Archiv der Kategorie: Verein

Lieferung der T-Shirts mit unserem neuen TVH-Logo verzögert sich

Liebe Vereinsmitglieder,

bei unserem Lieferanten für die T-Shirts haben sich unvorhergesehene Lieferschwierigkeiten ergeben.

Die Auslieferung der Shirts wird sich leider um einige Wochen verzögern.

Wir hoffen auf Euer Verständnis und geben weitere Informationen zum Liefertermin sobald verfügbar.

Sportliche Grüße

Euer TVH

Related Post >>

HSG Gedern/Nidda – TV Homberg 20:17 (10:9)

Knappe Niederlage in einem spannendem Nachholspiel der Bezirksoberliga

Am letzten Freitag 19.10.2018 zu später Stunde um 19:30 Uhr, empfing  die HSG, die wJB aus Homberg. Das Spiel wurde auf Wunsch vom Gegner von Samtag den 13.10.2018  verlegt. Es dauerte auch eine Weile bis endlich, die richtige Halle in Nidda gefunden werden konnte.

Der Trainerin Karin Fuchs war bewusst, dass das Spiel kein Selbstläufer sein wird. Homberg versuchte mit einer offensiven Abwehr die Spielgemeinschaft aus Geder/Nidda zu Fehlern zu zwingen. Dies Gelang Phasenweise sehr gut. Leider musste der TVH kurzfristig, trotz angespannter Personalsituation, den Ausfall von Madeleine Metz (Rückraum) verkraften. Daduch konnte sich keine der restlichten Rückraumspielerinnen eine Verschnaufpause gönnen und das gesamte Team musste umgestellt werden. Die Gäste hatten wesentlich mehr Auswechselmöglichkeiten, was an diesem Abend sicherlich als Vorteil zu werten ist.

Die Seiten wurden mit einem knappen 10:9 gewechselt.

Auch in der zweiten Halbzeit, zeigten die jungen Damen aus Homberg ihr ganzes  Können und scheiterten oft nur knapp und teilweise auch mit etwas Pech. Zwei 7-Meter konnten nicht verwandelt werden. Die Spielzüge klappten gut und die technischen Fehler hielten sich in Grenzen. Ein Unentschieden wäre sicher machbar gewesen. Alles in allem eine gelungene Vorstellung aller Spielerinnen. Endstand nach 50 Minuten 20:17.

Zu Loben war an diesem Abend die gute Schiedsrichterleistung vom Gespann Jansche/Müller aus Bieber und Wettenberg . Sie hatten das faire Spiel jederzeit unter Kontrolle.

Es spielten für den TVH: Penelope Schwarz (Tor), Loreen Theiß (Tor); Laura Jilg (6/1), Lena Jilg (2), Lena Dörr (1), Ida Sartorius (2/1), Merit Kehl (1), Marie Schöne, Rabia Bektas (5/2), Lena Schneider.

Madeleine Metz (krank), Sofie Haak (verhindert)

 

 

Frauen, Bez. B | KSG Bieber II TV Homberg 21:21 (12:11)

Wieder ein Krimi!
Nach einem völlig verschlafenen Start sah sich der TVH einem schnellen 1:5 Rückstand gegenüber und benötigte fast die gesamte 1. Hälft um sich zu “berappeln”.
Erst ab der 20. Minute konnte Homberg Struktur ins eigene Spiel bringen und von einem 6:10 Rückstand ausgehend bis zum  11:12 Pausenstand verkürzen.

In Hälfte Zwei entwickelte sich ein verbissener Kampf, in dem die Ohmstädterin bei einer erstmaligen 2-Tore-Führung (13:15, 39. Minute) die Oberhand zu gewinnen schienen.

Leider wurde trotz des Vorsprungs plötzlich das Angrfifsverhalten verändert und etliche “unforced Errors” machten es der KSG nicht sehr schwer das Ergebnis mit einem 4:0-Lauf auf 17:15 zu drehen.

Homberg packte anschließend aber das Kämpferherz aus und der tolle Einsatz wurde mit dem 21:21 in letzter Sekunde belohnt.

TVH:

TV Homberg

# Name Position Tore 7m V 2min D/D+B
1 Lederer, Kristin 0 0/0 0
13 Hilden, Jill 0 0/0 0
2 Burchart, Lena 0 0/0 0
3 Jung, Laura 1 0/0 x 0
7 Bock, Anja 0 0/0 0
8 Schmidt, Ida 6 3/2 0
10 Wilhelm, Lena 7 0/0 0
12 Nagel, Gina 4 0/0 0
15 Fuhr, Antonia 0 0/0 0
18 Wiegand, Katharina 1 0/0 x 0
19 Wenzel, Lena 2 0/0 0
22 Jilg, Laura 0 0/0 0
23 Jilg, Lena 0 0/0 0
OA Sartorius, Thomas 0 0/0 0
OB Balzer, Kirsten 0 0/0 0

 

Männer, Bez. C | TV Wetzlar II TV Homberg 28:22 (14:10)

Kämpferische Leistung wird nicht belohnt, Niederlage mit 6 Toren zu hoch

Mit zwei gesundheitlich angeschlagenen Spielern reiste man zum Auswärtsspiel nach Wetzlar und wurde dort schon recht bald von der unfairen und rabiaten Gangart des Gegners begrüßt.

Über eine gute Abwehrleistung ging man in den Anfangsminuten zunächst mit 0:3 in Führung. Nach zwei Zeitstrafen gegen uns und einigen Fehlwürfen konnte Wetzlar auf 12:9 davonziehen.

In dieser spielentscheidenden Phase wurde der Gegner durch den Ausfall eines Hombergers Spielers gestärkt. Christopher Roos zog sich aufgrund der äußerst unfairen Spielweise der Wetzlarer eine Prellung am Arm zu. Mit 14:10 ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann mit einer weiteren Zeitstrafe, die eine Disqualifikation von Florian Rosskopf zur Folge hatte. Trotz dieses Rückschlags kämpfte sich die Mannschaft bis auf 20:18 zurück ins Spiel. Leider konnte man diese Aufholjagd nicht fortsetzen. Hinzu kam, dass deutliche Regelwidrigkeiten ungeahndet blieben und letztlich Wetzlar das Spiel mit 28:22 für sich entscheiden konnte.

 

TVH: Weck, Lohlies, Bernhart (2), T. Schmidt (1), Steinbacher (2), M. Franz (6/2), Gadek (6/1), Rosskopf (3), Bock (2), Roos, Gamma, Heidenreich