Archiv der Kategorie: Frauen, 2. Mannschaft

***Spiele Entfallen***

Die Handballspiele, damit auch der Heimspieltag, des TV Hombergs entfallen diesen Samstag, den 10.11.2018.

Das Spiel der weiblichen Jugend-B wird am 24.11.2018 um 12.50 Uhr nachgeholt.

Die Nachholtermine der weiteren Spiele werden noch bekannt gegeben.

Spielpläne der Handball-Saison 2015/16 zum Download

Auf Grund der Sperrung der Homberger Großsporthalle befinden sich die Spielpläne in Überarbeitung.

header-mjd222-50

Frauen 2| HSG Eibelshausen-Ewersbach – TV Homberg II 29 : 26 (15 : 13)

Trotz guter Leistung knappe Niederlage im letzten Saisonspiel

Von Beginn an entwickelte sich ein sehr spannendes Damen-Handballspiel, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Ab der 6. Minute führte Eibelshausen bis zur Halbzeit stets mit ein bis zwei Toren Vorsprung. Eibelshausen erzielte die Tore überwiegend von den Außenpositionen und durch Tempogegenstöße, während die Tore auf Homberger Seite durch konsequentes Angriffsspiel und durch schöne Einzelaktionen fielen. Beide Mannschaften waren absolut auf Augenhöhe.

In Abschnitt 2 konnte Eibelshausen gleich zu Beginn mit 3 Toren in Führung gehen. Beim Stand von 19 : 16 ging ein Ruck durch die Homberger Mannschaft. Sarah Zipf konnte in der Abwehr durch geschicktes Stellungsspiel einige Bälle abgreifen und im Angriff sehenswerte Tore erzielen. Durch gute Teamleistung und Kampfmoral verkürzten die Ohmstädterinnen in der 39. Minute auf 19 : 18 und in der 44. Minute auf 20 : 20 unentschieden. In der 50. Minute beim Stand von 22 : 23 war erstmals in der zweiten Halbzeit ein Vorsprung von einem Tor für die Hombergererinnen auf der Anzeigetafel zu sehen. Nach der 23 : 24 – Führung in der 51. Minute schienen aber die Kräfte auf Homberger Seite zu schwinden, Eibelshausen-Ewersbach erzielte 6 Treffer in Folge, Homberg keinen. Gerade in dieser so wichtigen Phase des Spiels spielte leider noch Pech für die Homberger Mannschaft mit, mehrere Torwürfe prallten vom Innenpfosten in den 7-Meter-Raum. Damit war das Spiel in der 58. Minute entschieden. Leider reichten die zwei Anschlußtreffer zum 29 : 26 nicht mehr aus, um einen oder zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Bemerkenswert die gute Leistung von Karin Fuchs in Ihrem letzten Spiel für den TV Homberg, die am heutigen Tage insgesamt 8 Treffer erzielte.

Hervorzuheben ist die hervorragende kämpferische Leistung und Moral der Hombergererinnen sowie der Teamgeist, der diesmal deutlich zu spüren war. Mit dieser Einstellung können in der nächsten Saison sicher Spiele zugunsten der Homberger Zweiten entschieden werden.

 

Für den TV Homberg spielten:

Jill Hilden (Tor), Christin Badinski, Franziska Burmeister-Lather (1), Karin Fuchs (8/5), Daniela Hasenpflug (4/1), Ines-Laura Meschkat (1), Wiebke Rieß (1), Ronja Weitzel, Lena Wilhelm (3), Maren Witschel (5), Sarah Zipf (3)

Frauen 2| TV Erda – TV Homberg 26:24 (10:9)

Torreiches Spiel endet mit Niederlage für den TV Homberg

 

Der Beginn des Spiels verlief ganz nach dem Geschmack der Hombergerinnen. Schnell führte der TVH mit 5 : 3 und konnte bis zur 20. Minute sogar einen 4-Tore-Vorsprung herausspielen. Die Ohmstädterinnen zeigten bis zu diesem Zeitpunkt eine gute Mannschaftsleistung mit einer sicheren Abwehr und schönen Aktionen im Angriff. Doch der TV Erda konnte sich in der Folgezeit wieder herankämpfen und erzielte in der 25. Minute den Ausgleich zum 8 : 8. Beide Mannschaften schenkten sich keinen Millimeter auf dem Spielfeld und Erda konnte mit einem Treffer Vorsprung in die Halbzeitpause gehen.

Die zweite Halbzeit begann mit einer guten Phase im Spiel des Gastgebers. Bis zur 38. Minute setzten sich die Erdaer Damen mit 3 Toren ab. Homberg konnte im weiteren Verlauf des Spiels immer wieder verkürzen und über 15 : 12, 16 : 16, 20 : 17, 24 : 24 deutete sich eine sehr spannende Endphase des Spiels an. Durch Verletzungen von zwei Homberger Leistungsträgerinnen ging man dann geschwächt in die Endphase. Leider wurden in den letzten 5 Minuten wieder einige technische Fehler seitens der Hombergerinnen gemacht, die Erda nutzte, um sich wiederum mit 2 Toren Vorsprung abzusetzen. Diese Führung bedeutete gleichzeitig den Endstand von 26 : 24.

 

Für den TV Homberg spielten:

Jill Hilden (Tor), Christin Badinski (1), Carolin Englert, Charlotte Feyh, Karin Fuchs (6/3), Daniela Hasenpflug (5/2), Lena Hedderich (1), Amelie Rieß, Lena Wilhelm (4/1), Maren Witschel (4), Sarah Zipf (3)

Karin Fuchs absolviert letztes Heimspiel

Vergangenen Sonntag, 38 Jahre nach ihre ersten Kontakt mit dem Handball, absolvierte Karin Fuchs ihr letztes Heimspiel mit der 2. Frauenmannschaft des TV Homberg. Es folgen noch zwei Auswärtsspiele und dann beendet sie ihre aktive Handballkarriere, die bereits im zarten Alter von acht Jahren in Stadtallendorf begann. In der C-Jugend, mit ungefähr fünfzehn Jahren kam sie nach Homberg -und blieb dem Verein immer treu. Sie spielte jahrelang in der ersten Frauenmannschaft und wechselte dann vor einigen Jahren in die Zweite. Sie begann außerdem die heutige weibliche B-Jugend zu trainieren, als diese sich noch in der E-Jugend befand. Ihre Mannschaft mit Trainer Udo Roos verabschiedete Karin Fuchs nun vor Antritt ihres letzten Heimspieles mit Blumen und ehrte ihr besonderes Engagement.

Bild: Die Mannschaft mit Karin Fuchs (mit Blumenstrauß, Nummer 40)

P1060889

Frauen 2| HSG Herborn/Seelbach II – TV Homberg II 21 : 21 (12 : 12)

Ein Auswärtspunkt – wieder nur Remis für die Homberger Zweite

Die Homberger Damen erwischten den besseren Start und konnten bereits in der dritten Minute eine 2 : 0 Führung für sich verbuchen. Der Gastgeber kam anschließend aber besser in das Spiel und konnte aufgrund von Unachtsamkeiten in der Abwehr den Anschluss halten. Nach 17 Minuten konnten beide Mannschaften jeweils 5 Tore für sich verbuchen. Durch technische Fehler, wie auch schon in den Spielen zuvor, kamen die Gastgeberinnen mehrmals schnell in Ballbesitz. Diese Ballbesitze wurden in Tore umgesetzt und nach 20 Minuten führte die HSG ihrerseits mit 2 Toren beim Stand von 7 : 5. Durch guten kämpferischen Einsatz und sehr konsequente Abwehrarbeit vor allem von Sarah Zipf erzielten die Ohmstädterinnen aber in der 25.Minute den Ausgleich zum 10 : 10. Bis zur Halbzeitpause konnten die Gäste aus Homberg sogar noch 2 Tore erzielen. Laut Kampfgericht und eigener Aufzeichnungen wäre der Spielstand zur Halbzeit 11 : 12 gewesen, aber der „unparteiische“ Schiedsrichter entschied zur Verwunderung der Hombergerinnen und der mitgereisten Zuschauer auf 12 : 12!

Die Ohmstädterinnen ließen sich zu Beginn der zweiten Halbzeit keineswegs davon beirren und hatten die wohl beste Phase des Spiels. Bis zur 48. Minute wurde so ein 4-Tore-Vorsprung herausgespielt (Spielstand 15 : 19). Doch dann schlossen sich wieder sehr viele technische Fehler ein. Hinzu kam, dass der „Unparteiische“ in diesem wichtigen Spielabschnitt einige aus Homberger Sicht sehr zweifelhafte Entscheidungen traf, so dass die Gastgeberinnen Tor um Tor aufholten. Das Spiel endete schließlich mit 21 : 21 unentschieden.

 

Für den TV Homberg spielten:

Jill Hilden (Tor), Lena Hedderich, Christin Badinski (1), Franziska Burmeister-Lather (1), Charlotte Feyh, Karin Fuchs (5/3), Daniela Hasenpflug (2/4), Ines-Laura Meschkat, Lena Wilhelm, Maren Witschel (8/1), Sarah Zipf (4)

Frauen II | TV Homberg – TV Cölbe 19 : 22 (11 : 10)

Leider kein Erfolg

Gegen den Tabellennachbarn aus Cölbe, der sich nun berechtigte Aufstiegschancen ausrechnen kann, begannen die Homberger Damen sehr konzentriert und engagiert, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Die Führung wechselte in den ersten Minuten des Spiels ständig hin und her. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Bis zur Halbzeit waren beide Mannschaften ebenbürtig und man wechselte beim Stand von 11 : 10 die Seiten.

Der Beginn der zweiten Halbzeit schien genauso zu verlaufen wie in der ersten Halbzeit. Doch durch einige unnötige Ballverluste zwischen der 33. und der 40. Minute versäumten des die Ohmstädterinnen, sich einen ausreichenden Vorsprung zu erarbeiten. Der Gast aus Cölbe konnte durch die zu ungenauen Anspiele der Hombergerinnen immer wieder in Ballbesitz kommen und ausgleichen. In dieser Phase des Spiels ragte vor allen Dingen Christin Badinski heraus, die in der Abwehr einige schöne Aktionen zeigte und im Angriff Tore erzielen konnte.

Ab der 47. Minute aber zeigte die Mannschaft um Karin Fuchs unerklärlicherweise hohe Nervosität, einfachste Zuspiele fanden nicht den Weg zu den Mitspielerinnen. Dadurch fingen die Cölber Damen mehrere Bälle ab und erzielten durch Tempogegenstöße mehrere Tore hintereinander, so dass aus dem Zwischenstand 17:17 (48. Minute) ein 5-Tore-Rückstand 17 : 22 in der 56. Minute wurde. Dieser Vorsprung konnte leider bis zum Spielende nicht mehr eingeholt werden und Cölbe ging mit einem 3-Tore-Vorsprung als Sieger vom Feld.

 

Für den TV Homberg spielten:

Jill Hilden (Tor), Christin Badinski (4), Franziska Burmeister-Lather, Carolin Englert, Karin Fuchs (7 / 4), Daniela Hasenpflug (1), Lena Hedderich, Ines-Laura Meschkat, Ronja Weitzel, Lena Wilhelm (4 / 2), Maren Witschel (3 / 1)

Frauen II|TV Homberg – HSG Grünberg/Mücke 16 : 20 (5 : 7)

Erneute Niederlage für den TVH

Beide Mannschaften begannen das Spiel nervös und mit vielen Ballverlusten und technischen Unzulänglichkeiten. Die HSG Grünberg/Mücke erwischte dennoch den besseren Start und konnte in der ersten Halbzeit einen Vorsprung von 2 Toren für sich verbuchen. Die Homberger Damen ließen im Angriff zu viele Chancen ungenutzt, dazu kamen viele Unkonzentriertheiten, so dass erst in der 13. Minute das zweite Tor für Homberg fiel. Das sehr offensiv ausgerichtete Abwehrverhalten der Gäste aus Grünberg schien den Angriff des TVH stark einzuschränken. Die Ohmstädterinnen fanden keine adäquaten Mittel, um die Abwehr des Gegners in Bedrängnis zu bringen. Allerdings hatten auch die Gäste aus Grünberg zu diesem Zeitpunkt lediglich zwei Treffer erzielt. Beim Halbzeitstand von 5 : 7 wurden dann die Seiten gewechselt.

Um die in der ersten Halbzeit sehr offensiv agierende Abwehr der HSG zu überwinden, wurde in der zweiten Halbzeit eine andere Angriffsvariante gewählt. Die Hombergerinnen spielten nun mit zwei Kreisläufern. Die freien Räume wurden nun konsequent genutzt, so dass in der 38. Minute der erste Gleichstand (9:9) des Spiels zu Stande kam. Doch dann kam es zu einem regelrechten Bruch im Spiel des TVH. Im Angriff wurden hundertprozentige Chancen ausgelassen, die Abwehr ließ den gegnerischen Spielerinnen zu viele Freiräume, die letztlich zu Toren umgesetzt wurden. Innerhalb von 5 Minuten zog die HSG von 10:10 auf 11:16 davon. Damit war schon eine Vorentscheidung gefallen. In der letzten Viertelstunde des Spiels besannen sich die Damen des TV Homberg ihrer Stärken und konnten das Spiel wieder ausgeglichen gestalten. Wenn die sich gebotenen Torchancen besser genutzt worden wären, wäre ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Symptomatisch für die insgesamt schlechte Angriffsleistung war die Ausbeute bei den Siebenmetern: von sieben Strafwürfen wurde lediglich ein Siebenmeter verwertet!

 

Für den TV Homberg spielten:

Jill Hilden (Tor), Daniela Balzer (1), Franziska Burmeister-Lather (1), Charlotte Fey (1), Karin Fuchs, Daniela Hasenpflug (5/1) Ines-Laura Meschkat (1), Amelie Rieß, Ronja Weitzel, Lena Wilhelm (5), Sarah Zipf (2)

WP_20140308_020

Frauen 2| TV Homberg TV Mainzlar II 19 : 27 (7 : 15)

Niederlage gegen Spitzenreiter

Im Spitzenspiel der Bezirksliga C Nord trafen die Gastgeberinnen des TV Homberg auf den Tabellenführer TV Mainzlar II. Leider trat man stark ersatzgeschwächt an, so dass die Erwartungen nicht zu hoch waren. Dem Gast aus Mainzlar war von Beginn an anzumerken, dass man die Punkte unbedingt aus Homberg mitnehmen wollte, um die Tabellenführung auszubauen und einen weiteren großen Schritt in Richtung Meisterschaft zu machen. Die Hombergerinnen ließen sich zu Beginn der Partie jedoch nicht beeindrucken und hielten bis zur 20. Minute beim Spielstand von 5 : 7 gut mit. Dann jedoch folgte eine starke Phase der Gäste, die nun sehr druckvoll im Angriff spielten und viele Treffer durch individuelle Fehler bei den Ohmstädterinnen erzielen konnten. Im Angriff hatten die Homberger Damen nun Pech im Abschluss und es zeigten sich einige technische Fehler, die dazu führten, dass bis zur Halbzeitpause nur noch 2 Treffer erzielt wurden, während Mainzlar 8 mal in das Netz traf. Beim Halbzeitstand von 7 : 15 war schon eine Vorentscheidung zugunsten von Mainzlar gefallen.

Die ersten 7 Minuten der 2. Halbzeit standen ganz im Zeichen des TV Homberg. Durch einige sehenswerte Treffer aus dem Rückraum konnte der Abstand auf 5 Tore beim Spielstand von 12 : 17 reduziert werden. Mainzlar fand aber passende Mittel, um den Abstand wieder zu vergrößern und am Ende stand der Sieg der Mainzlarer Mannschaft fest. Es bleibt noch zu erwähnen, dass die Homberger Zweite in Halbzeit 2 sehr gut kämpfte und trotz der personell unglücklichen Situation ebenso viele Tore erzielen konnte wie die Gäste aus Mainzlar.

 

Für den TV Homberg spielten:

Jill Hilden (Tor), Daniela Balzer (1), Franziska Burmeister-Lather (1), Charlotte Fey, (1), Karin Fuchs (6/1), Ines-Laura Meschkat, Amelie Rieß, Wiebke Rieß (4), Denise Schmidt, Lena Wilhelm (4/1), Sarah Zipf (2)

Frauen 2 | VfB Driedorf :TV Homberg II 25 : 25 (13 : 12)

Hart erkämpftes Remis in Driedorf!

 

In einer sehr hart geführten Begegnung hatten die Hombergerinnen den deutlich besseren Start erwischt und konnten nach 10 Minuten beim Stand von 4 : 7 einen drei-Tore-Vorsprung für sich verbuchen. Die Driedorferinnen fanden aber Mittel, um die Abwehr der Hombergerinnen zu überwinden. Über die Spielstände 7 : 9 und 11 : 12 gelang den Gastgebern sogar eine 13: 12 Führung zur Halbzeit.

Dadurch ließen sich die Ohmstädterinnen jedoch nicht beirren. Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild wie in der ersten Halbzeit. Homberg spielte sehr konzentriert und konnte bis zur 34. Minute mit zwei Treffern in Führung gehen. Speziell die Homberger Außenspieler waren an diesem Tag gut aufgelegt. Von beiden Außenpositionen konnten dementsprechend eine ganze Reihe von sehenswerten Treffern erzielt werden. Beide Mannschaften spielten nun in etwa auf gleichem Niveau, wobei die sehr aggressiv wirkende Deckung von Driedorf mit einigen sehr unschönen Fouls immer wieder für Spielunterbrechungen sorgten. Hier hätte man sich vom Unparteiischen mehr Fingerspitzengefühl gewünscht, um die Härte aus dem Spiel heraus zu nehmen. Positiv herauszuheben ist die geschlossene Mannschaftsleistung der Hombergerinnen, die mit viel Kampfgeist erfolgreich gegenhielten.

Letztlich endete die Partie mit einem Unentschieden 25 : 25

 

Für den TV Homberg spielten:

Jill Hilden (Tor), Christin Badinski (1), Daniela Balzer (1), Franziska Burmeister-Lather (2), Charlotte Fey (1), Karin Fuchs (4/1), Daniela Hasenpflug (7/3), Amelie Rieß (1), Lena Wilhelm (5), Sarah Zipf (3)