4:6 nach rund 14 Minuten wusste der Favorit nicht so recht warum noch keine sichere Führung auf der Anzeigetafel zu erkennen war.
Als Homberg dann aber eine Zeitstrafe einstecken musste und drei mal in Folge unnötig früh abschloss, setzte sich Heuchelheim auf 4: 9 ab und gewann mit 11:4 höher als es dem Spielverlauf entsprach.
In Partie Drei trafen die Gastgeber auf den TSV Griedel aus der B-Klasse und liess beim 6:6 keinen Klassenunterschied erkennen.
Im Gegenteil eine gehörige Portion Pech im Abschluss liess den Trainer nach dem Unentschieden eher von einem Punktverlust denn von einem überraschenden Punktgewinn sprechen.

In der Abschlusspartie gegen die HSG Nordeck verpasste der TVH leider den ersehnten Erfolg und verlor knapp mit 7:9.

Allerdings musste man hier auch den Kräfteverschleiß anführen, da die Gastgeber das gesamte Turnier mit nur sechs Feldspielern bestreiten musste.

Insgesamt lieferte die Homberger Männermannschaft eine gelungene Generalprobe zur in der nächsten Woche beginnenden Spielrunde 2013/2014 ab.

TV Homberg: Johannes Michel; D. Schraub, S. Schmidt, M. Franz, F. Roßkopf, J. Repp, S. Simonides, Julian Michel (n.e.)

vsHeuchelheim

Die Ergebnisse im Überblick>>

SWG-Handball Cup 1. Runde der Männer findet in Homberg statt

Die erstmals in Turnierform ausgetragene erste Runde des Handballpokals Männer findet für die in Gruppe 1 des Cups antretende Mannschaft des TVH in Homberg statt.

Das TVH-Männerteam würde sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.

 

Zum Spielplan>>